Große vs. kleine Entbindungsklinik?

Hallo Mädels,

wer die Wahl hat, hat die Qual...
Ich bin auf einmal so unsicher, was die Entbindungsklinik angeht:
Zur Auswahl stehen zwei ganz unterschiedliche Kliniken:

Die eine ist so ziemlich die größte Klinik in der Region, hat einen guten medizinischen Ruf und eine "High-Tech"-Kinderklinik im Haus. (Alle "Problemfälle" aus der Region werden dorthin verelgt).
Die Klinik ist ca. 5 Min. von mir daheim entfernt.

Die andere Klinik ist viel kleiner, dort wird man von Belegärzten betreut und es gibt auch keine Kinderklinik.
Das Hebammenteam ist deutlich kleiner und am Info-Abend wirkten die, die ich kennen lernte, sehr entspannt, freundlich und kompetent.
Die Klinik ist ca. 20 Minuten entfernt, also auch nicht aus der Welt...

Nun bin ich hin und her gerissen:
Wo bin ich zur Entbindung "besser aufgehoben"?
Wie denkt Ihr denn darüber?

Liebe Grüße

Lilly

1

kommt drauf an, wie du dir deine geburt wünschst.
hast du mal nach den kaiserschnittquoten, wassergeburtsquoten, dammschnittraten etc. gefragt?
das sagt vielmehr aus als die größe der klinik.

du bist am besten da aufgehoben, wo du dich fallen lassen kannst.
geburt ist ähnlich wie sex. die meisten menschen tun es in intimer atmospähre, ungestört, meist im dunkeln oder halbdunkeln. da ist der hormonelle ablauf am ungestörtesten und das erlebnis wird meist als positiv beschrieben.

bei der geburt spielen ähnliche hormone eine große rolle. wird zu sehr eingegriffen, ist der natürliche ablauf gestört und es kommt vermehrt zu interventionen und komplikationen. das schmerzempfinden erhöht sich etc.

deshalb war für mich klar, am besten aufgehoben ist unsere geburt zuhause.

2

Ich hab mich bei meienr ersten Tochter bewußt für eine kleine Klinik entschieden und würde das immer wieder tun wenn es eine Klinikgeburt sein müßte (hab die zweite zu hause bekommen udn hoffentlich auch alle weiteren Kinder). Als erstes würde ich mir auch nochmal die KS rate und co ansehen. Und dann ist eben der wohlfühlfaktor ganz wichtig. Auch wenn es immer heißt unter Wehen ist einem eh alles egal (mir war es das nie) dein Unterbewußtsein bekommt so einiges mit und auch das spielt bei der Geburt eine Rolle. Je entspannter du bist und je besser du dich fallen lassen kannst um so unwahrscheinlicher werden Komplikationen. Unsere kleine Klink hier hat 3 Kreißsäle, sowas wie Wehenzimmer gibt es nicht, so dass man nicht mitten ind er Geburt noch den Ort wechseln muß, man kann sich fast immer den Kreißsaal aussuchen den man haben will, weil man so gut wie immer die einzige Frau ist was auch bedeutet das die Hebammen viel mehr Zeit haben und damit die Betreuung viel intensiver sein kann,...
Und eben weil es keine Intensivstation um die Ecke gibt müssen sie viel besser auf dich und dein Baby aufpassen und können nicht im Geburtsverlauf rumpfuschen wie sie lustig sind weil ja alles "zum retten" nur eine Armlänge entfernt ist. Aber auch in kleinen Kliniken ist normalerweise für einen ernsten Notfall alles vor Ort, sie haben nur nicht die Möglichkeiten ein Baby dauerhaft so intensiv zu überwachen.

3

Ich würde nur in einem KH mit Perinatalstation entbinden. Man weiß nie wie es wird- selbst wenn das Kind spontan und termingerecht kommt, kann es zu Komplikationen kommen. Hab das alles schon mehrfach miterlebt.

Andrea

4

Hallo,
schwere Frage.

Ich würde mich immer danach entscheiden: wo hast Du Dich wohler gefühlt?
Das ist meiner Meinung nach das A und O wenn nicht schon vorher feststeht das es Komplikationen gibt. Sollte (was ja hoffentlich nicht der Fall ist) etwas mit dem Baby sein sind die ganz schnell in dem anderen Krankenhaus sein. Die sind doch, wenn ich das richtig verstanden habe, nicht so weit auseinander oder?
Dir muß halt eifach bewusst sein, das wenn Du Dich für eine große Klinik entscheidest, Du eine unter ganz ganz vielen bist.
Ich persönlich mag das kleine lieber.
#winke LG

5

Hallöle!

Die Situation kommt mir sehr sehr bekannt vor.

Ich bin jetzt in der 38. SSW (37 + 1) mit Zwillingen und bin heilfroh, dass ich soweit gekommen bin, denn seit letzter Woche habe ich das ok von meinem FA und meiner Hebi, dass ich in einer kleinen Klinik entbinden kann, weil die Kids jetzt einfach groß und schwer genug sind, dass sie allem Anschein nach keine Kinderklinik benötigen.

