Wer ist/war über den ET ohne Einleitung?

Ich bin 4 Tage über den ET und hatte während der Schwangerschaft keine Beschwerden, gute Befunde und dem Baby geht es auch gut. Nun gehe ich alle 2 Tage zur CTG und die letzte Kontrolle war in der Klinik. Dort hat man eine Einleitung ab dem 7.Tag über den ET erwähnt, davor sollte ich aber noch mit meiner Ärztin sprechen. Zu der gehe ich gleich. Für mich ist es irgendwie unnötiger Eingriff in die Natur, weil ich keine Wehen, aber auch keine Beschwerden habe und dem baby geht es gut. Zudem müßte ich mehrere Tage im Krankenhaus verbringen und nicht in meiner gewohnten Umgebung und die Schmerzen werden künstlich hervorgerufen, sie werden sogar laut meiner Hebamme als viel stärker empfunden. Was hält ihr davon? Ich würde bis 10 Tage über dem ET noch warten, vielleicht kommen ja die Wehen und das Baby kündigt sich von alleine an, schliesslich kann man ja bis 14 Tage über dem ET sein.
Danke für eure Meinungen/Erfahrungen.:-)

1

Hallo dorotasch,

ich ging 16 Tage über Termin beim 1.Kind.
Mein Kind wurde zuhause geboren.
Ich glaubte ewig schwanger sein müssen und fühlte mich schon lange nicht mehr gut (hatte 25kg zugenommen und ein dickes, großes gemütliches Baby im Bauch).

Mein 2.Kind wurde dagegen in der 25.Ssw geboren, so dass mir beim 3.Kind jeder einzelne Tag heilig war und ich geradezu überrascht war als die Geburt ET+3 begann.

Solltet ich nochmals ein Baby erwarten und über Termin gehen, wird mein Motto sein: engmaschige Kontrolle, aber keine Einleitung.

LG, belala

2

die habammen haben doch auch ihre tricks. wir haben ab et ein wenig mit globulie und nelkenöltampons nachgeholfen und dann ne eipollösung gemacht. am nächsten tag war er da bei et+5.
hatte allerdings schon ewig wehen und der mm war auch schon leicht offen. über einleitung hätten wir frühstens bei et+10 gesprochen.
viel glück für eine baldige geburt#klee

3

Hallo!

ich würde aus den von dir genannten Gründen niemals einleiten, solange es Kind und Mutter gut geht.
Meine Kinder kamen alle von alleine zwischen ET-12 und ET+16.

lg

melanie und die 4

4

Hi,

ich war nur ET +1, insofern habe ich mir keine Gedanken über Einleitung gemacht. Ich weiß jedoch, dass ein Übertragen erst ab ET+14 anfängt. Viele Frauen aus meinem GVK waren reichlich über ET (bis ET +15), habe alle jedoch ohne Einleitung entbunden (GVK war in einer Hebammen-geleiteten Geburtsstation). Solange die Befunde i.O. sind, würde ich keiner Einleitung bis ET +14 zustimmen. Schulmediziner sind da meist sehr, sehr konservativ.

Sollten die Untersuchungsergebnisse schlechter werden, wird auch keine Hebi gegen eine Einleitung sprechen. Ich frage mich nur, wie die Ärzte darauf kommen, dass sich jedes Kind nach einem Kalender richten soll..... sehr seltsam.

Ich selbst bin übrigens bei ET +13 geboren und war noch reichlich zeitig, voller Käseschmiere, Hände und Füße ganz glatt. Man hatte mich mit sanften Mitteln (Treppenlaufen, Sex etc. ) rausgeworfen, ich selbst wäre wahrscheinlich noch ein bis zwei Tage in Mamas Bauch geblieben... Hätte man mich am ET (Einleitung) genötigt, wäre das ganze wahrscheinlich in einem KS geendet, inkl. aller Anpassungsschwierigkeiten, ich war einfach noch nicht so weit.

Gruß, C.

5

meine große wurde an et+9 geboren.
nachdem ich so lange warten musste ging die geburt dann ziemlich schnell. ich wachte um 3.30 uhr mit den ersten wehen auf und um 6.40 uhr war die maus geboren.
ich denke das lange warten darauf, dass die maus startklar ist hat sich gelohnt.
lg 440hz

6

huhu,

ich war bei Blasensprung 6 Tage über ET.

Solange es dem Baby und mir gut geht würde ich immer 10-14 Tage über ET warten... kein Arzt der Welt kann mich zur Einleitung zwingen, solange ich mich noch gut bei der Sache fühle.

Entscheide das aus deinem Bauchgefühl raus.
Solange es euch beiden gut geht besteht doch kein Grund einzugreifen.
Der ET ist nur ein nach Kalender ausgerechneter Tag... aber dein Baby und dein Körper kennen keinen Kalender. ;-)

lg, Caro

7

Hallo!

Bei mir wude beim ersten bei ET+13 eingeleitet.
Beim 2. sollte bei ET+5 eigeleitet werden, weil das Kind bei ET-1 auf ca 5kg geschätzt wurde. Zum Glück kam es am Einleitungstag morgens dann von selbst. Mit nur 3,9kg. Ich bin sooo froh, um die Einleitung herum gekommen zu sein. Und wenn ich drüber nachdenke, ich würde wohl nicht nochmal einer Einleitung so früh zustimmen (es sei denn, Kind ginge es schlecht) Ohne war es viel angenehmer, fürs Baby und für mich.

LG

8

Hallo,
ich war 9 Tage drueber und doch sehr froh, dass ich solange gewartet habe!
Dem Baby ging es gut und als sie geboren wurde, hatte sie gar keine Uebertragungsanzeichen...also, weiss ich nicht, was die da gerechnet haben!
Mir ging es auch die ganze Zeit gut und ich wollte ihr auch die Zeit lassen.
Allerdings habe ich mit den Hebammen am ET +8 ein Spiegelei mit Rhizinusoel gegessen, was anscheinend wehenfoerdernd sein soll... hatte dann Durchfall und ein paar Wehen, die aber nicht stark genug waren. Im KH haben sie dann die Fruchtblase geoeffnet, nach der Nacht mit Durchfall, da hatte ich naemlich keine Lust mehr, und dann ging alles wunderbar, tolle Wehen und eine 4-std. Schwerstarbeit spaeter war unsere Tochter geboren.
Warte einfach solange, wie du dich gut fuehlst und Gedud hast!
alles, alles Gute,
lg Birte

9

Beim ersten war ich ET+19, Einleitung hab ich abgelehnt.

Geb wurde er mit 4600 gram und 49 cm

Top Diskussionen anzeigen