Nach Kaiserschnitt spontane Geburt- Erfahrungen erwünscht!!!

Hallo ihr Lieben,

hatte meiner 1. Tochter einen Kaiserschnitt wegen BEL.
Diesmal möchte ich es gerne spontan versuchen. War heute das letzte mal bei meiner FA, sie klärte mich nochmal genau über den Ablauf der Geburt auf.
Sie sagte das man das mit der Narbe immer genau beobachten muss und wenn sie droht zu reißen...........

Naja, ihr wisst das ja selber... Jetzt habe ich irgendwie voll Panik, kann mir gut vorstellen das ich mich gar nicht richtig traue zu Pressen, aus Angst das die Narbe reisst.

Wie ging es euch dabei? Wurdet ihr 'spezieller' Überwacht, als jemand der kein KS vorher hatte?

Ich freue mich über viele Berichte!!!


Liebe Grüße
Labello ET-3

1

hallöchen,

also ich hatte bei meinem ersten sohn einen not-ks. mein gyn hat bei der zweiten ss gesagt, es spräche nichts gegen eine spontane entbindung. die narbe sei innen bestens verheilt.

am tag der entbindung (war wieder eine einleitung) habe ich gedacht, mich zerreißt es gleich. ich habe dann einen wehenhemmer bekommen und wurde kurzerhand in den op geschoben, vollnarkose und ks!

nach dem aufwachen sagte mir eine ärztin, dass, sofern ich noch ein drittes kind bekäme, von vornherein ein ks gemacht würde.


ich wünsche dir eine tolle entbindung, und denk an die vielen frauen, die nach einem ks trotzdem spontan entbinden konnten.

lg, cica mit benny (3,2j) und alex (5,5monate):-)

6

Hallo!!!
Ich hatte vor fast 3 Jahren nen gepl. KS (aus med.gründen BEL und so ...) !!! #schmoll

Beim 2 ten Kind wollte ich dann spontan entbinden und es hat kein Arzt versucht mich zum KS zu überreden weder mein FA noch die Ärzte im KH !!! #freu

Am 05.09. haben dann um 3 Uhr morgens die Wehen angefangen bin dann um 7:30 Uhr im KH gewesen da war mein MUMU erst 1 cm auf die Hebi meinte entweder noch mal nach Hause oder hier bleiben kann ich mir aussuchen bin da geblieben !!! Und um 23:58 Uhr bin ich dann per Spontan Geburt das 2 te mal Mama geworden !!! War anstrengent und auch schmerzhaft aber das wissen wir ja schon vorher !!! ;-)

Hier im KH darf man nur keine Wassergeburt machen wenn man nen KS hatte hätte ich gern gemacht !!! Aber was solls !!!
Und sie dürfen dir auch keine PDA geben da du falls die Narbe von innen reist du es dann wohl nicht merken würdest !!! Aber ich habe andere Schmerzmittel bekommen hat die Hebi gleich mit in den Wehentropf gespritzt den sie mir um 21 Uhr dran gemacht hatte weil ich nicht mehr konnte und wollte !!! #schein
Ich würde es immer wieder so machen obwohl unsere familien Planung eigentlich abgeschlossen ist ;-) !!!

Lg mone mit Jonas 06.10.2006 #verliebtund #schrei 05.09.2009 #verliebt

2

Hallo,

ich habe 2006 meine Tochter per KS bekommen, wegen einer Präeklampsie.

Am 01.07.09 kam nun unser Sohn spontan auf die Welt.

Komischerweise hat mir nie jemand gesagt, dass es gefährlich wäre, weder mein FA noch in der Entbindungsklinik, ich hatte bei der Entbindung auch eine PDA, was viele Kliniken ja auch ablehnen.

Hätte mir jemand vorher gesagt, dass es kritisch ist, wäre es mir sicherlich so gegangen wie dir, ich hätte mir Sorgen gemacht. Aber da ich von keiner Gefahr wußte, konnte ich mich voll und ganz auf die Geburt konzentrieren.
Also, wenn ich mehr überwacht wurde, dann hat es mir niemand gesagt oder ich habe es nicht gemerkt!

Wenn deine Narbe gut verheilt ist, spricht doch nichts gegen eine natürliche Geburt, oder?

Also ich fand es ein tolles Erlebnis, man kann es so schwer beschreiben. Während der Wehen habe ich zwar mal kurzzeitig gedacht "schneidet mich doch endlich auf....", aber als der Wurm nach harter Arbeit zwischen meine Beinen lag, war ich so glücklich wie noch nie!

Mein Wunsch war es immer, mein Baby in seinem Bettchen aus dem Kreissaal zu schieben (hatte ich nach meinem KS bei einer anderen Mama gesehen) und das habe ich auch getan!

Nur Mut, wenn es erst mal zu Presswehen kommt, dann wirst du dich auch trauen zu pressen, das geht glaube ich auch gar nicht anders.... ;-)

Viel Glück!

