Kaiserschnitt- und Dammrissraten

Hallo allerseits,

nachdem ich jetzt zweimal erfolglos im Internet recherchiert habe, wollte ich euch fragen, ob jemand einen Link weiß, unter welchem man Kaiserschnitt- und Dammrissraten der einzelnen Kliniken findet? Oder muss man da die Kliniken selbst durchtelefonieren? Ich bin besonders an den Raten von Münchner Kliniken interessiert.

Vielen Dank schon mal!

1

Äh DammSCHNITTraten mein ich natürlich!

2

Klar gibt es Statistiken zb. die weiße Liste. Allerdings können Laien damit nicht viel anfangen. Es stehen dort zwar Zahlen, aber die Statistik richtig zu lesen bedarf soweit ich weiß sehr viel Kenntnis.

Ob die Klinik dir wirklich die realen Raten sagen wird kommt wohl auf die Klinik an. Viele schönen die auch im Vorgespräch.

Lg

3

Hallo,

diese Raten sagen rein gar nichts aus.

Eine Klinik mit vielen Risikoschwangeren und Kinderstation hat automatisch auch eine hohe KS und DS-Rate. Das bedeutet aber nicht, dass sie bei einer gesunden Schwangeren und einem gesunden Kind auch schnell zum Messer greifen.

Generell wollte ich nicht in großen Kliniken entbinden (und dazu gehören ja die meisten hier in München dazu ;-)) weil dort einfach zu viele Geburten stattfinden.

Ich hab in Erding entbunden und hatte von der ersten bis zur letzten Minute Hebi und Arzt für mich :-) Das geht halt nur in kleinen Kliniken.

Wo wohnst du denn bzw um welchen Bereich geht es denn genau?

Liebe Grüße
Ina #winke

4

Eher Kliniken im Münchner Westen. Zur Taxisklinik könnte ich sogar laufen. Schwabinger wäre auch nicht weit, aber vom dem höre ich ja nicht viel Gutes.

Ansonsten hab ich mir noch Geburtshaus überlegt aber weiß nicht ob das für das erste Kind zu gewagt ist.

Vielleicht sagen einem die Krankenkassen die Statistiken, weil Geburt ja viel billiger ist als Kaiserschnitt und die müssten ja ein Interesse daran haben dich dann in eine entsprechende Klinik zu schicken?

5

hallo,

ich kann zwar zu münchen und statistiken nichts sagen, aber zum geburtshaus.
und zwar bekomme ich mein erstes kind (wenn alles gut geht, sprich es nicht verkehrt liegt oder zu früh oder zu spät kommt) im geburtshaus.
das ist genauso sicher wie im kh oder eine hausgeburt.
du hast (bei uns) eine hebamme für die geburt für dich ganz alleine, und dort wird definitiv nicht geschnibbelt ;-) und wenn wirklich irgendein problem auftritt kommst du ins kh. bis dahin darfst du aber eine entspannte atmosphäre genießen, ohne angst vor ks oder sowas!
wär es hier im haus nicht so hellhörig und mein freund dagegen würd ich sogar fürs erste baby ne hausgeburt planen!

6

Also ich kann nur dazu sagen, dass das nichts mit der Größe der Klinik zu tun hat. Ich habe zwei Mal in der größten Klinik im nördlichen Rheinland-Pfalz entbunden. Die erste Geburt verlief schlimm mit Dammschnitt und Saugglocke. Aber die ersten Geburten sind halt meist schwieriger und die Hebammen und Ärztinnen können ja auch nix dafür, wenn man die Schmerzspritze nicht verträgt und das Kind am Ende fest steckt.

Die zweite Geburt verlief (trotz Hinweis und Vermerk auf die schwierige erste Geburt) völlig komplikationslos. Kein Schnitt, kein Riss, absolut keine Eingriffe. Kein Zugang. Nix. Mein Mann und ich waren ganz allein mit einer russischen Hebamme im Kreissaal, die es echt drauf hatte. Als die Ärztin kam, war meine Tochter schon da.

Meiner Meinung nach liegt es auch viel an der Erfahrung der Hebamme. Meine zweite Hebamme war einfach traumhaft.

Top Diskussionen anzeigen