redet mal tachilis mit mir bitte. geburt:

hallo

erstgebährnde bitte nicht lesen!

ich bin wieder schwanger, bald 15 ssw.

bei meiner letzten entbindung mit meiner tochter vor 4 jahren hatte ich nach 19 stunden wehen einen notkaiserschnitt. ich hatte also lange wehen und von diesen 19 stunden hatte ich 3 stunden wehen komplett ohne eine einzige wehenpause, leider hat sich der muttermund kein einziges stück geöffnet und nichtmal der bauch hatte sich gesenkt, obwohk ich 5 tage übern et war. ich bekam dann 3 mal einen wehenhemmer gespritzt, denn die herztöne meiner tochter fielen durch diese anstrengenden kontraktionen ohne pause stark ab und die wollten schauen, ob sie sich erholen, wenn wir die wehen stoppen. die herztöne erholten sich nicht und sie machten sofort einen notkaiserschnitt mir vollnarkose.

töchterchen war auch blau und brauchte erstmal sauerstoff, als sie heraus kam. sie wog über 4kilo und war 54 cm gross.

ich muss sagen diese wehen zum schluss, also diese drei stunden, die waren so krass wie nichts auf der welt. ich war so froh, als die sagten " kaiserschnitt" denn ich hätte es niemals länger ausgehalten. dieser schmerz war nicht aushaltbar und schlimmer als jede folter.

nun überlege ich mir, ob ich beim zweiten von vorherein einen kaiserschnitt planen soll weil:

1: ich habe angst ums kind, bei caro war es recht knapp

2: ich werde wieder ein grosses und schweres kind bekommen aus veranlagung

3: ich werde bestimmt wieder probleme haben, dass sich der muttermund öffnet, denn ich bin immernoch reiterin.

#schock#schock#schockund jetzt kommt meine eigentliche frage:#schock#schock#schock

4: ich habe solchen respekt davor, wie schmerzhaft die austriebsphase ist, wenn ich bilder davon sehe, dann kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, wie ein baby jemals dadurch passen soll, ohne dass es mich schier zerreisst. bitte sagt mir ganz ehrlich und unverblühmt, wie gross sind die schmerzen, verglichen mit den krassesten wehen kurz davor(denn diese stärke hatte ich),ein kind auszupressen, den kopf durch die scheide zu drücken.

ich schwanke nämlich nun ein bischen, ob ich es nicht wieder so probieren sollte, aber diese angst davor..........

ich würde mich über ganz ehrliche antworten freuen.

liebe grüss igi

1

Huhu!

Ok, ganz ehrlich.

Ich bekomme mein 4. Kind(36.SSW) und bin seit über 20 Jahren sehr ambitionierte und aktive Reiterin.

1. der MuMu hat NICHTS mit dem Reiten zu tun, wenn überhaupt, dann ist der BB sehr undurchlässig und fest, aber auch das verhindert eine normale Geburt nicht.
Es kann halt nur etwas dauern, bis das baby da durch ist...
Für MuMu UND beckenboden kann ich dir nur zur wassergeburt raten...macht alles schön weich und dehnbar...

2. wenn du Angst um dein Kind hast, wa sich natürlich verstehe, dann such dir ein KH, dass deine Angst ernst nimmt und im fall der Fälle schon eher schneidet.

3. Ich habe auch 2 4kg-Kinder geboren, dazu mit großen Köpfen(was viel mehr ausmact, als das gewicht.) davon eines mit 37cm-KU als Sternengucker.
Alle übrigesn problemlos und zuhause.
Das jetzige hat auch wieder nen Riesenschädel und wird wohl auch um die 4kg kriegen...

4. Da PASST ein Kind durch!;-)
Und ganz ehrlich: die Austreibung ist nicht mehr so schlimm, das was du da durchhast ist VIEL schlimmer.
Wenn du mitpresen kannst, ist es mehr Druck als Schmerz nd of ein schneidndes gefühl beim Durchtritt - aber beim Durchtritt ist es dann ja auch vorbei.
GANZ ehrlich - die Austreibung wird dir nicht schlimm erscheinen, nach dem was du durchhast!
Ich schreie dabei immer wie ein Bulle, aber nicht mvo Schmerzen, sondern um Kraft zu tanken, loslzulassen...
Wen ich wählen müsste zwischen der Austreibung und den letzten fiesen wehen - ich würde leiber 3 Kinder rauspressen!


Mein rat:
Such dir eine gut beleghebamme, die deine Ängste ernstnimmt und versuch es nochmal....im Wasser...

Jede Geburt ist anders...und wenn du Angst bekommst, es deinem Kind nicht gut geht oder sonstwas, hast du ja die sectio im Rücken:-)


lg

melanie

2

HUHU

ganz ehrlich, ich fand es eine unglaubliche Erlösung als es nach der Eröffnungsphase endlich vorwärts ging #schwitz klar Schmerzen hatte ich natürlich, aber war gut auszuhalten.
Aber ich würde meine Geburt insgesamt als ein sehr positives Erlebnis beschreiben, ich fand es wirklich nicht schlimm, eher schön.