LG
Claudia + Mia *20.06.06 + Tom *01.07.09

3

HI!

Ich hatte bei meiner Tochter leider auch einen KS (wegen schlechter Herztöne) #schmoll #heul
Bei meinem Sohn durfte ich zum Glück normal entbinden #freu #schwitz #huepf
Er kam genau eine Woche nach ET, für ET+10 hatte ich eigentlich schon einen Termin zur Einleitung. Von meinem 1. KS hat vorher nie jemand gesprochen (Außer bei der Geburtstanmeldung meinte der FA, dass sie mich wegen dem vorangegangenen KS nicht ewig in den Wehen liegen lassen) Auch während der Geburt verlor niemand ein Wort über die Narbe oder den 1.KS von mir #gruebel Ich hab die Narbe auch überhaupt nicht gespürt, hatte keine Gedanken daran und somit auch keine Probleme zu Pressen #hicks #schein

Alles Liebe,
Sabine & Sarah *09.12.05 (KS #schmoll) & Sebastian *06.07.08 (spontan #freu)

4

Hallo,

ich habe meine zweite Tochter vor einigen Tagen spontan zur Welt gebracht, meine erste Geburt war auch ein KS wegen BEL.
Zwischen den Geburten lagen 20 Monate. Die Ärzte im Krankenhaus hielten das für relativ kurz und haben die Narbe genau beobachtet. Das bedeutete konkret:
- Die Herztöne des Kindes wurden während des gesamten Geburtsvorganges per CTG überwacht
- immer wieder wurde ich gefragt, ob die Schmerzen meiner Ansicht nach "nur" Wehenschmerzen und wo genau es weh tun würde
- es wurden verschiedene Maßnahmen je nach momentaner Situation ergriffen, um zu vermeiden, dass ich endlos lange Wehen habe (PDA, Wehentropf rauf runter geregelt, Fruchtblase geöffnet, alles nichts besonderes, aber ich hatte das Gefühl, gut überlegt).
- Ich weiß nicht, wie häufig bei anderen Geburten Ärzte alles überprüfen und untersuchen, bei mir erschienen sie recht häufig und die Hebammen haben sie regelmäßig informiert.
Insgesamt hatte ich vorher niemals gedacht, dass so sehr darauf geachtet würde. Und ich habe auch schon häufig gelesen, dass es nicht so ist. Allerdings hatte ich während der Geburt dadurch eher ein sichereres Gefühl, als wenn ich allein hätte darauf achten müssen.
An deiner Stelle würde ich mich ausführlich informieren lassen und dann deinem Gefühl vertrauen.
Ich bereue es in keiner Weise. Es ist so viel schöner sich nach der Geburt ohne Schmerzen um das Baby kümmern zu können mit dem Gefühl "es" geschafft zu haben. Wobei ich an dieser Stelle deutlich sagen möchte, dass ich KEIN KS-Gegner bin und es für unsinnig halte Frauen einzureden, sie hätten eine minderwertigere Geburt dadurch. Ach ja, der ausschlaggebende Grund für die Entscheidung diesmal spontan zu gebären war, dass einem die Ärzte raten nach der dritten Geburt, die bei zwei KS dann ja wieder ein KS werden würde, nicht mehr schwanger zu werden. Ich weiß nicht ob ich vier Kinder möchte, aber das wäre für mich wie eine Sterilisation gewesen.

Ich wünsche dir alles Gute bei deiner Entscheidung und natürlich eine schöne Geburt!

Liebe Grüße
morgenblume

5

Habe in 26 Jahren Hebammerei noch NIE eine Utersusruptur gehabt, dafür aber viele schöne Spontangeburten nach KS!

Mach dich bloß nicht verrückt (oder lass dich nicht verrückt machen) - die Chance, das sowas passiert ist verschwindend gering.

LG

Gabi

7

Hallo,
ich habe 17 Monate nach einem Kaiserschnitt wieder eine spontane Geburt gehabt.
Bei mir wurde da nichts anders überwacht als bei anderen Frauen auch. Es wurde auch eine Einleitung gemacht.
Alles vollkommen problemlos, das Baby war nach 3 h Wehen da.
Viele machen sich hier total verrückt mit irgendwelchen Horrorgeschichten über Rupturen, etc. Und einige schildern das dann gleich so, als würde da immer was Schlimmes passieren. Und das stimmt ja nun sicher nicht.
Ehrlich gesagt finde ich diese Panikmache ganz, ganz schlimm, die hier bei Urbia teilweise gemacht wird. Das führt in keiner Weise dazu, daß man jemandem wirklich hilft. Außerdem sind die meisten Horrostorys eben nicht allgemein gültig, sondern Einzelsituationen! Schade, das viele hier mit diesen Dingen nicht mal einen sachlichen, angebrachten Umgang betreiben können.
Die Gefahr für eine Ruptur ist zwar höher nach einem KS, aber immer noch sehr, sehr gering.
LG
olegre

Top Diskussionen anzeigen