Wie muss eine Hebamme sein?

Huhu Ihrse :)
Ich hab mir gerade eine ziemlich lange Zeit die Geburtsberichte hier im Forum durchgelesen und war hellauf begeistert von den vielen, sehr liebevoll geschriebenen Geschichten *nick*

Ich selbst, zur kleinen Indo, habe keine Kinder, also... ehrm noch nicht ;) war aber in meinem 28 Lebensjahren bei insgesammt 15 Geburten mit dabei ... tjaja mein Umfeld ist im Gegensatz zu mir recht fleißig.

Ich fand es jedes mal wirklich interessant und hab auch quesie instinktiv gemacht was ich konnte, gerade bei einigen Freundinen die alleine vor ihrer Geburt standen.

Während der ganzen Zeit habe ich mir mal die netten Damen im Krankenhaus angesehen die während der Geburt dabei sind und mir ist oft aufgefallen, das sich von Hebamme zu Hebamme einiges ändert. Das beste Beispiel ist ca. 4 Jahre her. Meine beste Freundin stand vor ihrer ersten Geburt. Die Hebamme im Krankenhaus war eine etwas ältere, recht rundliche Frau, die in meinen Augen absolute Hektik austrahlte und ab und an im Ton recht ruppig war. Das wirkte sich meiner Meinung nach auch auf meine Freundin aus. Sie wirkte angespannt. Dann auch noch ein Schichtwechsel, na klasse... wieder neue Gesichter an die man sich gewöhnen musste. Doch mit der neuen Amme wurde alles anders. Sie war recht jung, vielleicht auch ab und an ein klein wenig unsicher aber ruhig und besonnen. Ab und an gelang ihr sogar ein kleiner Spaß, der die Situation für meine Freundin anscheinend etwas erträglicher machte.

Jetzt bin ich vor einiger Zeit, leider arbeitslos geworden :( keine schöne Sache und in meinem Beruf sieht es momentan sehr schlecht aus. Die äußerst nette (das kommt ja selten genaug vor) Dame vom Arbeitsamt gab mir eine Liste mit, mit einigen Schulen die schulische Ausbildungen anbieten. Sie meinte in meinem Alter (28Jahre) wäre eventuell noch die Möglichkeit eine schulische Neuausbildung bezahlt zu bekommen wenn ich mich ein wenig auf den Hosenboden setze.
Unter den ganzen 'Lehrgängen' war auch eine Schule hier in der Stadt die Hebammen ausbildet und seitdem überlege ich angestrengt.
Es gibt einige Dinge, wo ich mir sehr sicher bin. Ich bin ein recht ruhiger Mensch, durch meine eigentliche Arbeit verlier ich selten den Kopf, bin aber auch nicht zimperlich ^^ also nicht das ich ein brachialer Mensch bin aber bisher hat mich noch kein Blut der Welt und nichts anderes schocken können.

Ich kann im schlimmsten Gewühl und Durcheinander noch auf Kleinigkeiten achten.
Allerdings gibt es Dinge, die mich zweifeln lassen.
Ich selbst bin kinderlos und auch wenn ich mich bisher immer mit allen gefreut habe die ein Kind bekommen haben, schwang immer ein klein wenig Demut mit, vielleicht sogar eine Winzigkeit Neid.
Das größte Kontra was mir aber durch den Kopf schwebt, ist mein eigentliches Auftreten.
Böse Zungen würden mich ein Öko-Mannsweib nennen #nanana
Also, ich bin eine ziemlich große Erscheinung mit meinen 1,83 cm Körpergröße und ;) etwas mehr an Kilos auf den Rippen. Hinzu kommen Piercings und Tattoos und meine heißgeliebten Dreadlocks. Ich weiß selbst, durch ettliche Erfahrungen, das man im ersten Moment, wenn man mich sieht erst mal schlucken muss. Mein Freund sagte mal liebevoll 'ich bin halt ein Mensch der erst zweimal in den Raum kommen muss bis man sich traut ihn anzusprechen'

Deswegen meine Frage an die Mamas und bald werdenden ^^ wie seht ihr das? Was muss eine Hebamme haben um eine gute Hebamme zu sein, in deren Händen man sich auch wohlfühlen kann? Ich meine klar, in den Wehen hat man selten den Kopf dafür, nach einer neuen Amme zu schreien, dennoch was wenn man sich mit der Amme, die am Bettende steht und doof unter die Decke guckt, so garnicht arangieren kann?

