Einleiten - wie läuft das ab?

Hallo Zusammen,

mein Doc schickt mich morgen zum Einleiten ins Krankenhaus (ET+7). Ich bin wohl eigentlich "geburtsbereit" - Muttermund ca. 2-3 cm offen, aber keine Wehentätigkeit... Fruchtwasser ist schon wenig, deshalb sollte das baby jetzt bald raus kommen...

Jetzt hab ich vergessen meinen Arzt zu fragen, ob ich da meinen Mann gleich mitnehmen sollte. Oder bekommt man das was und wird wieder heim geschickt? Also wie schnell geht es in der Regel voran?

Danke für Eure Antworten!

VLG

2

warum lässt du das mit dir machen?
warum nicht warten, bis das kind bereit ist und von selbst kommt?
wenn sich die fruchtwassermenge verringert, ist das ein anzeichen für baldigen geburtsbeginn.
wozu der stress?
10% aller schwangeschaften dauern länger als 42 wochen, 10% kürzer als 38 wochen und alle anderen kommen in einem zeitraum von 4 wochen rund um den errechneten termin, der lediglich ein richtwert ist.

eine überfahrt von A nach B übers meer dauert im durchschnitt 4 stunden. je nach wind und wetterlage kann sich das aber ändern. manchmal ist man schneller da, manchmal dauert es länger. würdest du aussteigen wollen, bloß weil der errechnete durchschnittswert von 4 stunden erreicht ist, obwohl du noch gar nicht angekommen bist?

6

...Danke für Deine Antwort / Meinung.

Ich denke die Hebammen und Ärzte wissen was sie tun und wenn deren Rat ist, die Geburt einzuleiten werde ich den befolgen - und kein Risiko eingehen!

Es hat wohl auch einen Grund, weshalb man nicht mehr 14 Tage wartet mit einleiten...

vlg

11

Hast du ihn danach gefragt? Er will sich auch nur absichern, was auch gut ist!
Ich habe auch einleiten lassen, aber der Grund weshalb ich wenig FW hatte, war, dass ich seit paar Tagen mit Riss rum gelaufen bin. Dazu noch ne Infektion die zum Kind hätte aufsteigen können.
Lass CTG's machen und bleib im KH, aber leite nicht ein wenn es nicht nötig ist! Einleitungswehen sind viel unangenehmer als normale...
Dein Kind wird vielleicht noch 2 Tage brauchen bis es bereit ist. Lass es ihm doch, solange es ihm gut geht!
Die Geburt ist auch für dein Kind enorm anstrengend und wenn es dann noch einfach "geholt" wird sicher mehr.
Rede doch bitte nochmal mit den Ärzten im KH ob man dich nicht zur Kontrolle aufnehmen kann, dann wird eh 3 mal am Tag CTG geschrieben.
Überleg es dir wirklich!

weitere Kommentare laden
1

Vermutlich startet man mit einem Wehenbelastungstest. Du bekommst ein Wehenmittel und man schaut, wie das Kind die Wehen "mitmacht". Manchmal wird damit auch schon die Geburt in Gang gebracht, muss aber nicht. Wenn nicht bekommst du ein Gel gelegt oder Tabletten. Wenn dein Mann eh zu Hause ist, nimm ihn mit, ansonsten würde ich erstmal allein los.

LG
Susanne

3

Bei mir wurde am ET wegen extrem wenig FW und path. CTG eingeleitet mit Wehencocktail. Hatte schon von allein leichte Wehen, die dann schnell stärker wurde und öfter kamen. Leider tat sich am Befund wenig bis gar nichts. Bei ET+1 bekam ich morgens wieder einen Cocktail und hatte den Tag über aber kaum Wehen. Erst gegen Abend (so ca. 19Uhr) kam nochmal Schwung in die Sache. Der Kleine kam dann am nächsten Vormittag zur Welt.

Achja, meinen Mann hatte ich zunächst zur Arbeit geschickt. Man weiß ja nie. Eine Einleitung kann Tage dauern.

LG

4

Hi!

