wie oft inkontinenz nach dpontaner entbindung?

hallo liebe mamas,
würde sehr gerne von allen natürlich entbundenen mamas die erfahrungen wissen. mich interressiert wie häufig es vorkommt dass man nach der geburt das wasser nicht mehr richtig halten kann. also bitte ganz ehrlich, wie schauts aus?
hab nämlich vor allem möglichen angst nach oder während der spontanen geburt. und im wahren leben erzählt einem ja auch nicht jede von diesen erfahrungen.
lg und danke

1

Hallo

Nach meiner ersten enbinung, war mit pda, hatte ich tatsächlich probleme mit der blase.
am anfang spührte ich nicht wan die blase voll war,musst da regelmässig auf toilette gehen, damit nichts daneben ging.
beim rennen,hüpfen, niessen konnte ich es lange nicht richtig halten.

erst als ich richtig mit dem beckenboden gearbeitet habe, wurde es besser und heute hab ich keine probleme mehr.

nach einem jahr wurde ich nochmals schwanger, in der zeit habe ich weiter hin regelmässig die bb-übungen gemacht.
nach der 2 geburt ohne pda(das kind war schwerer und grösser) hatte ich keine probleme. aber habe auch sobald ich grünes licht bekam von der hebamme wider mit der bb-übungen begonnen.

lg nana

2

Hallo,

also, ich habe vor 10 Wochen das dritte Mal spontan entbunden. Nach den ersten beiden SS habe ich keinen Unterschied zu vor den SS gemerkt. Jetzt, also 10 Wochen nach Geburt, kommt es schonmal vor, dass ein Tröpfchen Pipi in die Slipeinlage geht, aber das ist ja nicht inkontinent ;-) Zudem stecke ich mitten in der Rübi und hoffe, dass das Gefühl für meinen Beckenboden bald wieder da ist..:-) aber da bin ich sehr zuversichtlich...:-)

LG, Steffi

3

Hallo

Also ich hatte absolut keine Probleme damit nach der Geburt.. Es war alles wie immer :-)

Gruß Erdbeer-#hasi

4

Hallo,

nein, im wahren Leben erzählt das kaum jemand. Aber hier auch nicht ;-)

Ich gehe damit offen um und meine spontane Entbindung (vor über 4 Jahren) hat mir untenrum alles kaputt gemacht #aerger Und dabei bin ich mit einem 1a Beckenboden in die Entbindung gegangen - nur falls gleich das Argument wieder kommt, dass der Schaden durch die SS käme und nicht durch die Geburt. Ist nämlich leider nicht so.

Bei mir war monatelang nichts mehr an seinem Platz. Ich konnte nur im Stehen in die Dusche urinieren #zitter, der Darm hing raus und ist in der Folge eingerissen (also die Schleimhaut, nicht der Darm selber) - der Muttermund hat quasi direkt hinter dem Scheideneingang gelegen. Ist zwar etwas besser geworden aber den Ursprungszustand werde ich nie wieder erreichen. Bei mir sind vermutlich irgendwelche Verbindungen der BB-Schichten gerissen bei der Geburt. Tatsächlich diagnostizieren kann man das nur während einer OP und die will ich einfach noch nicht machen lassen (mit 32 Jahren #schock). Dauerhaft reparieren könnte man das aber auch nicht mehr.

Und ja, beim Husten und Niesen geht immer wieder was daneben. Meist ist es nur wenig aber gerade bei längeren Erkältungen wird es zunehmend mehr #schmoll Und egal wie viel ich trainiere ich kriege es einfach nicht mehr in den Griff.

Der Zustand blieb übrigens während der 2. SS vor 2 1/2 Jahren unverändert und hat sich nicht verschlechtert (so viel zur SS-Theorie ;-)). Die Kleine kam per sekundärem KS und darum blieb da alles im Zustand wie vor der Geburt.

Mittlerweile kenne ich viele Frauen denen es ähnlich geht. Aber kaum jemand traut sich offen drüber zu sprechen. Meiner Meinung nach ist das eine Spontangeburt nicht wert. Aber das muss ja jede Frau selber entscheiden :-). Ich für meinen Teil werde nur noch per KS entbinden...

