geplanter Kaiserschnitt

Hatte hier jemand von euch einen? Ich habe im Schwangerschaftsforum dazu was gefragt, aber leider nur eine Antwort bekommen.

Vielleicht könnte ja jemand von hier nochmal antworten:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2338706

Vielen Dank

1

Hallo,

ich kann Dir nur einen Rat geben... LASS ES BITTE! Versuch erst mal auf natürlichem Wege zu entbinden. Ich hatte am 09.10. einen Notkaiserschnitt und das war alles andere als schön. Niiiiieeee, niiiieeee wieder. Hab jetzt noch ein Trauma davon. Ganz zu schweigen von den Schmerzen. Die Narbe ist jetzt immer noch nicht ganz verheilt.

LGe Isa

2

Das war nicht die Frage.

Ich mache den KS nicht aus Langeweile oder aus Angst vor den Schmerzen. UND ich habe schon eine Tochter spontan bekommen, also es ist nicht weil ich Schiss habe.

#herzlich

3

Hallo
ALso ich denke einen NOT KS ist nicht mit einem WKS zu vergleichen!!

Ich habe am 9.10 mit WKS entbunden und bei mir lief alles super!!! Denke bei dir war es auch ein Trauma weil du dich fuer eine Spontane geburt vorbereitet hattest!!!!!
Aus solchen gruenden habe ich mich auch fuer einen WKS entschieden!! Da bin ich darauf vorbereitet, habe weniger stress für mich und das kind (wehen,angst falls was schief geht und NOT KS gemacht wird etc)!! Aber es muss jeder für sich entscheiden

Thamia hat ja einen grund, und ich finde man soll keinen was einreden was er tun soll oder nicht!! Bei jedem ist es anders!!

Und ich wuerde mich jeder zeit wieder fuer einen WKS entscheiden, hatte keinerlei probleme!!!!!!

weiteren Kommentar laden
4

Also mach dir keinen stress!!!!!!!

Du hast es ja schon so gut wie geplant mit dem KH, und den Hebammen!!!!
Freu dich doch das dein arzt dann auch dewn KS durchfuerhen wird!! Es wird echt nix schlimmes bei deinem arzt morgen sein, und ich bin mir sicher durch deine vorgeschichte wird er dir deinen kopf schon nicht abhacken ;-)!!!

Entspann dich und freu dich auf morgen, dann bekommst du evl schon einen termin, der ca 10 tage vor ET gemacht wird!!!!


lg elke

5

#zitter

Ja, hast ja Recht. Mensch Mensch, das das jetzt schon los geht mit der Hibbelei. Furchtbar...

#hicks

#herzlich thamina

6

Hi!

Also ich hatte am 10.08 einen Kaiserschnitt und ich kann nur sagen die Schmerzen waren die Hölle! Hatte keine andere wahl weil meine Maus falsch lag. Die Op selber war ok, nicht schön aber es ging. Die Tage danach waren echt Hölle und als ich dachte ok es geht aufwärts, hatte sich dann auch noch meine Narbe entzündet.

LG Steffi

7

Hallo,

bei mir stellt sich etwa auch die Frage eines KS. Hatte hier etwas weiter unten gepostet.

Also ein Notfall kann immer dazwischen kommen, so dass sich dein KS ein bisschen nach hinten verschiebt. Dies ist aber bei jeder OP so.

Du bist nun in der 34.SSW also würde ich das Thema schon ansprechen.

Wann der KS gemacht wird, ist auch von Klinik zu Klinik unterschiedlich. Die meisten machen ihn sehr Terminnah, also maximal ne Woche vorm eigentl. ET. Von anderen widerum habe ich gehört dass der KS 2 Wochen vorm ET feststand.

Wenn du dir sicher bist dass du den KS haben willst, würd ich das auf alle Fälle ansprechen.

Ich wünscht , ich wäre schon soweit und wäre mir für eine Variante schlüssig. :-)

Wünsche dir alles Gute. #blume

8

Hallo,

meine Erfahrung ist rein persönlich, aber ich kann dir nur sagen: Der Kaiserschnitt bei meinem Sohn war überhaupt nicht grausam, schlimm, dramatisch oder beängstigend!!