Also bei mir war es so, dass ich um 9.00 Uhr im KH sein sollte, da wurde CTG gemacht, abgetastet... 12.00 Uhr wurde dann dieses Gel gelegt und dann sollte ich viel laufen. Ich bin also den ganzen Nachmittag mit meinem Mann durchs Gelände gelaufen, aber nix ist passiert. Abends wurde ich dann noch in die Wanne gesetzt. Wieder nix. Gegen 21 Uhr wurde mein Mann dann nach Hause geschickt, weil ja eh nix mehr passiert. Und so gegen 23 Uhr ist dann die Fruchtblase geplatzt und 4 Stunden später war unsere Maus dann da. #huepf

Die Hebammen meinten allerdings zu mir (als das Gel mittags gelegt wurde), dass es bei den Meisten so 2-3 Tage dauert. Aber meinen Mann würde ich trotzdem mitnehmen. Da ists nicht so langweilig. ;-)

Ich wünsch dir alles Gute!

5

Danke für Eure Antworten!

Ich hab meinen Mann jetzt selbst entscheiden lassen, ob er mit möchte oder nicht... Er will gerne mit. Ich hoffe dann mal, dass es schnell geht:-) - aber hab ihm gesagt, kann uU auch Tage dauern.

vlg

10

Hallo,
das find ich süß von Ihm.
Mein Mann ist auch direkt mitgekommen. Ich war ET+10 und es hat leider 3 Tage gedauert :-(.
Er ist zwar nicht komplett da geblieben aber es wär schon sehr einsam gewesen ohne meinen Ihn.
Drück Dir die Daumen das es schnell geht
LG

P.S. ich würde auch immer auf das hören was Ärzte und Hebamme raten!

7

Hallo,

das kann man so pauschal gar nicht vorhersagen. Wie soll denn eingeleitet werden? Und wie schnell wäre dein Mann im Ernstfall da?

Ich hatte eine Einleitung mit gleicher Ausgangssituation wie du und nach 4 Std war das Kind da. Von der Arbeit aus hätte mein Mann es dann vermutlich nicht geschafft, schon zur Geburt, aber nicht um mich bei der Arbeit zu unterstützen.

3 Tage Einleitungen sind eher der Fall, wenn medizinischen Gründen früher eingeleitet werden muss und der Körper noch nicht geburtsreif ist.

LG

8

Hallo,

bei mir wurde an ET +7 eingeleitet, bis dahin hatte ich keinerlei Wehen, es war auch alles noch komplett geburtsunreif. Meine Einleitung dauerte ganze 5 Tage, will dir keine Angst machen, war wohl eine seltenheit. Die ersten 3 Tage gabs Tabletten,es tat sich aber nichts.Die letzten 2Tage bekam ich Gel, aber leider auch hier keine einzige Wehe. Haben dann 1 Tag Pause gemacht und am 7 Tag haben wir sie dann per Kaiserschnitt holen lassen. So kann es auch gehen :-) Mein Mann war die ganzen Tage von früh bis spät bei mir, das war mir auch wichtig. Aber das muß jeder für sich entscheiden.

Lg naddel mit Kira 10 Wochen

9

Bei meiner ersten Schwangerschaft hatte ich in der 41. SSW eine Einleitung mit Wehengel.

Ich habe morgens noch ganz normal gefrühstückt und bin dann gegen 08.00 Uhr mit meinem Freund und der Kliniktasche im Krankenhaus gewesen. Die Hebamme hat mich empfangen, mich untersucht, CTG geschrieben und mir gegen 08.30 Uhr das Wehengel in die Scheide gemacht. Ab etwa 09.00 Uhr begannen merklich die Wehen und steigerten sich auch sehr schnell. Nach laaaaaaaaaaaangen 10 Stunden, also etwa gegen 19.00 Uhr platzte meine Fruchtblase und ab 21.00 Uhr konnte ich endlich pressen, so dass genau 21.06 Uhr meine Tochter geboren war!

Mein Freund war die ganze Zeit bei mir (außer er war zur Toilette, eine Rauchen o. Ä.). Unter den Wehen bin ich ja auch viel herumgelaufen und lag auch etwas in der Wanne oder im Bett. Er war bei mir und hat Händchen gehalten.

Ich an deiner Stelle würden deinen Freund gleich mitnehmen. Bei mir dauerte es zwar 12 Stunden, bis das Kind da war, aber es kann auch wesentlich schneller gehen.

Lg
paulstanley mit Nele und Simon

Top Diskussionen anzeigen