Wann nach Hausgeburt zur Frauenärztin

Hallo
wir haben eine Hausgeburt geplant.

Jetzt ist bei mir die Frage aufgetaucht ob man nach einer Hausgeburt auch nach 4 wochen das erste Mal zur Fä geht oder ob man relativ schnell nach der Geburt geht.
Im Kh kommt ja am Tag nach der GEburt ein Arzt und schaut nach Dammnaht und Stand der GEbärmutter. Reicht aber eigentlich aus wenn das die Hebamme macht, oder?

lg luise

1

Hallo

Klar reicht das aus. Meine Hebi hat gar nicht mehr danach geschaut.
Die Nachsorge kann man auch bei ihr machen.#pro Dafür muss man nicht
zum FA. Am besten fragst du deine Hebamme mal, wie das alles
abläuft.

Ich war bei beiden Schwangerschaften ab der 35. bzw. 36 Woche nicht mehr beim Arzt.

#winke

2

Ich hab ehrlich gesagt auch überhaupt keine Lust mehr zu meiner Ärztin zu gehen.
Sie ist wirklich super, aber ich hab überhaupt keinen Nerv mehr im Wartezimmer zu sitzen. Ausserdem bringen mich irgendwelche Befunde oder Messungen total aus meiner inneren Ruhe. Allerdings ist mein Hb ziemlich niedrig und der müsste schon kontrolliert werden. #kratz

3

Das kann alles eine Hebamme auch übernehmen.#pro

Ich musste in dieser Schwangerschaft zwecks Zervixinsufizienz ab der 24. Woche jede Woche - später alle 2 Wochen hin. Ansonsten wäre ich nur alle 8 Wochen gegangen.
(Weil meine FÄ das so wollte...) Man kann auch nur die 3 Screenings beim FA
machen, die Vorsorge bei der Hebamme.#pro Ebenso die Nachsorgeuntersuchung.
Ich hab die noch gar nicht gemacht. Aber mir gehts auch super und ich brauch keine
vag. Untersuchung mehr.#zitter HB Wert wurde nun noch nicht nachgeschaut,
das macht meine Hebi eigentlich auch im Wochenbett, aber ich hasse Blutabnahmen
und so verzichtete ich drauf. Mir gings aber auch super nach der Geburt.#huepf
Hatte übrigens 2 Hausgeburten.#cool

#winke

weitere Kommentare laden
7

Ich hatte keine Hausgeburt, aber bei mir hat kein Arzt im Krankenhaus nach der Dammnaht geschaut. Das hat das erste Mal die Frauenärztin 6 Wochen nach der Geburt gemacht.
Nach dem Stand der Gebärmutter und nach dem Wochenfluss kann deine Hebamme genau so gut schauen :-)

11

natürlich reicht das wenn das die Hebamme macht. Dafür ist sie ausgebildet und wenn es zu Problemen kommt die sie nicht selber in den Griff bekommt schickt sie dih zum FA.
Selbst die nachuntersuchung 6 Wochen nach der Geburt hab ich bei beiden Kindern nicht von FA machen lassen sondern von meiner Hebamme.

12

DAnke für die INfo- hab so viele Fragen da es meine erste Hausgeburt sein wird!

14

Kenn ich doch auch. Es ist eben vieles anders, gerade wenn mans chon ein Kind in der Klinik bekommen hat. Aber wenn dir sonst noch was auf der Seele brennt frag einfach.

13

Hallo,

der Zeitraum für die Nachuntersuchung ist zwischen der 6-8 Woche nach der Geburt. Bei einer ausserklinischen oder ambulanten Geburt kommt deine Hebamme in der ersten Zeit täglich bei dir vorbei und schaut nach dem rechten (all inclusive;-)), damit hast du schon fast mehr Kontrolle als in einer Klinik, vor allem, was das Stillen betrifft! Auf die Naht muss niemand schauen, da du wahrscheinlich keine haben wirst bei deiner HG:-D! Falls du doch eine haben solltest, schaut die Hebamme, die sie ja auch genäht hat. In den meisten Kliniken machen auch nicht die Ärzte den Fundusstand und schauen nach dem Wochenfluss, sondern das ist Aufgabe der Pflege oder auch von den Hebammen!

Ich wünsche dir alles Gute und viel Freude bei deiner Hausgeburt:-)!

LG#sonne

15

DAnke für die ausführliche Antwort.
Ich freu mich total auf die Geburt- kanns schon gar nicht mehr erwarten!

Top Diskussionen anzeigen