3

In erster Linie solltest du dir darüber bewusst sein, das Plätze als Hebammenschülerin heftig umkämpft sind und du später einen Beruf hast, der dich dein Privatleben kosten kann und dazu schlecht bezahlt ist. Hebamme wird man in erster Linie wohl eine Berufung und nicht nur ein Beruf.

Wie muss eine Hebamme sein? In ihrer Lehrzeit in erster Linie gefügig. Sie wird viel hinter die Kulissen schauen müssen und sehr sehr oft schlucken müssen, sollte sie erkennen, das in den Kliniken nicht immer zum Wohl der Gebärenden gehandelt wird.

Ansonsten: man braucht von jeder Sorte Mensch Hebamme. Jede Gebärende ist anders, hat andere Bedürfnisse und braucht somit eine individuelle Begleitung. Man muss in der Lage sein auf die Frau einzugehen, sie ernst zu nehmen (etwas, was vielen Klinikhebammen völlig abgeht) sie zu unterstützen, zu motivieren, sie auch so manchesmal vor einem zu schnell gezücktem Skalpell schützen.

Ich finde Dreadlocks und Tattoos sympathisch. Das muss nämlich keineswegs schmuddelig und/oder ungepflegt aussehen. Die Frage ist: in welche Richtugn willst du damit?Klinik oder Geburtshaus? Hausgeburten?

Respekt ist das oberste Gebot, das die wenigsten beherrschen. Respekt vor der Frau, vor ihrem Körper. Die Aktzeptanz ein "Nein" der Frau zuzulassen. Sie nicht zu untersuchen, wenn sie nicht will, sie zu nichts zwingen und nötigen, ihr aber anbieten. Ihr niemals ein schlechtes Gefühl geben.

Der beste Geburtshelfer ist der, der in der Lage ist, seine Hände bei sich zu halten, der Kreisenden ein Gefühl von Sicherheit zu geben, in dem sie sich fallen lassen kann.

lg

1

Hallo!

Schön, dass du dir schon im Vorfeld so viele Gedanken machst, was eine werdende Mama von dir halten könnte - das spricht schon mal sehr für dich, finde ich ;-)

Und ich komme auch direkt zum für mich entscheidenden Punkt, was wirklich nur meine ganz persönliche Meinung zu jemanden wie dir als (potentielle) HEBAMME ist:

Ich finde Dreadlocks und Piercings, sowie sichtbare Tattoos (je nach Motiv mal mehr, mal weniger) abstoßend, da ich es einfach schmuddelig finde und besonders die Haare auch richtiggehend unhygienisch. Von so jemanden möchte ich mich in der Art, wie es eine Hebamme muss und soll, wirklich gar nicht anfassen lassen!

Ich weiß auch gar nicht, ob Piercings und Dreadlocks im medizinischen Bereich überhaupt erlaubt sind?!?

Deine Größe und dein Gewicht finde ich total unwichtig, solange du voll körperlich einsatzfähig bist. Aber wenn der 1. Eindruck irgendwie schmuddelig wäre (was bei mir jetzt die Dreads wären...), könnte ich mich vermutlich nicht richtig fallen lassen bei der Geburt.

Wäre denn eine andere Frisur für dich denkbar? Piercings und Tätowierungen kann man ja meistens auch mit Kleidung und Tape verdecken....

2

... Meine Gedanken ... Ist aber nicht böse gemeint! LG

4

Ich denke, es wird Frauen geben, die Deine Erscheinung als ungepflegt und schmuddelig empfinden, genau so wird es auch Frauen geben, denen das egal ist bzw. die vielleicht selbst "so" aussehen und froh darüber sind, nicht von einer "gelackten" Hebamme begleitet zu werden. Eine gute Hebamme muß Ruhe, Sicherheit ausstrahlen und den Frauen das Gefühl geben, es ist alles gut und wir haben die Sache im Griff!

Wenn es Dein Wunsch ist, diesen Beruf zu wählen (mit allen Konsequenzen), würde ich es tun! Alles andere findet sich dann.