Liebe Grüße
Ina #winke

9

Ich hatte einen Kaiserschnitt und hinterher Probleme mit der Blase. Also auch der schützt dich nicht unbedingt davor.
Hingegen nach meiner ersten Entbindung (Spontan) hatte ich keinerlei Probleme.

Lg

16

Du hattest aber keinen geplanten Kaiserschnitt vor Wehenbeginn. Und wenn ich mich recht erinnere haben deine Probleme nichts mit dem Beckenboden bzw damit verbundener Inkontinenz zu tun. Also bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Nach geplanten Kaiserschnitten sind BB-Probleme sehr selten. Kommen quasi nie vor wenn man auch schon während der SS BB-Übungen gemacht hat. Und das ist der Unterschied - bei einer Spontangeburt kann einem das leider oft auch nicht helfen. Zumal es auch nichts heißt wenn man nach einer Spontangeburt beschwerdefrei ist. Die meisten Frauen mit Inkontinenzproblemen im Alter haben mehrfach spontan entbunden.

weitere Kommentare laden
5

Hi,

Also ich habe meine 2 spontan auf die Welt gebracht und hatte vor allem nach Geburt nr. 2 wärend der ersten Tage nicht gemerkt wenn die Blase voll war und da ging halt mal was daneben wenn ich nicht regelmässig auf Toi ging.

Das A und O ist die Beckenbodengymnastik (Rückbildung)!! Das hat mir jedesmal sehr geholfen.
Übrigens nicht nur wegen der Blase. Bei mir war es so dass ich nicht mehr viel spührte beim Sex nach den Entbindungen und nach der Rückbildung war das herzeln jedesmal deutlich spassiger #hicks.

Hoffe das ist jetzt nicht zu ehrlich, aber du wolltest es ja so :-p

LG und alles Gute.

DiLy (ET-1)

6

Hatte keine Probleme, volle Blasenkontrolle; bin dicht;-)

Und das ohne Rumkugeln auf Bällen und sonstige Rückbildungen hatte keine Lust auf sowas und ich brauchte es ja auch nicht

7

In den letzten SS-Wochen und in den 2 Wochen nach der Geburt ging beim Husten, Niesen oder herzhaft Lachen mal was daneben...hat sich dann aber wieder von alleine erledigt.

Einen Rückbildungskurs hab ich besucht.

8

Ich hab bisher 7 Kinder spontan entbunden und der Beckenboden hat mir immer in den ersten Wochen etwas zu schaffen gemacht.

Inkontinenz konnte man das noch nicht nennen, aber ein paar Tropfen beim Lachen, Husten und Niesen kamen dann schon mit.

Ebenso beim Sex, da war ich in der ersten Zeit schon etwas "weit".
Ich hab dann immer fleissig Beckenbodentraining gemacht, nach den Geburten, in den Schwangerschaften und auch dazwischen. Die Probleme gingen dann so nach 8 bis 10 Wochen (genau weiß ich's nicht mehr) zurück.
Wirklich belastend fand ich die Probleme nie (würde mir deshalb jedenfalls nie den Bauch aufschneiden lassen), hab aber immer dran gearbeitet, damit sich's im Alter nicht potenziert (hab keine Lust auf "Tena-lady" ab 60;-) ).

Ich hoffe, das war ehrlich genug, im wahren Leben würd ich's auch nur auf genaue Nachfrage von ratsuchenden Schwangeren erzählen;-)
LG Mechthild

10

Ich habe auf natürlichem Weg ohne PDA oder sonstiges entbunden.
Mit dem Wasser lassen hatte ich keine Probleme nur die ersten ca. 12-14 Wochen musste ich wirklich die Beine zusammenpressen, wenn ich niesen musste.

Nach 12 Wochen fing bei mir die Rückbildung an und nach den 10 h hab ich ne deutliche Verbesserung gemerkt und danach war alles wie vorher. Ich bin ganz froh drum! Die Geburt ist jetzt knapp 8 Monate her.

11

"Nach 12 Wochen fing bei mir die Rückbildung an ..."

Also ich meine die Rückbildungsgymnastik! ;-)

Top Diskussionen anzeigen