Erhöhte Entzündungswerte nach vorzeitigem Blasensprung

Hallo Mädels,

ich habe folgendes Problem: hatte am 02.Mai einen vorzeitigen Blasensprung, keine Wehen anschließend und wurde am 03. zweimal eingeleitet. Um 0:24 Uhr des 04. kam mein kleiner Sohn zur Welt. Vorsorglich bekam ich Antibiotika-Tropf. Am 08. bekam ich von meiner Frauenärztin Blut abgenommen-Entzündungswerte leider erhöht :-(. Habe jetzt für 10 Tage Ibuprofen-Zäpfchen bekommen; hat jemand von Euch Erfahrung damit?

Obendrein ist mir gestern Abend etwas wirklich Dummes passiert: ich dachte mir:duschst du jetzt schön, nimmst danach das Zäpfchen, legst dich etwas hin, denn in drei Stunden muss der Kleine ja wieder essen. Aber dann bekam ich nach dem Duschen a)die Verpackung des Zäpfchens kaum auf und musste knicken, kneifen und drücken. Am Ende musste ich den Inhalt mit einer Schere herausschneiden. Und dann gleich der nächste Mist: das Zäpfchen war total weich und fast aufgelöst... so habe ich versucht, das, was noch zu retten war, halt eben" reinzuschmieren" (sorry!)

Nun mache ich mir a) Sorgen, dass das Medikament jetzt nichtmehr richtig wirken kann und ich das jetzt immer wieder bekomme
b)am Ende doch stationär in der Klinik behandelt werden zu müssen und mein Baby nicht mitnehmen zu dürfen. Und das wäre der HORROR für mich #schock!!!! Im Wochenbett mein Kind für mehrere Tage in andere Betreuung zu geben... . Hat da jemand von Euch Erfahrung mit?! Dürfen die das???!!! Oder kann ich mein Baby beruhigt mit stationär dort weiter versorgen? Wäre ich eine Woche in der Klinik geblieben, hätte das ja schließlich ebenfalls MIT Baby im Zimmer statt gefunden... .

Wem von Euch ist ähnliches passiert? Wer bekam erhöhte Entzüngswerte und es wurde erfolgreich ambulant behandelt? Bei wem schlug es NICHT an und er (also "sie") musste dann doch stationär eingewiesen werden? Durfte Baby mit? Ach Gott... habe so viele Fragen und mache mir solche Sorgen...dabei habe ich ansonsten garkeine Wochenbettdepression und bin total happy... aber jetzt geht es mir echt schlecht aufgrund dieses Verlaufes... .

Würde mich über viele Auskünfte und Erlebnisberichte freuen. -Vielen lieben Dank!

Eure(besorgte) Melly

1

Wenn du stillst wird es auf jeden Fall so eingerichtet, dass der Kleine dann mit ins KH kann und ihr dort zusammen ein Zimmer bezieht. Wie es ist wenn er nur Flaschennahrung bekomm weiß ich nicht.

2

Hallo,

wegen einem Zäpfchen ist das noch kein Drama. Was mich aber wundert, ist, dass Du kein Antibiotikum bekommen hast. Ibuprofen ist zwar leicht entzündungshemmend aber nun auch kein Wundermittel. Aber so lange Du kein hohes Fieber etc bekommst, musst auch höchstwahrscheinlich nicht ins Krankenhaus. Ich glaube, Du musst Dir da nicht so viele Sorgen machen.

Ich hatte nach einem ähnlichen Verlauf eine Gebärmutterentzündung und 14 Tage Fieber und habe das zuhause mit einem Antibiotikum auskuriert.

Liebe Grüße und alles Gute!

3

Liebe Ikarya,

da hast du mich schon ziemlich beruhigt mit. Nein, Fieber habe ich keines. Aber seit heute Morgen so komische Bauchschmerzen. Da dachte ich mir: Ojee!! -Jetzt greift die Entzündung doch weiter und das Antibiotikum scheint nicht anzuschlagen, denn ich HATTE ja von Anfang an auch schon in der Klinik Antibiotikum in Tropfform und als ich dann Heim ging weite als Tabletten verabreicht bekommen. Deswegen WAR ich ja auch so geschockt, dass die Werte weiterhin zu hoch waren #schock.
Nachdem ich dann heute den Beipackzettel der Ibuprofen las, bekam ich wieder einen Schlag, was da an "sehr häufigen" und "häufigen" Nebenwirkungen aufgeführt ist! -Darmblutungen, Darmverwachsungen bis hin Darmdurchbruch mit Todesfolge. Und bei mir scheint das ja Nebenwirkungen zu verursachen, denn das Einführen(oder eben eher "Einschmieren")tat echt höllisch weh! Und dann heute diese Bauchschmerzen - die nicht ohne sind - und das alles am ERSTEN EINNAHMETAG #schock! -Ist das denn normal? Weil da auch etwas von "längerer Einnahme" steht, und ich soll das ja ganze 10 Tage nehmen. Nicht, dass ich am Ende DESWEGEN in die Klinik muss und die mir eins auswischen wollen, da ich nicht stille und sagen, ich müsse ihn bei meinem Mann lassen. Das wäre für mich psyschich nicht aushaltbar. -Ich weiß nicht, ob ihr das verstehen könnt? -Aber mir wäre es nicht möglich, den Säugling eine Woche nicht bei mir zu haben... .

Hat schon einmal jemand von Euch diese Ibuprofen-Zäpfchen (600ter) bekommen und ähnliche Symptome gehabt, die sich aber als ungefährlich entpuppten? Bei einer Einnahmedauer von ganzen 10 Tagen?

Echt sorry wegen meines Rumlamentierens... vielleicht kommt es auch ein wenig dadurch, dass ja mittlerweile bei mir die Zeit der sogenannten "Heultage" gekommen ist... . Aber ansonsen fühle ich mich total happy; nur eben diese eine Sache bereitet mir große Angst... .

4

Hol dir doch aus der Apotheke Ibuprofen Tabletten.

Mein Hintern hat sein letztes Zäpfchen vor fast 20 Jahren gesehen. #zitter

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen