natürliche Geburt bei BEL nach Kaiserschnitt

Hallo,

ich habe vor drei Jahren wegen BEL meines Sohnes mit Kaiserschnitt entbunden. Nun bin ich zum 2 Mal schwanger und die Kleine hat sich doch wieder in BEL gedreht (32 SSW), und das obwohl sie die ganze Zeit in SL lag.

Was meint ihr, ist es arg gefährlich die Kleine natürlich zu gebären wenn sie sich nicht mehr drehen sollte. Ich meine zwecks dem vorangegangenen KS?

1

http://www.urbia.de/forum/15-geburt-wochenbett/3547467-baby-in-bel-entbinden-oder-drehen-lassen-in-ssw-35/22700477

2

Hallo

das sagt die dggg zum Thema (das sind die die die Richtlinien für Geburtshilfe rausgeben, also sowas wie Einleitung be ET+7, bei Diabetis nict über ET gehen,... ), die sind eigentlich immer sher dafür jedes Theoratische Risiko zu umgehen und die sagen:

"Eine geplante Sectio caesarea reduziert im Vergleich mit
einer geplanten vaginalen Geburt bei Beckenendlage nicht das Risiko eines
neonatalen Todes oder einer neurologischen Entwicklungsverzögerung in einem
Zeitraum bis zu zwei Jahren nach der Geburt."
(...)
"Eine Beckenbeurteilung erfolgt klinisch durch einen erfahrenen Geburtshelfer.
Aufwendige radiologische oder magnetresonanztomographische Untersuchungen
zur Beurteilung der mütterlichen Beckenverhältnisse sind im Prinzip entbehrlich"
(...)
"Nulliparität stellt keine Kontraindikation für eine vaginale Entbindung dar."
(...)
"Die primäre, elektive Sectio weist etwa die gleichen maternalen Morbiditäts- und
Mortalitätsraten auf wie eine vaginale Entbindung"
(...)
"Spezifische Kontraindikationen für einen geplanten vaginalen
Entbindungsversuch aus BEL sind:
? Wachstumsretardierung des Fetus (< 10. Perzentile),
? sonographisches Schätzgewicht gleich oder größer 3800 g (2),
? Dysproportion (KU >> AU),
? Fußlage,
? Beckenanomalie."

Mit anderen Worten aus rein wissenschaftlicher Sicht ist weder der Umstand das du einen KS hattest noch das es deine erste spontane Geburt wäre ein Hindernis.

Wenn due s dir also vorstellen kannst, würde ich mir eine gute Hebamme und Klinik suchen die dich unterstützt. Horrorgeschichten kann man zu jeder Geburtsform finden, allerdings würde ich mich in dem Bereich immer lieber auf Fakten verlassen.

3

Achso, hier nochmal der link zum selber nachlesen

http://www.dggg.de/fileadmin/public_docs/Leitlinien/3-4-3-beckenendlage-2010.pdf

4

Ich bin generell eher vorsichtig bei BEL, hatte das 5x im Familie - und Freundeskreis und in alles Fällen hatte das Baby die Nabelschnur um den Hals. Eine spontane Geburt hätte also das Kind im schlimmsten Fall stranguliert.

Und ich sach mal so, den Kopf durchzupressen ist schon nicht wirklich schön und tut sehr aua aua.. Und bei ner BEL wäre es ja der Po. Du meine Güte. #zitter

Ich würde versuchen, es zu drehen bzw drehen zu lassen und wenn das nicht funzt, ab zum Kaiserschnitt. Ich kann deinen Wunsch nach einer spontanen Geburt verstehen. Und jede Geburt birgt ein gewisses Risiko, egal welche Methode man wählt. Aber ich würde dieses Risiko nicht noch noch ohne Not erhöhen.

Ich hab meinen übrigens (unbewusst) per Hulahoop spielen auf der Wii-fit plus mit balance Board gedreht :-)
Daisy

5

Nabelschnur um den Hals hat fast jedes 3. Kind, ein echtes Risiko ist das aber nicht

6

Meiner Hatte die Nabelschnur auch um Hals und n erhöhtes Risiko ist das nu nich, is Wurst ob da dann der kopf zuerst oder zum Schluss raus kommt...

weiteren Kommentar laden
7

Die BEL Geburt wird auch nach Kaiserschnitt möglich sein...

Suche dir ein KH, die dich so entbinden lassen und eine Hebamme die damit auch Erfahrung hat.

Wenn es wirklich nicht gehen sollte, aus welchen Gründen auch immer, kannst du dich immernoch für einen KS entscheiden.

LG Janina

9

Wahrscheinlich wirst Du lange eine Klinik die bei BEL nach Kaiserschnitt spontan entbindet,suchen müssen.Das Risiko,daß die Gebärmutter reißt ist nach KS sowieso erhöht und durch die BEL dann nochmal höher.

Top Diskussionen anzeigen