Plazentareste - jetzt OP

Hallo*

Als ich gestern zur Nachsorge bei meinem FA war, hat dieser noch Reste der Nachgeburt entdeckt, welche nun entfernt werden müssen. Nächsten Freitag ist Temrin, Donnerstag zur Vorbesprechung.

Für welche Narkose habt ihr euch entschieden und wie habt ihr das mit dem Stillen gemacht. Abpumpen funktioniert nicht so richtig. Oder habt ihr dann mal eine Mahlzeit durch die Flasche ersetzt?

Wollte eventuell nur eine PDA haben. Bitte auch hier Erfahrungen dazu!

LG
Anja mit Nico 5J. und Sara 6 Wochen

1

Hallo,

http://www.afs-stillen.de/upload/faltblaetter/mIB-2011-Narkosemittel-Lokalanaesthetika

Einfach den Ärzten erklären, dass Du nach dem Aufwachen wieder anlegen darfst und willst.

Gruß Lucccy

2

Also ich habe bei meiner 2. Geburt direkt nach der Entbindung eine Ausschabung bekommen wegen eventuellen Plazentaresten und das unter PDA.
Ich fand es in Ordnung und würde es so wieder machen. Ist zwar ein komisches Gefühl aber deswegen würde ich glaube ich keine Vollnarkose in KAuf nehmen.
Frag doch im Krankenhaus nach wegen dem Zeitablauf und in SAchen Stillen.
Das Ganze geht ja relativ rasch über die Bühne, sodass du vorher nochmals stillen könntest und man dir dein Kind im Anschluss direkt wieder geben könnte und anlegen.
Und dein MAnn wird dich bestimmt begleiten, oder? DAnn ist fürs Kind ja eh jemand dabei...

3

Guten morgen,
ich musste direkt nach der Geburt in nakose gelegt werden da sich meine Platzenta garnicht gelöst hatte und ich sehr viel geblutet habe.So mussten sie die Platzenta manuel lösen :(

ich durfte meine maus dann 12 std wegen der Nakose nicht anlegen.Ok brauchte ja noch nicht abpumpen oder so da ja noch keine milch eingeschossen war ,war ja direkt nach der Geburt.So habe ich sie einfach nach 12 std das 1 mal mein m´Kind angelegt .:-[#heul#heul#heul

4

Ich hatte eine Vollnarkose und fand es auch gut so. Ich hatte psychisch mit der OP stark zu kämpfen. Vor der OP habe ich abgepumpt. Diese Milch wurde dann aufgehoben. Nach der Geburt musste ich nochmal abpumpen, weil in der Muttermilch die Medikamente waren. Ich fütterte dann die Muttermilch, die ich vor der OP abgepumpt hatte. Anschließend habe ich ganz normal weiter gestillt.

Abpumpen funktioniert bei mir zuhause übrigens auch nicht. Weder mit einer normalen elektrischen, normalen Handpumpe oder elektrischer aus Apotheke. Ist eben Kopfsache. Im Krankenhaus hatten die ein viel besseres Gerät und ich habe gar nicht gewusst, dass ich so viel Milch produziere :-p

lg

Top Diskussionen anzeigen