Noch was: Ich selbst bin Erzieherin, habe "nur" ein Nasenpiercing. Vor 20 Jahren wurde aber darüber auch schon mal die Nase gerümpft, was mir aber immer egal war und was mich auch nie in meiner Arbeit beeinträchtigt hat. Und mittlerweile ist ein Nasenpiercing schon salonfähig ;-)

Viel Erfolg! #winke

5

hallo

ich selbst bin Krankenschwester und auch in meiner Erscheinung nicht gerade "üblich"... Ich hatte nur während meiner Ausbildung Probleme, alle haben ständig an mir rum gemäkelt und bald war ich kurz davor, abzubrechen...

Jetzt im normalen Berufsleben werde ich (denke ich :-) ) sehr geschätzt, ich bekomme sehr oft positives Feedback, dass ich gut bin, genau so wie ich bin !!

Wenn du also den Mumm hast, dich 2-3 Jahre demütig zu unterwerfen, mit einem dicken Fell gegen "Lehrmeisterinnen" anzugehen, die dich gerade wegen deiner Erscheinung schlicht und ergreifend Sch*** finden, dann immer los!!!

Ich persönlich würde mich bei dir sicher viel wohler fühlen (vor allem während der Geburt) als bei einer "Dame", wo man sich unter schlimmsten Schmerzen das Fluchen nicht traut...
Natürlich wirst du immer wieder auf Gegenwehr stoßen, von Müttern und Kollegen, da kannst nur du wissen, ob du Bock darauf hast :-)

Sei dir auf jeden Fall bewusst, dass du an Weihnachten, Silvester, an Wochenenden und vor ALLEM immer DANN arbeiten musst, wenn deine Freunde nach 5 Monaten Abstinenz endlich wieder feiern gehen wollen... da gibts kein WE-Tauschen oder so, das weiß man vorher!!!

Wenn du da auch noch Bock drauf hast, schreib deine Bewerbung..Es wäre nämlich ziemlich unfair anderen gegenüber, wenn du denkst, das wird schon, bekommst den Platz und verlierst nach 6 Monaten die Lust...
Viel Glück wünsche ich dir

troemmelchen

6

Alleine wieviel Gedanken du die machst zeigt dass du es ernst meinst!
Meiner Meinung nach zählt das Äußerliche gar nicht,ich habe unter meiner Geburt da nicht drauf geachtet.
Ich habe sehr auf die Stimme geachtet!Wie die Hebamme zu mir gesprochen hat...ruhig,nicht so laut,ganz sanft...aber auch höflich bestimmend und wegweisend.Aber auch sehr mitfühlend als wir wußten es wird nach fast 20h Kampf ein Notkaiserschnitt.
Ich fand es auch schön dass die Hebamme körperlich Kontakt zu mir aufgenommen hat bevor sie den MuMu getastet hat...da hat sie eine Hand immer erst auf mein Bein gelegt.
Ich hätte niemanden gebrauchen können der laut,hektisch und "von gestern" ist oder mir mit klugen Sprüchen kommt à la "das haben tausend Frauen vor ihnen auch geschafft".
Während der Geburt möchte ich mich einzigartig fühlen und auch dass meine Intimsphäse respektiert wird...nicht einfach reinkommen und zack MuMU tasten :)
Nimm diese Möglichkeit wahr,es ist bestimmt einer der tollsten Jobs der Welt :)

7

Mal zu deinem Äußeren, ich bin bei Dreads sehr zwie gespalten...

Sind es schöne Dreads find ich sie unglaublich toll.
Sind es dicke Würste die halb miteinander verfilzt sind würde ich eine Hebi die mich so anfassen will wohl anspringen...

Tattoos und Piercings wunderbar. Würde ich wohl stundenlang anglotzen...
Ich liebe Tattoos^^

Meine Hebi die ich während meiner letzten Fehlgeburt kennen gelernt hab ist meine Traum Hebi...

Ruhig und man merkt sie ist mit sich selbst völlig im reinen.
Das wirkt nach außen so unglaublich beruhigend...

Hebamme kann einer der schönsten Berufe sein.
Aber du wirst vor allem in der Ausbildung auch vieles erleben wo du schwer dran schlucken musst. Du hast Klinikalltag und wirst Ärzte erleben die eine natürliche Geburt für riskant halten und wirst die Gebärenden davor schwer schützen können vorschnell aufgeschnippelt zu werden.

