Fläschchennahrung mit Fencheltee zubereiten??

Hallo liebe Mamas!

Ich hab mal eine Frage an Euch:

Unser Kleiner ist heute 13 Tage alt, ich stille aus gesundheitlichen Gründen nicht und gebe ihm daher Pre-Nahrung.

Leider hat er nach den Mahlzeiten immer sehr starke Blähungen, ich lasse ihn auch immer brav aufstoßen, aber er schluckt dennoch recht viel Luft beim trinken, da er recht hastig ist.

Jetzt hat mir meine Mutter empfohlen, die Pre-Nahrung anstatt mit abgekochtem Wasser lieber mit abgekochten Fencheltee zuzubereiten, das hilft angeblich gegen die Blähungen.

Kennt das jemand? Hat das schon mal jemand ausprobiert? Schmeckt das dem Kleinen?

Ich persönlich VERABSCHEUE Fencheltee, aber das tut ja hier nix zur Sache!!

Vielen Dank!
Despira

1

Hallo,

Also bei meiner erstgeborenen habe ich auch das Fläschchen auch mit Fenchel-Anis-Kümmel Tee fertig gemacht. Und es hat prima funktioniert :-)! Man sollte halt den Tee nicht zu lange ziehen lassen, sonst ist er evtl zu stark.

Drück dir die Daumen das es schnell besser wird!

Lieben Grüße

Biene83 mit ihren 4 Kids :-)

2

Hallo,

ja kann man machen, Wichtig ist nur den Tee frisch zuzubereiten, da mir meine Hebi sagte, dass der Fencheltee wenn er zu lange steht. Salmonellen entstehen können.

Alles Gute zur Geburt.

3

Jap, machen wir so und funktioniert gut!

4

Hallo!

Meine Hebamme sagte im Geburtsvorbereitungskurs, dass es schon wichtig sei, weilche Milchsorte man verwendet.
Sie meinte, dass man lieber die Finger von no-name-produkten lassen sollte, da bei den markenprodukten (Nestle, Hipp und so...) bessere Prebiotika dabei seien.

Hab da jetzt keine Ahnung von Flaschennahrung, wollte nur diesen Gedanken mal da lassen.

5

Auch wenn das jetzt nicht ganz auf dein Ausgangsposting passt, aber ich habe zwei Flaschenkinder. Bei meiner ersten Tochter hab ich das auch probiert mit dem Tee und es hat nix geholfen.
Bei meinem Sohn habe ich es dann mit Lefax probiert, welches ich mit in die Flasche getan habe, und das hat echt Wunder bei uns bewirkt. Ich hatte ein echt freundlichen Kerl auf einmal.

Nur noch so als Tip, falls das mit dem Tee nicht funktioniert.

6

Ich musste am Anfang zufüttern und habe auch JEDE Flasche(2 am Tag) mit Fencheltee angerührt da der Kleine auch derbe Bauchschmerzen hatte.

7

Hallo Ihr Lieben!

Danke für Eure Erfahrungsberichte, dann werden wir das mal versuchen.

In meiner Frage ging es allerdings nicht um die Art der Pre-Nahrung, ich verwende ausschießlich die von HIPP, wurde mir im Spital empfohlen. Bei der Ersternährung meines Kindes spare ich echt nicht, wenn ich schon nicht stillen kann ;-)!

@ Jules: Was ist Lefax und was macht das bzw. wie wendest du das an?? Wo bekommt man das?

Vielen Dank, Mädls!
LG
Despira

8

Also Lefax ist ein Medikament, welches du in der Apotheke bekommst. Es hilft gegen die Blähungen. Genausogut helfen auch Saab-Tropfen. Auch diese bekommst du in der Apotheke. Ich habe sie meinen beiden die ersten 3 Monate regelmäßig gegeben und damit ging es ihnen etwas besser.

Du kannst die Tropfen entweder direkt in die Milch geben oder du gibst sie vor der Mahlzeit (oder dann wenn es nötig ist) auf einen Löffel und lässt sie ablecken. Die Kinder mögen es gerne!!! ;-)

Wenn es ganz schlimm wird, kannst du auch Carum Carvi Zäpfchen geben. Diese sind rein pflanzlich und helfen auch sehr gut. Die bekommen sogar schon die Frühchen auf Intensiv, wenn sie Blähungen haben.

Alles Gute weiter und ich wünsche, dass die Blähungen bald weg gehen!

LG, Katrin

9

Auch wenn du nicht sparen willst, nicht jedes Kind verträgt jede Nahrung!

Eine freundin hat bei Alete angefangen und ist nun bei Babylove angekommen und die Babylove wird als einzige vertragen!

weitere Kommentare laden
10

Huhu Despira,

ja wir haben das auch gemacht. Also wir haben nicht die ganze Flasche mit Fencheltee gemacht. Habe immer Fencheltee abgekocht und in den Kühlschrank gehabt. Das hab ich dann pro Fläschen mit dem heißen Wasser gemischt. So ist die Tempi auch schnell richtig.

Also geholfen, naja wir haben es uns zumindestens eingebildet. ;-) Aber ich bin mir sicher das es auch nicht geschadet hat.

Jetzt ist Philipp 4 Monate alt - mit 2,5 Monaten haben die Blähungen von einen Tag auf den anderen komplett aufgehört.

LG
Dani

12

Ich habe noch mal einen anderen Denkanstoß:

Welche Flaschen benutzt ihr denn? Bei meiner Großen wurde es schlagartig besser als sie nicht mehr so viel Luft geschluckt hat durch eine Antikolik Flasche (Avent)....

Vielleicht wäre das auch noch eine Idee falls es mit dem Tee nicht klappt.

;-)

Liebe Grüße
Katharina

Top Diskussionen anzeigen