Vorbeugen gegen Dammriss

Hallo ihr Lieben,
Ich hab da mal ne Frage, bin jetzt in der 36 SSW und finde die Damm-Massage mehr als unangenehm... Habe von Heublumendampfbädern was gehört.Kennt sich da jemand mit aus und kann mir sagen wieviel u wie oft am Tag man es machen soll.Trinke auch schon fleißig Himberrblättertee zum weich machen vom Muttermund.Hatte beim 1. Kind KS möchte ich diesmal nicht wieder und will alles ausprobieren damit es flutscht...

1

hier meine tipps, die mir persönlich geholfen haben: Ich war Erstgebärende und habe meine Tochter im Geburtshaus zur WElt gebracht, die entspannte Atmosphäre hat mir sehr geholfen, sodass meine Maus nach 2 Stunden da war. Ich bin weder gerissen noch geschnitten und natürlich gabs auch weder hemmer noch beschleuniger oder schmerzmittel. nur ruhe und intimität.

aber nun zu den "handfesten" dingen:

himbeerblätter tee (weicher mumu)
frauenmantelkraut-tee (effektive Wehen)
Akupunktur (kürzere Eröffnungsphase)
Damm-massage (2 wochen vor der geburt 2 mal am tag mit damm-massageöl von i. stadelmann)
bei der geburt hat es mir geholfen, im gedanken nicht beim schmerz, sondern bei meinem kind zu sein... ich habe mir ganz dolll vorgetsellt, wie es sich fühlt, wie es sich anfühlt (nicht die wehen, sondern das kind... wehen tun weh, das kind zu spüren tut gut)

heublumenbäder hab ich nicht gemacht, aber es funktioniert so:

kauf dir heublumen (apotheke) und wirf eine handvoll davon in eine große schüssel, gib dann kochendes wasser darauf und hock dich über die schüssel...leichter gehts, wenn du die schüssel in die toilette einhängen kannst, dann sitzt du etwas bequemer...

ich schwäre auf frauenmantelkraut... habe am tag von Maries geburt 2 Kannen getrunken... und siehe da: die Geburt war zwar sehr schmerzhaft, aber ein wundervolles erlebnis... und ich hatte wirklich effektive wehen... der muttermund war innerhalb von 1,5 stunden voll auf!

LG und alles Gute

Luise

2

Hallo,

die Tips von Luise sind alles super, aber es hängt viel davon ab, wie Dein Gewebe am Damm ist.

Ich bin Reiterin und weiss auch aus meinen reitsportlichen Bekanntenkreis, dass wir am Damm richtig straff sind. Da hilft dann meistens gar nichts. (kann ich aus eigener Erfahrung sagen)
Und allgemein heisst es dass sportliche Frauen viel schwerer entbinden als nichtsportliche.

Ich würde aber auf alle Fälle alle Tips von Luise ausprobieren, denn wenn Du am Damm weiches Gewebe hast sind die Tees sicher optimal und auch sonst kann es super unterstützend sein, aber sei nicht enttäuscht, falls es nicht klappt.

Liebe Grüsse und alle Gute zur Geburt
janti

3

Hallo,

Luise hat schon so ziemlich alles aufgezählt, was du tun kannst.
Ich selbst habe Heublumendampfbäder gemacht und während der Geburt hat meine Hebamme meinen Damm mit Kaffee behandelt - mit Kaffee getränkte Tücher hat sie mir auf den Damm gelegt.
Wurde dann aber leider trotzdem geschnitten, da die Herztöne meiner Kleinen schwächer wurden (während der Presswehen) und mein Arzt meine Süße "rasch" raushaben wollten und so ging es laut seiner Aussage schneller!

Alles Gute für die Geburt und noch eine schöne Rest#schwangerschaft!!!

Liebe Grüsse
Napsi

Top Diskussionen anzeigen