Geburt ohne Schmerzen - hatte das jemand?


Und ich spreche nicht von Hypnobirthing...

Meine erste Geburt wurde eingeleitet und ich hatte 2 Stunden höllische Schmerzen.

Meine zweite Geburt war vollkommen natürlich, der MuMu war so weich, dass wir ihn aufdehnen konnte. Die "eigentliche" Geburt hat nur 20 Minuten gedauert. Ich hatte bis aufs Pressen keinerlei Schmerzen, bis auf leichtes Ziehen bei einer Wehe.

Wär jetzt natürlich klasse, wenn das bei mir immer so wäre *g*
Hat schonmal jemand eine fast schmerzfreie Geburt erlebt?

Lg, Mona

1

Hallo Mona,

die Frage gabs schonmal vor gar nicht so langer Zeit. Gemeldet hatten sich hauptsächlich Hausgeburtsmütter die die Geburt als ziemlich schmerzfrei empfunden hatten weil sie so entspannt waren.

Wir entbinden auch zu Hause. Mal sehen wies wird.

lg

2

Hallo Mona,

ich habe meine beiden Krümel auch spontan entbunden und hatte auch kaum Schmerzen-augenommen natürlich die Presswehen, wenn der Zwerg sich auf den Weg nach draußen macht.

Beide Geburten waren in ca. 2 Stunden passiert und vor diesen 2 Stunden habe ich selig geschlummert. Es war zwar nicht schmerzfrei, aber viel einfacher, wie ich mir vorgestellt habe. Meinen Sohn habe ich in der Geburtswanne entbunden und das hat mich herrlich entspannt. Es waren beides tolle Geburten, die ich jeder Frau nur wünschen kann

Liebe Grüße Schnulli75

3

meine drei krankenhausgeburten habe ich auch als schmerzhaft in erinnerung. das 4. kind kam zuhause im geburtspool zur welt - ein properes 4050-gramm-kind.
an schmerzen erinnere ich mich nicht, es war einfach nur traumhaft schön.

4

Hallo!
Ich hatte bislang 2 geburten.
Beide waren ambulante Krankenhausgeburten mit beleghebamme.
Beide geburten habe ich als schmerzfrei empfunden (und mich bei beiden fast unnormal gefühlt, aber ich fand sie wunderschön und war sehr froh, dass es so war!).
Hatte die hebamme darauf angesprochen und sie meinte, dass es (wenige) Frauen gibt, die keine schmerzen dabei empfinden (oder deren Körper die geburt so positiv wahrnimmt, dass die schmerzen nicht wahrgenommen werden?) und das es das einfach auch gibt.
Ich war total entspannt vor und während den geburten und fühlte mich optimal unterstützt durch mann und Hebamme.
Ich hoffe wir bekommen noch ein drittes Kind und das möchte ich an liebsten zu hause zur welt bringen!
Lg,
1374

5

Ach Gott, bei Weitem nicht. Ich hatte eine so schnelle, heftige Geburt mit mehreren Wehen in der Minute, dass ich dachte, dass ich sterbe. Ich bin nicht sonderlich schmerzempfindlich, aber was ich da erlebt habe, war das Schlimmste, was man sich an Schmerz vorstellen kann. Und das ohne Schmerzmittel, weil alles so schnell ging und auch die Hebammen nicht damit gerechnet haben.

6

Schmerzen hatte ich, als ich noch mit 2-Minuten-Wehen im Supermarkt stand (hoppla!;-)) und mich nicht 'wehengerecht' bewegen konnte... Der Anfang war für mich also 'das Schlimmste' #rofl.
Die Eröffnung empfand ich wie Mensschmerzen, eher unangenehm wurde es mit minütlichen Wehen, das ging aber nur ne halbe Stunde oder so. Und als ich dann Pressen konnte: traumhaft! Da tat absolut gar nichts weh. Nur das Reissen habe ich leider gespürt, war aber da auch eher mit anderen Dingen beschäftigt, als das ich mich damit lange aufgehalten hätte.

Top Diskussionen anzeigen