Wenn du ausgelernt hast und beschließt dich selbstständig zu machen oder in ein Geburtshaus zu gehen wirst du die Schwangerschaft und Geburt so betreuen können wie du es möchtest.
Dabei kannst du dich dann voll auf die schwangere / gebärende einstellen.

Beschäftige dich nochmal intensiv mit dem Beruf der Habamme und gucke ob du es mit deinem Leben vereinbaren kannst und ob du wenn denn im KH bleiben wollen würdest oder ob du dich irgendwie selbstständig machen wollen würdest.

LG

8

Guten morgen,

ersteinmal danke für die vielen vielen Antworten :) damit hätte ich nicht gerechnet.

Das gerade meine Haare für soviel Furore sorgen würden, wär mir eigentlich schon sehr klar. Leider ist es auch heute noch so, das sehr viele Leute ein falsches Bild von Menschen mit Dreads haben. In erster Linie das hartnäckige Gerücht das alle kiffen ;) ich rauche nicht mal Zigaretten.
Meine Dreads würde ich für nichts in der Welt hergeben. Alleine weil sie schon einen sehr hohen ideellen Wert haben. Auch wenn einige das nun vielleicht seltsam finden aber ich hab sie seit meiner Einschulung. Demnach bin ich auch früh damit konfrontiert worden das viele Leute es seltsam und schmuddelig finden.

Ich habe viele Freunde, die in sozialen Berufen arbeiten, sei es in Jugendhäusern, als Streetworker, in Kindergärten, Altenheimen etc. aber dort ist der 'Standart' nicht so wie eben in dem Beruf der Hebamme oder auch Krankenschwester.
Ich denke gerade in der Geburt muss eine Frau sich einfach wohl fühlen um besser mit der Anstrengung, dem Stress und auch den Schmerzen zurecht zu kommen.

Das ich da nicht bei jedem sofort Anklang finden würde/werde, dessen bin ich mir durchaus bewusst.

Doch da es hier auch einige positive Resonanz gab, zeigt mir wenigstens das ich wohl mit etwas mehr Arbeit als im Normalfall, den Weg durchaus beschreiten könnte.

Ich mache mir eben vorab Gedanken um sowas, um nicht haltlos in eine neue Berufswahl zu springen um dann zu merken das ich dem doch nicht gewachsen bin.

Die letzte Zeit lese ich viel über den Beruf, befasse mich mit den verschiedenen Möglichkeiten und Gebieten. Doch am Ende ist es meist ja doch anders als es 'in den Büchern' steht.

Was die Ausbildung angeht, denke ich das Katzbuckeln leider heutzutage beinahe schon dazugehört, egal wo man seine Ausbildung macht und als was. Fleiß muss ohne jede Frage auch sein,sonst kann man direkt Zuhause bleiben. Das es leicht wird, habe ich mir von vorneherein nicht gedacht und tue es auch jetzt nicht.
Wohl werde ich nun noch einige Dinge nachlesen, werd mich noch ein wenig mehr vorbereiten und dann... einfach den Sprung ins kalte Wasser wagen. Am Ende würde ich schon sehr gerne in ein Geburtshaus gehen, da ich das einfach... mhm sagen wir menschlicher finde als ein Krankenhaus. Man hat da mehr die Möglichkeit sich mit den Frauen zu beschäftigen, sie kennenzulernen und auch vorzubereiten.

:-D ich danke euch auf jeden Fall für die vielen vielen Antworten, auch für die 'negativen', die ich keinesfalls als beleidigend angesehen habe, macht euch da mal keine Gedanken.

9

huhu,

so wie du schreibst, würd ich dich nehmen.

äußerlichkeiten interessieren mich nicht (solange man gepflegt ist) und ich persönlich fühle mich in der gegenwart von großen menschen besonders wohl (keine ahnung warum das so ist...)

mir ist wichtiger, das die harmonie stimmt und das kann ich mir bei dir vorstellen.

schade das du so weit weit weg wohnst :-p allerdings wohnt meine cousine auch in Mgb - ich werd dich in 3-4 Jahren weiterempfehlen ;-)

ich wünsche dir, das du deinen weg findest und gehst!!!

liebe grüße

10

ich wär froh über ne gechillte hebamme mit piercings und dreads :-p
schmuddelig...haha. das is ja wohl nen witz.
wichtig is ein gutes herz und libe zu dem was man...frau macht

good luck ;-)

Top Diskussionen anzeigen