GLG

3

So mal ganz unverblümt,
wie es mir eine Bekannte kurz vor meiner ersten Geburt gesagt hat

"Es ist als wenn du eine Melone *acken würdest..."

Ja und es war tatsächlich so,
allerdings schließe ich mich meiner Vorrednerin an,
es ist erlösend wenn man endlich mitarbeiten kann...

LG
Nina mit Luca *24.12.05 & #ei Phil 36 ssw

4

Hallöchen!!

Also... ganz spontan kommt mir bei deiner eigentlichen Frage erstmal der Gedanke, dass sich bei dir am MuMu vielleicht nix getan hat, nach so vielen Stunden Wehen (wobei es ja immer drauf ankommt wann man mit dem Zählen anfängt;-)), weil du einfach nicht bereit warst?! Höchstwahrscheinlich wird deine Angst vor den Presswehen beim ersten Mal nicht kleiner gewesen sein als heute, oder?!?!

Tatsächlich ist es so, dass die Pressphase fast "Erholung" ist im Vergleich zu den letzten Wehen der Eröffnungsphase! Du musst nicht mehr abwarten und den Schmerz aushalten!! Ich hab vor lauter Ablenkung und Aufgabe schonmal überhaupt keinen eigentlichen Wehenschmerz mehr gespürt! Du brauchst nur ganz schön viel Kraft und eine Hebamme die weiß was sie tut! Meine hat mir mit dem Finger immer gezeigt wo ich hindrücken muss, das hat mir die Sache unheimlich erleichtert!
Das Einzige was ein bißchen fies ist, ist wenn das Köpfchen durch die Scheide muss, das brennt halt und ist unangenehm! Aber wenns erstmal soweit ist, ist doch eigentlich alles schon vorbei, du bekommst jeden Moment dein warmes, wunderschönes Baby auf den Bauch und einfach alles ist schön und der ganze Rest vergessen!!!!

Tu dir selbst einen Gefallen und versuch es erstmal mit der normalen Geburt! Ich war und bin total stolz auf mich und mein Baby.... mensch, eine großartige und schweirige Sache die wir da zusammen gemeistert haben! Ich bin so, so froh, dass mir diesen Moment Niemand abgenommen hat!
Til ist heute erst drei Wochen und drei Tage alt aber ich würde SOFORT wieder das nächste bekommen wollen.... es ist wirklich unbeschreiblich schön, auch wenn es schmerzhaft ist!!

Ich wünsch dir alles Gute und das alles so wird wie du es dir wünschst!!!

lG#liebdrueck
Nadine

5

Also, ich fand, als ich endlich mitarbeiten durfte, ging es besser und tat weniger weh, komischerweise. keine Ahnung ob man durch das Pressen so abgelenkt ist, ich weiss es nicht... bei mir war es so. DIe Wehen vorher waren 1000 mal schlimmer.
LG Mellody

6

Hallo,

die Geburt meiner Kleinen ist gerade anderthalb Wochen her. War auch kein Traum. Nach 18 Stunden Wehen war der Muttermund gerade einen cm offen.. Dass auch ich mein halbes Leben auf dem Pferd gesessen habe mag Zufall sein.

Jedenfalls gab´s dann (nach Diskussion..) pda und wehentropf. Vier Stunden später war die Kleine da.
Leider hat die pda schon nach drei Stunden aufgehört zu wirken und ich dachte ich überleb das nicht. Man hat mich vermutlich im ganzen Krankenhaus gehört.. -auch wenn die Ärztin hinterher versicherte, dass es akustisch nichts Besonderes war was ich da geleistet hab :-)

Jedenfalls: Die Austreibungsphase war das harmloseste der ganzen Geburt! Diese elenden Schmerzen von vorher waren endlich weg. Das hat zwar gedrückt wir irre und ich dachte mal kurz mich zerreisst es gleich, aber es war echt auszuhalten. Nach drei Presswehen war der Spuk vorbei. Davor habe ich was eine nächste Schwangerschaft angeht keine Angst.

Allerdings davor, dass der Muttermund wieder nicht aufgeht und ich mit PDA am EKG liegend warte, dass was vorwärts geht nachdem ich mich so lange umsonst gequält hab.

Lass Dich nicht kirre machen und triff in Ruhe Deine Entscheidung.

