Wunschklinik weiter weg. Eigene Verantwortung? Muss Fahrer dichteste Klinik wählen?

Hallo,
ich möchte gerne in einer Klinik entbinden, die 45 km entfernt ist, obwohl wir eine Klinik in der Nähe des Wohnortes haben. Nun sagt mein Vater, dass er sich strafbar machen würde, wenn er mich zu der weiter entfernten Klinik fährt und unterwegs etwas passiert (Kind kommt unterwegs... es gibt Komplikationen). Stimmt das? Ich kann es mir nicht vorstellen, da doch viele Frauen sich eine Wunschklinik suchen. Schließlich möchte man ja auch die beste Absicherung für Geburt und Wochenbett (Kinderklinik im Haus, Stillberaterin vor Ort, gute Ausstattung, etc.). Würden die Wehen nun extrem plötzlich sehr stark kommen, würde man natürlich freiwillig in die nähere Klinik fahren. Aber wenn ich an meine erste Geburt denke... da hätte ich mich noch in Ruhe ans andere Ende von Deutschland karren lassen können *lach*.

Ich hoffe nun, dass ich gar nicht in die Verlegenheit komme, meinen Vater als Fahrer einsetzen zu müssen. Dann habe ich sowieso keine Chance, der bleibt stur. Aber interessieren würde es mich trotzdem, wie das rechtlich ist.

Ich habe mal gehört, dass man sich sogar vom Krankenwagen (wenn man liegend transportiert werden muss), in die Wunschklinik fahren lassen kann. Dann müßte man nur selber etwas dazu bezahlen.

Weiß das jemand?

Liebe Grüße
Sonni

1

Hallo

Der Krankenwagen fährt Dich in die Klinik die am schnellsten zu erreichen ist.Wie das strafrechtlich bei Deinem Vater aussieht keine Ahnung.Ich denke mal er hat schiess vor der Schweinerei im Auto.Es wäre nicht das erste Kind was im Auto zur Welt käme.Allerdings muß ich sagen das die zweiten sehr schnell kommen können.Ich bekomme mein viertes Kind und bin echt froh nicht soweit fahren zu müssen.Nicht weil es schnell gehen konnte,nein Autofahren tut mir nicht gut.

lg

2

Hallo!

Ich hatte Beckenendlage und alle Kliniken im Umkreis wollten per KS entbinden. Da ich eine natürliche Geburt wollte, musste ich eine Klinik erreichen, die fast 2 Stunden von uns entfernt lag.

Hatte nachts um 1:00 Uhr einen Blasensprung und wir sind dann gefahren. Mein Mann musste noch Tanken und hat natürlich auf die Tube gedrückt, so dass wir etwa eine gute Stunde brauchten. Ich würde es wieder so machen. Übrigens: Um 5:oo Uhr war unsere Leia da. Ich hatte also eine schnelle Geburt.

Weisst Du, eine Geburt (v.a. bei Erstgebärenden) ist auch keine Sache von Minuten wie man das im Fernsehen immer sieht. Bei manchen Frauen dauert die Eröffnungsphyse 18 Stunden, da kann man lange fahren... Ich hatte das Gefühl, dass mein Körper sich erst richtig entspannen konnte und gebären konnte, als wir die Klinik erreicht hatten. Auf der Fahrt behielt er das Baby schön bei sich im Becken.

Ich würde es wieder tun und möchte Dir den Rat geben: Versuche - wenn möglich - die Wunschklinik zu erreichen. Zur Not im Taxi. Denn es ist ein wunderbares Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit umgeben, dort zu gebären, wo man sich gehen lassen kann. Der Muttermund ist viel weicher und die Geburt viel sanfter. Es ist ein Horror, an einer Stelle zu gebären, die man nicht mag. Da verspannt sich alles und man hat Angst. Das Baby spürt das.

Zum Essen gehen wir abends ja auch nicht in die nächste Kneipe, sondern fahren 10 km weiter, weil es dort besser schmeckt!

Ein Rat noch: Für Säuglinge gibt es Molton-Tücher, die wasserdicht sind. Man benutzs sie, damit die Kleinen die Matratze nicht nass pieseln. Besorge Dir so etwas und lege sie Dir zurecht. Auf der Fahrt ist das praktisch, damit der Sitz nicht verschmiert wird, falss Du einen Blasensprung hast und Flüssigkeit verlierst. Z.B. Fürs Taxi.

Hast Du eine Hebamme? Falls ja, kannst Du sie auch anrufen, wenn es losgeht. Sie kommt dann, tastet den Muttermund und kann diech auch ins Krankenhaus deiner Wahl fahren!
lg
Kris

4

hallo sonni,

wir haben auch eine ca. 5 minuten autofahrt entferntes KH....jedoch wollte ich auch nicht dorthin und so haben wir auch ein KH gewählt, das etwa 25 km entfernt liegt...

ich hatte um ein uhr nachts den blasensprung und um 2 uhr sind wir losgefahren....da die autobahn so frei war, waren wir innerhalb 10-15 minuten da...

es ist natürlich glückssache..ich hatte dann gegen ende angst, dass wir vielleicht in einen stau kommen könnten oder ähnliches....


LG money und tyra 26.08.05

5

Hallo Sonni,

du hast das Recht darauf, in der Klinik zu entbinden, in der du Entbinden willst(auch der Rettungswagen wird dich dort hinbringen, wenn das Kind nicht schon halb rausguckt). Dein vater macht sich ganz sicher nicht strafbar, wenn er dich dorthin fährt. Wir haben auch ein KH vor der Tür, und trotzdem wollte ich da nicht hin, weil man da im günstigsten Falle noch für Studenten als Lehrmaterial herhalten darf und mir dieses KH doch glatt eine Geburtsposition ermöglicht. Und zwar auf dem Rücken liegend. Ich wollte in die Wanne. Geht da nicht. Und das nennt sich Uni Klinik.
Bei mir wurde es leider ein KS, aber die Betreuung in meinem Wunsch-KH war wie im Hotel. Ich war super zufrieden.
LG Denise

Top Diskussionen anzeigen