Kaiserschnitt/Wochenbett- Vollbad

Hallo Ihr Lieben,
ich hatte letzte Woche einen KS. Und mich würde interessieren ab wann man nach einem KS wieder baden darf.
Wäre super wennn mir jemand antworten könnte!
Gruß
lalla1+Junior 11 Tage

1

Hallo lalla!

Zu mir wurde damals vor gut 5 Jahren und auch vor 3 Jahren gesagt, man soll erst wieder baden, wenn der Wochenfluss vorbei ist.
Hab mich tierisch gefreut, als ich wieder baden durfte. Das erste Bad nach meinen beiden KS war immer sehr sehr lang und ausgiebig.

LG sama

2

hallo,
ich durfte auch erst richtig baden wenn der wochenfluss ganz vorbei war.und ne narbe sollte man ja auch,soweit ich weiss,ca. 3 wochen nicht unter wasser setzen.
liebe grüsse,yvonne

3

Hallo lalla,

lass das Badewasser ein!!! :-) Der Wochenfluss ist völlig harmlos, weder infektiös noch sonstwas.

Viel Spaß beim Planschen!!

Gruß
Frida

4

hallo,
also ich hatte vor 17 tagen ein KS und als ich endlassen wurde hat die ärztin zu mir gesagt 4 wochen nicht baden
lg tina

5

Hallo!

Also nach einem KS solltest Du erst dann wieder richtig baden, wenn Faden/Klammern raus sind und die Narbe wirklich vollständig trocken und verheilt ist! Und auch dann sollte man die erste Zeit nicht allzulange planschen, zu langes Baden weicht einfach das Gewebe auf, und frisches Narbengewebe ist noch nicht stabil genug um das wirklich zu verkraften. Aber gegen 15-20 Minuten spricht nichts wenn die Naht trocken ist!
Mit dem Wochenfluß hat das nichts zu tun, der ist tatsächlich nicht infektiös oder ähnliches!

Viele Grüße
Barbara

6

man sollte den wochenfluss abwarten bis er zu ende ist komplett denn er ist infektiös !

Die Plazenta hinterlässt eine tiefe Wunde in der Gebärmutterwand, die etwa handtellergroß ist. Auch die Eihäute, die das Ungeborene die ganze Schwangerschaft schützend umgeben haben, lösen sich ab und verursachen an der übrigen Gebärmuttermuskulatur Schürfwunden. Die Wundfläche, welche die Plazenta hinterlassen hat, muss ausheilen. Es entsteht ein Wundsekret, der Wochenfluss (Lochien). Er besteht aus Plazentaresten und Blutkoageln (große Blutklumpen). Die Menge und Zusammensetzung des Wochenflusses ändert sich entsprechend dem Heilungsverlauf. Die erste Woche ist er noch blutig, in der zweiten Woche braunrot bis gelblich. In der 3. bis 6. Woche ist seine Farbe schleimig grau-weiß. Es kommt aber auch vor, dass das Lochialsekret bis zu vier Wochen nach der Geburt noch Blutbeimengungen enthält. Nach sechs Wochen hört der Wochenfluss schließlich auf.

Der gesamte Blutverlust im Wochenbett liegt zwischen 200 und 500 Millilitern. Die Blutungen sind am Anfang am stärksten und nehmen dann kontinuierlich ab. Die Gebärmutterhöhle wird kurz nach der Geburt von aufsteigenden Bakterien (beispielsweise Staphylokokken und Streptokokken) aus der Scheide besiedelt. Der Wochenfluss ist infektiös. Eine penible Intimhygiene muss von der Wöchnerin eingehalten werden. Nach jedem Toilettengang und Wechsel der Binde sollte der Intimbereich abgebraust werden. Die Hände müssen gewaschen und desinfiziert werden. Unter allen Umständen ist der Kontakt mit der Brust zu vermeiden. Es kann sonst zu einer schmerzhaften Brustdrüsenentzündung kommen. Ein weiterer Tipp: Ziehen Sie ein Nachthemd nicht über den Kopf aus, sondern über die Beine. Keime des Wochenflusses können so nicht an die Brust oder den Still-BH kommen

13

hallo,
wenn deine fäden raus sind und deine narbe nicht nässt dann ist gegen 15 minuten baden nichts einzuwenden, denn der wochenfluss ist definitiv nicht infektiös. es ist ganz normales blut und kein gift.

viel spass beim planschen.
lg denise

Top Diskussionen anzeigen