Breite Schultern

Hallo !
Habe noch 20 Tage bis zum ET. Meine FA sagte mir das mein Sohn breite Schultern hat das macht mir etwas Kopfzerbrechen weil ich habe ANgst das er stecken bleibt oder sich verletzen könnte. hat jeman das gleiche schon mal durch gemacht und wenn ja wie waqr es bei euch?;-)

1

Hallo,

wenn der Kopf erstmal da ist flutscht der Rest vom Kind alleine raus.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Schultern größer sind als der Kopf, zumal man die Schulter ja auch bewegen kann.

Meine große wurde übrigens winkend geboren: nämlich mit der Hand am Kopf.
Sie blieb weder stecken noch hat sie sich verletzt

Das wird schon, hab keine Angst.
Ich wünsch dir alles Gute und eine schöne Geburt#klee

LG

2

Es gibt durchaus nicht so wenige Babies, die wg. einer Schulterdystokie stecken bleiben, das ist nicht wirklich angenehm, weil dann geschnitten und am Kind gerissen werden muss.

Andrea

3

Echt#schock
Ich hör das jetzt zum ersten mal#gruebel

weiteren Kommentar laden
4

Hallo

was sagt denn deine Hebamme dazu wenn du eine hast? ie können mit ihren Händen oft deutlich besser einschätzen wie groß, schwer oder breit ein Baby wirklich ist als es ein US Gerät kann.

LG
qrupa

5

Hallo,

ich will dir keine Angst einjagen, aber bei meiner Freundin (1. Kind) ist genau das passiert. Der Kleine hatte "ein Kreuz wie ein Bär" und die Schultern wollten nicht durch. Das Ende vom Lied war, dass er nach 1,5 Stunden (wo der Kopf quasi schon geboren war) mit der Zange geholt wurde. Raus kommen sie aber alle... und die Mama hats mittlerweile auch gut weggesteckt ;-) Sie sagt aber heute, dass wenn ihr das jemand vorher gesagt hätte, dass sie niemals spontan entbunden hätte (vor allem, weil es beim Vater des Jungen selbst so war).

Es kann passieren - muss aber nicht.

Grüße und alles Gute


Nadine

6

Hallo,

ich würde mit dem Krankenhaus absprechen, dass du es normal VERSUCHEN möchtest, dass man sich aber auf einen eventuellen Kaiserschnitt vorbereitet und dann auch nicht lange wartet, wenn sich abzeichnet, dass es schwierig wird.

Es wird sich so oft verschätzt mit Größe und Gewicht. Wenn dir eine normale Entbindung eigentlich wichtig ist, würde ich es so machen.

Nachher wählst du einen Kaiserschnitt und hinterher stellt sich raus, dass er doch gar nicht so groß war, das wäre doch ärgerlich.

Lg Jana + Lena (3) + #stern + Karl (15 Wochen)

12

Naja, KS wenn der Kopf schon geboren ist, ist auch echt schwierig#kratz

13

Ich habe es nicht so verstanden, dass sie den Austritt meint, sondern Angst hat, dass er nicht ins Becken rutscht, oder sich da irgendwie verkeilt.

Mein Sohn hatte 38cm Kopfumfang und die Hand am Ohr, er wollte auch erst nicht ins Becken rutschen und ich bin dann knapp am KS vorbeigeschlittert. Letztlich hat eine PDA geholfen, dann hat's doch geklappt.

Ihr Sohn wird sich doch eher im Becken verhaken, als am Scheidenausgang, oder?

7

Hallo,

es gibt das Risiko einer Schulterdystokie - also, dass das Kind mit der Schulter steckenbleibt, speziell bei großen Kindern. Kann zu einem Schlüsselbeinbruch bei den Kindern führen (da gibt es gewissermaßen eine "Sollbruchstelle", die bricht, wenn es zu eng ist), im schlimmsen Fall aber auch zu einer Plexuslähmung. Ist allerdings unwahrscheinlich, aber die Ärzte sind zur Aufklärung verpflichtet...

Mir wollte man auch 2x aus dem Grund einen KS einreden, den ich aber abgelehnt habe - es ist auch nie was gebrochen oder steckengebleiben...

LG

Erdbeertiger mit Nr 4 (davon 1 mit 5.270g, KU 38 und 1 mit 4.900g, KU 38,5 - bisher alle spontan und ohne Komplikationen)

8

Hallo! Danke Euch allen für den Mut den Ihr macht.
Ich habe eine gute Hebamme der ich auch vertraue.
Sie sagte nur mal zu mir früher gab es kein Ultraschallgerät nd da haben wir auch große kinder und die hatten breite Schultern gehabt rausbekommen.
Ich sehe der ganzen Sache positiv ins Auge und freue mich auf mein Kind.
Habt nochmals vielen Dank!#sonne

10

Hallo,

ich habe vor 11 Tagen meinen 2. Sohn geboren, leider auchmit Schulterdystokie. Bei uns war es sehr dramatisch, da er unter Sauerstoffmangel litt. Ehrlich gesagt, schwebten sowohl er als auch ich für kurze Zeit in Lebensgefahr, als er eben NICHT weiter rutschte.
Er liegt noch immer auf der Intensivstation, ist aber über dem Berg und wir warten darauf, dass er entlassen wird.

Viel Glück für Dich!

11

Was fuer eine dumme Panikmache. Diese Schaetzungen sind doch derart ungenau... und das mit dem Steckenbleiben und Brechen liegt nicht an der Schulterbreite (so grosse Unterschiede gibt's da nicht, und die Schultern sind ja biegsam), sondern dass sich da was verhakt und nicht mer loskommt (Schulter hinter Schambein oder so), das kann bei jeder Groesse passieren. Also lass dich nicht verrueckt machen und hab eine schoene, normale Geburt.

Uebrigens war meine kleine Tochter ein Brocken von fast 9 Pfund und hatte bei der Geburt auch noch die Hand neben dem Kopf, die musste also auch gleich mit raus. Und was soll ich sagen? Traumgeburt (allerdings Hausgeburt, die sind fast immer leichter) in 1h20min von der ersten Wehe ab gerechnet und in nur 3 Presswehen geboren ohne Schnitt oder Riss. Wenn ich da auf deutsche Frauenaerzte gehoert haette (ich wohne in NL wo die SS nur durch die Hebi begleitet wird), haette ich wohl auch einen KS gekriegt :-(

LG
Ina

Top Diskussionen anzeigen