Symphyse/KS?

Hallo,

ich hab schon seit ca. 3-4 Wochen Probleme mit der Symphyse!

Zähl mal kurz auf: Liegen ist schlimm vor allem drehen, morgens tuts am meisten weh, wenn ich etwas gelaufen bin wirds bisschen besser, wenn ich jedoch etwas schneller laufe tuts mehr weh, Hose anziehn (im stehn) und in die Hocke gehen auch meistens morgens, nach einer Stunde in der Stadt laufen sind abends Schmerzen vorprogrammiert.

Allgemein würd ich noch sagen das es geht, aber ich hab ja noch etwas Zeit vor mir.

Bei meiner Tochter hatte ich das gar nicht, bzw. gegen Ende hat ja sowieso alles weh getan.


War heute beim FA und er will mich demnächst ins KH zur Untersuchung deswegen überweisen da evtl. ein KS gemacht werden muss wenns noch schlimmer wird.

War das bei jmd der Fall? Vor allem, wie gings euch mit der Symphyse das es nötig war? Wie untersuchen die das im KH?


Ich dank euch schonmal für die Antworten :-)

Liebs Grüßle

Jessi mit Amy und Bauchmaus Fiona 32.SSW

1

durch die schwangerschaftshormone lockert sich auch das beckengefüge. das ist sinnvoll und gut, damit das kind bei der geburt gut durchpasst.
manchmal tut diese lockerung weh, da hilft dann ein stützgürtel, z.b. der "Cellacare Materna" von Lohmann-Rauscher. gibts im sanitätshaus mit rezept vom FA sogar kostenlos.
wieso sollte das ein grund für einen KS sein? ist doch ganz normal?

beim 4. kind hatte ich auch eine extreme symphysenlockerung. hatte den gurt ab der 25. woche. umdrehen im bett war nicht möglich, laufen nur bedingt.

meine maus kam völlig problemlos an EGT+5 zuhause im geburtspool zur welt. sie wog 4050 gramm und war 54 cm groß. ich hatte keinerlei geburtsverletzungen. da wußte ich, wozu die lockerung gut war!

2

Hallo,

ich habe auch den schon oben erwähnten Stützgürtel von Cellacare und er hilft wirklich. Ohne könnte ich gar nicht mehr auskommen. Am Besten, du lässt dir von deiner FÄ oder dem Hausarzt ein Rezept geben. Einen KS würde ich wegen der Symphyse nicht machen lassen, sondern erst einmal spontan versuchen.

lg
worshippy

3

Hi,

ich hatte schon ziemlich früh probleme mit der Symphyse so ca. ab der 20 SSW. Und mit jeder Woche wurde es schlimmer. Zum schluss tat mir alles weh selbst ein paar Schritte gehen waren die Hölle. Ich war im KH und hab das dort dem leitenden Arzt mitgeteilt und der hat die Symphyse gemessen und mir mitgeteilt das kein KS gemacht werden muss bzw. das ich zwar eine Symphyselockerung habe aber diese nicht so schlimm ist das man nicht normal entbinden könnte. Hat auch so geklappt. Kaum war die Fruchtblase geplatzt waren die Schmerzen wie weggeblasen :-)

lg kula100

4

Ich hab eine total kaputte Symphyse seit der ersten Ss und damit noch 2 Kinder spontan geboren. War gar kein Problem. Und ich würde mich deswegen nie aufschneiden lassen. Meiner Symphyse gings nach dem Kaiserschnitt genau so wie nach den spontanen Geburten.

lg

5

hallo...
ich habe vor 6 wochen spontan entbunden und hatte vorher
schon viele wochen extreme schmerzen durch symphysendehnung. den gürtel konne ich irgendwie nicht tragen weil das am bauch so gedrückt hatte, ich sollte ihn aber aufheben, weil es nach der entbindung schlimmer werden kann. ich hatte mich im kh beraten lassen wegen ks und die ärztin sagte das es keinen unterschied macht. also habe ich mich für die natürliche entbindung entschieden, alles gut geklappt, aber ich konnte danach wirklich 2 wochen kaum laufen weil es richtig schlimm wurde, war einfach nicht in der lage die beine anzuheben und so. habe dann den gürtel getragen und nach 2 wochen war es komplett weg. also kopf hoch, das wird alles wieder gut:-)
liebe grüße
mel mit nick (3.12.09)

Top Diskussionen anzeigen