Für mich ist wahnsinnig wichtig, dass ich mich wohlfühle, hab mir beide Kliniken angeschaut und hatte den Eindruck, in der kleinen einfach besser aufgehoben zu sein. In der großen High-Tech-Klinik bist du ne Nummer, die machen auch nicht lange rum ("bei Zwillingen empfehlen wir generell einen Kaiserschnitt"), wenn du Pech hast, entbinden 6-8 Frauen gleichzeitig (bei 2 diensthabenden Hebammen).... für mich wäre es der Horror gewesen, meine Kinder dort zu bekommen, ABER wenn es den geringsten Verdacht gäbe, dass mit den Mädels was nicht stimmt, wäre ich trotzdem meinen Kindern zuliebe dorthin gefahren - ansonsten kann es halt sein, dass die Kinder nach der Geburt sofort verlegt werden, ich selbst würde aber nicht mit verlegt

Mein Tipp: Sprich mit deinem Arzt und deiner Hebamme darüber und höre ansonsten auf dein "Bauchgefühl"

Liebe Grüße und alles Gute

6

ich würde zu der Klinik tendieren, die weniger KS, PDAs und mehr Wassergeburten hat.

Schau doch einfach mal da nach den Quoten.

Ansonsten habe ich gesehen, dass dein ET im Februar ist.

Rechne mit Schnee und Eis, schnellen heftigen Wehen und Nachts... Wie weit willst du da noch fahren? Ich denke ich würde das auch dann in dem Moment davon abhängig machen, wie die Lage ist.

Bei Schneetreiben und schmerzhaften Wehen sind 20 Minuten Fahrt die Hölle.

7

Ja, entscheide danach, wo du dich am wohlsten fühlst.

Aber zu dem Thema Dammschnitt- und KS-Rate: man muss dabei auch immer bedenken, dass die großen Kliniken auch die Problemfälle behandeln. Wo man eher mal eingreifen muss. Frühchen kommen z.B. meist per KS und wenn doch spontan, dann fast immer mit Dammschnitt, weil ihr Kopf den großen Druck noch nicht aushält. Aufgrund solcher und vieler andere Problemfälle ist die Zahl der Eingriff in großen Perinatalzentren immer höher als in kleinen Kliniken.

Das heißt nicht, dass man, wenn es keine Probleme gibt, KS, Dammschnitt oder sonstwas übergeholfen bekommt (wobei es natürlich auch schlechte Kliniken gibt, die unnötig eingreifen, aber man kann nicht pauschal sagen= große Klinik, immer große Eingriffe).

Ich habe beide Kinder in großen Kliniken bekommen und hatte beide Mal normale Spontangeburten komplett ohne Eingriffe. Meine Tochter habe ich im Halbdunklen am Abend bekommen (mit Sternenhimmel über dem Kreißbett), meinen Sohn in der Mittagssonne im Frühling...das war hell...wäre aber um die diese Zeit auch zu Hause, im Geburtshaus oder sonstwo hell gewesen ;-)
Beide Male stand jeweils eine Assistenzärztin dabei, die Hebamme hat die Geburt "geleitet". Es war völlig ok.

Für mich war es bei der Klinikentscheidung wichtig zu wissen, dass im Zweifelsfall Neonatologen etc. da wären. Schön, wenn man sie nicht braucht, aber mich persönlich hat der Gedanke beruhigt.

Erkundige dich auch, wie es in der kleinen Klinik ist, wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass dein Kind auf eine Kinderstation muss. Es gibt Kliniken, die die Kinder verlegen, aber nicht die Mütter. Einer Bekannten von mir ist der blödeste Fall passiert, der passieren kann...Not-KS in Vollnarkose in einer kleinen Klinik und als sie wach wurde, lag das Kind bereits auf der Neonatologie in der nächsten Kinderklinik. Ein Albtraum. Aber eben ein sehr sehr seltener.

LG

8

Ich kann mit meinen allen Schwangeren und frischen Mamas immer nur sagen, dass sie auf ihr Bauchgefühl hören sollen!

Aus dem kurzen Text lese ich, dass dir die kleine Klinik sympathisch war. Vertrau auf dein Gefühl!

Ich habe in der geburtenstärksten Klinik entbunden, mit Perinatalzentrum Level I. Der Ruf ist gut, die Ausstattung top und die Personalsituation nicht schlechter als in anderen Kliniken.
Obwohl die Schwangerschaft komplikationslos war, war mir eine angeschlossene Kinderklinik wichtig. Die Geburt in der 38. SSW (37+4) verlief ebenfalls reibungslos. Keiner hat mich gehetzt, alles war entspannt. Der Arzt saß in der Ecke, als klar war, dass es schneller geht als gedacht. Die Hebamme war für mich da. Ich war sehr zufrieden und würde es wieder machen!

9

ich werde wieder in einer kleinen entbinden, wie bei meinen ersten kind auch, es sind höchstens 2 bett zimmer, werde aber ein einzelzimmer nehmen für 40 euro am tag. personal ist freundlicher,.....k

in dem großen kh, haben freundinnen entbunden und ich fand es da echt schrecklich.

Top Diskussionen anzeigen