Durch Symphysendehnung mehr Geburtsschmerzen??

Hallo an alle #sonne

Hat jemand von euch Probleme mit der Symphyse gehabt während der SS? Und gab es deshalb größere Schmerzen unter der Geburt?
Ich hab schon solche Angst vor der Entbindung (weil die erste noch nicht so lange her ist #schwitz) und dann sagt meine FÄ heute: "Der Vorteil ist, wenn die Symphyse schon gedehnt ist, kommt der Kopf schneller durchs Becken, der Nachteil, es tut mehr weh." #schock Na toll! Noch mehr???
Kann das jemand bestätigen?

LG Ivo

1

Hallo!

ich hab diesmal auch Ärger mit der Symphyse...und ich hoffe mal, dein FA spinnt;-)

Meine Hebamme meinte jedenfalls es hat keine Auswirkungen und da ich mein 4. kind mit ihr bekomme und sie für sehr kompetent halte(macht seid 20 jahren Vorsorgen und hausgeburten), glaub ich das mal!#schwitz

Bei mir ist es übrigens die 4. Geburt in 7 Jahren..;-)

Ist ja eigentlich auch logisch, dass bei extremer Beanspruchung wie eben zwei nah zusammenliegende Geburten oder eben so viele Geburten in kurzer Zeit, die Symphyse anchgibt...warum sollte es da mehr wehtun?#kratz
lg

melanie Mit nr,4(ET-17)

2



hallo,

ich hatte auch eine sehr schmerzhafte Symphysendehnung und dann eine sehr gute erste Geburt im Geb.haus - ob es mehr schmerzt, kann ich nicht sagen, da es mein erstes Kind war

in jedem Fall habe ich einen eher schmalen Beckenausgang und mein Kind war relativ groß mit KU von 36 cm

ich denke, dass sich alles so dehnen musste, damit er da einfach gut durchpasst - waren beide ganz unverletzt

hinterher passten mir eine Weile meine Hosen nicht, von der Taille schon, aber nicht von der Hüfte - hat sich alles wieder zurückgeschoben

lg elanor

3

Danke euch beiden :-) Das beruhigt mich irgendwie sehr!
Ich weiß nicht wie sie darauf kommt das es mehr wehtun soll aber sie hat mir damit nur noch mehr Angst gemacht...
Ich hoff das durch den Beckengurt den ich Freitag bekomme die Schmerzen jetzt erstmal etwas weniger werden...
Liebe Grüße

4

die symphysenlockerung ist zwar während der schwangerschaft unangenehm, aber für die geburt durchaus sehr sinnvoll. so hat das kind mehr platz, um durchs becken zu kommen. auswirkungen auf die intensität des geburtsschmerzes hat das nicht.

ich hatte eine extreme lockerung, konnte nur noch mit stützgürtel halbwegs aufrecht gehen.

meine maus kam an EGT+5 problemlos zuhause im wasser zur welt. sie wog 4050 gramm, die geburt war wunderschön und harmonisch. von der symphysenlockerung hab ich bei der geburt nix gemerkt...

5

Ich habe das auch meine Fysiotherapeutin gefragt, weil ich dachte, die Symphyse tut jetzt schon so weh, wie soll das denn unter dem Druck der Geburt werden? Sie sagte, nein, ihrer Erfahrung nach habe man unter der Geburt keine Symphysenschmerzen.

Und was mich betrifft hat es gestimmt. Ich hatte eine extrem schnelle und leichte Geburt (war die zweite), 1h20min von der ersten Wehe bis zum ersten Schrei, und das obwohl die Kleine ein ziemlicher Brocken war (4320g) und eine Hand vor dem Gesicht hatte, die gleich mit dem Kopf mitgeboren werden musste :-) Aber keine Symphysenschmerzen... also mach dir keine Sorgen, das wird schon!
LG
Ina

Top Diskussionen anzeigen