Ich arbeite sogar in der Klinik wo ich meinen Sohn bekommen habe. In der 36 SSW bin ich zum Beratungsgespräch gegangen, in welchem ich klar geschildert habe, dass ich einen KS bekommen möchte (bei meiner Tochter hat sich der MuMu selbst nach 16 Std. Powerwehen nicht geöffnet und was sie alles getan haben, damit sich dort doch noch was tut, will ich hier gar nicht beschreiben!!!). Und dann war es GAR kein Thema!

Steffen wurde in der 40. SSW geholt. Mit dem KH hatte ich vereinbart, dass ich dann komme, sobald Fruchtwasser kommt oder ich erste Wehen spüre. Somit war mein Sohn voll ausgetragen. Ich kam morgens in die Klinik zur Aufnahme und zur Kaffee-Zeit war er da. Der Kaiserschnitt war zwar aufregend aber unproblematisch und ich brauchte nachher nichtmal große Schmerzmittel! Lediglich Paracetamol. Und Steffen war DIE GANZE ZEIT bei mir! Mit Hilfe der Nachtschwester konnte ich ihn von Beginn an selbst versorgen und am dritten Tag (!) bin ich bereits nach Hause. Und nach sehr kurzer Zeit war alles bestens verheilt. Ich denke, es hat sehr, sehr viel auch mit der inneren Einstellung zu tun.

Fakt ist: Schmerzen hast du! Die hast du aber auch bei natürlicher Geburt. Nur eben vorher. Und mir wurde offiziell - von den mir bekannten Chefärzten, Oberärzten, den Hebammen und Schwestern - bestätigt: Bei Geburten kann immer was passieren. Aber bei einem geplanten KS zur rechten Zeit (also nach der 38./39. SSW) am wenigsten! Mutter und Kind sind bei der OP laufend unter bestmöglicher Beobachtung von Arzt, Hebamme, Anästhesist. Bei welcher normalen Geburt ist das der Fall? Ich möchte die normale Geburt um Gottes Willen nicht verteufeln!!!! Sie ist der RICHTIGE, der NATÜRLICHE Weg. Aber wer immer damit Probleme hat, sollte den Ausweg wählen dürfen.

Vermutlich werde ich jetzt wegen dieser Meinung gesteinigt, aber ich stehe zu meiner KS-Wahl!

10

ich hatte am 27.10.nen notkaiserschnitt und ich muss auch sagen nie wieder da sich meine narbe auch entzündet hatte und so...

11

Kann dir auch nur raten es zu lassen - die Schmerzen sind heftig und die vergisst du nicht, die Narbe und die darausfolgenden Verwachsungen hast du für immer und KS-Kinder haben später einiges an Nachteilen, wie zB eine schlechtere Darmflora und deshalb mehr Allergien, mehr Karies usw!

12

Ich höre hier immer von traumatas wegen Kaiserschnitten, ich glaube einfach, dass die Frauen unserer gesellschaft viel zu viel zeit damit verbringen, sich eine tolle und angenehme Geburt auszumalen, aber in einigen Fällen is das eben nicht möglich (mein sohn wurde 2006 per KS entbunden und es war sicher nicht schön, aber notwendig und ehrlich gesagt, habe ich nicht einen Gedanken daran verschwendet, mir zu überlegen, ob das für mein Seelchen in Ordnung war..). Und im übrigen glaube ich kaum, dass eine Geburt auf natürlichem Weg, die 15 oder 18 h dauert "schön" ist. Grundsätzlich will ich sagen, ist es von der Natur so vorbestimmt, ein kind natürlich und spontan zu entbinden, aber sollte es medizinisch nötig sein, ein kind per KS zu entbinden, dann ist es eben so, unklar, warum man bei solchen Erzählungen immer in ungläubige und mitleidige Augen schaut.:-(

Top Diskussionen anzeigen