An alle, die spontan entbunden haben...

... und früher (vor der Schwangerschaft) sehr starke Regelschmerzen hatten:

Wie habt ihr eure Geburtsschmerzen empfunden?

Waren sie halbwegs erträglich, weil ihr bereits schlimme Schmerzen gewohnt ward?

Und ich meine wirklich schlimme Regelschmerzen, mit Schweissausbrüchen, heftigen Rücken- und Unterleibsschmerzen bis hin zur Übelkeit und Kreislaufkollaps.

LG

1

Hm, also abgesehen davon, dass die Wehen eigentlich MEHR geschmerzt habe, war es eine andere Art von Schmerz - und natürlich einfach produktiver.
Ich kam damit sehr gut klar und habe zwei Kinder ohne jegliche Schmerzmittel entbunden.

2

Morning,

ich habe zwar normalerweise keine Regelschmerzen, bin abersonst ne ziemliche Memme.

Allerdings ist Geburtsschmerz ganz und gar nicht zu vergleichen und ich habe alles wunderbar und ohne Schmerzmittel weggesteckt. Ich war mir auch sofort nach der Geburt sicher, dass ich bald ein zweites Kind will - naja, jetzt sinds noch knapp 3 Wochen :-)

Alles Gute und keine Sorge, wenns los geht machts klick und alles laeuft wie fast von alleine.

LG, J

3

Der Vorteil bei Wehen ist, daß sie nicht durchgehend sind wie fiese Regelschmerzen, sondern immer nur eine Minute dauern - zwischendrin war ich 100% schmerzfrei. :-)

19

dem kann ich nur zustimmen...

4

Vor meiner ersten Schwangerschaft hatte ich sehr starke Menstruationsbeschwerden. Ich war den ersten Tag immer komplett "krank", konnte nichts machen außer mit Schmerzmitteln und Wärmflasche im Bett zu liegen #schmoll

Irgendwann fing ich an, Autogenes Training zu machen und dadurch wurden die Beschwerden insgesamt besser. Weg waren sie aber nicht.

Bei der ersten Geburt hatte ich zu Beginn Wehen, die sich wie Menstruationsbeschwerden anfühlten - aber das Tolle war, die Schmerzen kamen und gingen wieder weg :-) So fand ich die Wehen nicht so schlimm wie die Menstruationsbeschwerden, nur anstrengend. Wichtig ist aber, sich in den Wehenpausen guuuut zu entspannen und neue Kraft zu tanken!
Die Übergangs- und Presswehen waren nochmal ne ganz andere Kategorie, die fand ich sehr unangenehm (aber eigentlich nicht richtig wie Schmerzen, schwer zu beschreiben). Aber egal, nach den Presswehen ist ja das Kind da ;-)
Inzwischen hab ich schon ein zweites Kind, da weiß man ja schon, die Wehen habe ich nochmal ähnlich empfunden. Allerdings hatte ich dabei einen Wehensturm, also Wehen ohne Pause, und das war schon sehr heftig, da der Schmerz zum Wehenhöhepunkt wesentlich stärker als bei Menstruationbeschwerden war und ich keine Zeit zum Entspannen hatte. Dafür ging die Geburt sehr schnell.

Übrigens: Was ich schon nach der ersten Geburt ganz toll fand: Ich hatte seitdem nie wieder Menstruationsbeschwerden #huepf

Lg Steffi

5

Schlimm!
Sind mit Mensschmerzen nicht zu vergleichen,wer das behauptet lügt ;-)

lg sas

8

Also meine ersten Wehen (nicht die Preßwehen natürlich) haben sich absolut wie Mensschmerzen angefühlt, lügt jetzt mein Körper?#kratz

10

Denke mal eher das du die "richtigen "Schmerzen vergessen hast,macht der Körper so damit man noch mehr Kinder bekommt ;-)

Wehen tun weh,nur die meisten Frauen vergessen eben diesen Schmerz weil er mit nix vergleichbar ist!
Wenns nicht so währe würde es bald keine Kinder mehr geben die normal geboren werden ;-)

Die meisten Frauen sagen gleich nach der Entbindung nie wieder,fragst du sie ein paar Wochen später sagen die meisten es war nicht schlimm:-p

weitere Kommentare laden
6

hallo,

ich hatte früher immer äusserst starke mensschmerzen. hab mich 3 tage krank gemeldet, ibuprofen und buskopan genommen, mir die wärmflasche auf den bauch und das heizkissen in das kreuzbein gelegt und viel heissen tee getrunken.... es war immer schlimm für mich - obwohl ich sowohl ein gesundes verhältniss zu meinem Körper als auch zur sexualität habe.

die wehenschmerzen waren ebenfalls schlimm - aber wehen tun nunmal weh. dennoch habe ich meine Marie völlig natürlich und ohne schmerzmittel geboren - im geburtshaus.-

meine hebamme hat mir durch mitatmen und kräftigste druckmassage im kreuzbein geholfen.

dort hatte ich im wochenbett dann nen dicken blauen fleck.

unter der geburt hab ich den wehenschmerz nicht mit mensschmerzen verglichen...

das wäre wohl das letzte gewesen, woran ich gedacht habe... zusammenfassend:

geburtsschmerzen sind produktiv, mensschmerzen sind es nicht.

deswegen sind geburtsschmerzen auch besser erträglich..

LG

7

Hab gedacht es zerreißt mich!

9

Meine Eröffnungswehen waren den regelschmerzen sehr ähnlich. Die waren nach Absetzen der Pille bei mir auch recht heftig, allerdings ohne Kreislaufkollaps.

Die Austreibungsphase war dagegen ganz anders. Ein ganz anderer Schmerz.

13

hallo,

mir hat auch jemand erzählt das wehen mit migräne vergleichbar sindund wer unter arger migräne leidet so ne geburt locker wegsteckt. nun ich bin so ein patient und bei einem anfall liege ich 2 tage nur im bett, leide furchtbar und krieche nur zum ...ko...#putz...aufs klo, aber die schmerzen unter der geburt, ganz ehrlich, wenn nicht so was wunderbares rausgekommen wäre #verliebt, hätte ich lieber 3 migräneanfälle dafür durchgemacht.

lg aschera mit theo (4 wochen)

22

Ich bin auch ne ganz schlimm Migränegeplagte und kann auch nicht behaupten, dass ich die Geburt locker weggesteckt hab. Neee, echt nicht zu vergleichen. (Meine Migräne ist noch immer nicht wiedergekommen *aufholzklopf*) Meine Wehen sind auch eigentlich nur im Rücken gewesen und kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, dass Wehenschmerz wenigstens etwas produktives hat. Aber wenn ich wählen könnte, würd ich lieber nochmal 3x Presswehen durchstehen als einmal die Eröffnungsphase. Presswehen sind toll! #ole

LG, snail mit auch nem Theo ;-)

Top Diskussionen anzeigen