LG;
fina

7

hey du,
ist ja echt nicht schön was du da erlebt hast....

also bei mir war es so dass ich die austreibungsphase wirklich nicht als besonders schlimm empfand....
ich hatte schon 20 Stunden Wehen vom Tropf durchgemacht und wurde dann zum Schlafen ins Bett geschickt (habe schmerzzäpfchen bekommen um die wehen "auszuschalten"), MuMu 2 cm....
Dort beruhigte sich die angelegenheit aber mir wurde auf einmal total schlecht und mein kreislauf war im Keller....deshalb bin ich rüber zum kreissaal & siehe da, MuMu komplett offen und sofort setzten die Presswehen ein......
Ich fand die Austreibungsphase als totale erlösung.....klar ziepts hier und da ein bisschen aber im grunde wars ok. ich hab in dem moment nurnoch daran gedacht dass ich meinen sohn so schnell wie möglich im arm halten will! und nach 1,5 Std im Kreissaal war er dann da, ohne PDA, Riss, Schnitt oder sonstiges.....

So eine Geburt wünsche ich echt jeder Frau!
Ich glaube ich würde es nochmal "normal" probieren, denn ein KS kann immernoch gemacht werden.....
Aber ich kann dich auch verstehen wenn du das nicht möchtest....bei dem was du durchgemacht hast.

Das musst du eben ganz alleine entscheiden....wünsch dir aber alles gute!
lg
kiwi & Niklas Raphael *15.6.09

8

hallo

danke für eure tollen ausführlichen antworten. ihr habt mir sehr geholfen und mich fast überzeugt. ich glaube fast ich werde es normal versuchen.es wäre so toll, wenn ich diesmal dabei bin, wenn baby gebohren wird und ich danach fit bin und nicht ans bett gefesselt.

wie lange dauert denn diese austreibungsphase, sind die wehen denn in der zeit weg?wie fühlt es sich denn an? wie kann es sein, dass man nicht einmal merkt, wenn man reisst, wenn es garnicht so schlimm sein soll?

meint ihr wirklich, dass es nicht viel schlimmer wird als die krassen wehen zum ende, die ich ja bereits kenne?....denn mehr, das hält doch kein mensch aus oder?ich habe solche angst, dass danach noch stärkere schmerzen kommen als die die ich in den wehen hatte.

9

leider kann ich dir nicht sagen wie es ist wenn man reißt, da da unten bei mir alles heile geblieben ist.
Aber die Hebamme meinte nur, dass der Damm fast garnicht durchblutet ist wegen der dehnung usw & deswegen ist da auch das schmerzempfinden weitgehend ausgeschaltet.
ich fand das ende der eröffnungsphase auch schlimmer als die austreibungsphase, welche bei mir ne Stunde gedauert hat.
Und glaub mir, der Mensch, und gerade wir Frauen können immer wieder über unsere Grenzen hinausgehen, immer genau dann wenn wir schon fast beim Aufgeben sind!
Du schaffst das!

lg

weiteren Kommentar laden
10

Auch ich fand die Austreibungsphase nicht so schlimm wie die Eröffnungsphase. Und das obwohl sie sehr lange gedauert hat und mit der Saugglocke beendet wurde. Außerdem hatte ich einen Dammriss 2. Grades. Auch der war nicht wirklich schlimm. Echt schrecklich fand ich die Phase, in der man auf keinen Fall pressen durfte!

11

Hallo Igi, das kann beim zweiten Kind ganz anders aussehen. Bei meinem ersten Kind war die Geburt ähnlich wie bei deinem ersten. Mein zweites Kind kam völlig problemlos spontan. Die Austreibungsphase habe ich übrigens nicht als die schmerzhafteste empfunden. Da bei mir die erste Geburt so ein Horror war, hatte ich mit dem Arzt abgesprochen, dass ich jederzeit während der Geburt einen KS verlangen könnte. Das war ja dann zum Glück nciht notwendig. Ich würde deine Ängste bei der Geburtsplanung im KH ansprechen. Ich würde mich nciht gleich für einen KS entscheiden. Nach der spontanen Geburt habe ich mich viel schneller erholt. Laß aber auf jeden Fall einen Test auf SS-Diabetes machen.
LG Steinwind

18

ich wurde auf zucker getestet, weil meine tochter so gross war. ich musste 3 stunden zum grossen zuckerbelastungstest damals, negativ, es war alles super. der arzt machte auch eine feindiagnostik und sagte ich würde mein kind einfach unglaublich gut versorgen. ausserdem war mein mann zur geburt auch 57 cm gross. das ist wohl einfach veranlagung, obwohl wir keine dicken menschen sind.

13

Also ich fand zwar die Austreibungsphase am schlimmsten, ABER bei mir war alles vorher relativ harmlos, MuMu hat sich problemlos geöffnet, ich hatte immer Wehenpausen, wo ich absolut schmerzfrei war und mich erholen konnte.

Das was Du beschreibst - 3 h OHNE Wehenpause #schock - stelle ich mir viiiiiiel schlimmer vor als die Austreibungsphase!

Wie eine Vorschreiberin schon sagte, es ist, als ob man eine Melone kacken müßte ;-)

Top Diskussionen anzeigen