Hilfe! Extreme Schweißausbrüche seit der Geburt bzw. dem Stillen!

Hallo, liebe Mamas!

Seit der Geburt von Matti vor 7 Wochen habe ich extreme Schweißausbrüche, besonders nachts #schwitz

Das ist echt nervig und ich kann mich nicht erinnern, dass das nach meiner ersten Geburt auch so heftig war. Vielleicht könnte das auch am Stillen liegen... Mattis großer Bruder wurde nämlich nicht gestillt #kratz

Die Schweißausbrüche sind so schlimm, dass ich mich mehrmals täglich umziehen muss. Damit könnte ich ja evtl. noch leben, aber der Schweiß riecht so abartig, dass ich mich beim Duschen mehrmals einseifen muss, um den fiesen Geruch wegzubekommen! Mein Deo, dass vor der Geburt nie versagt hat, lässt mich echt im Stich... ich weiß nicht, was ich noch machen soll.

Geht's hier vielleicht einer Mama ähnlich? Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich, wie ich mein "Schweißproblem" in den Griff kriege? Langsam wird's sehr belastend... nix hilft gegen das Schwitzen und den fiesen Geruch #schwitz

Über eure Antworten freue ich mich und sag' schon mal #danke

LG
Britta mit Matti *25.03.2009 & Moritz *27.03.2007

1

Hi Britta!
Ich kann dich gut verstehen, auch wenn ich es nicht in diesem Ausmaße hatte.

Zum Glück gehöre ich zu den Leuten, die unter normalhormonellen Umständen eigentlich überhaupt nicht zu Achselschweiß mit Geruchsentwicklung neigen und benutze deshalb besonders in der kälteren Jahreszeit fast nie ein Deo (rieche echt nicht).

Aber in der Wochenbettzeit und der damit verbundenen Hormonumstellung habe ich auch immer wieder zwischendurch viel geschwitzt und auch mein Deo versagte mir seinen Dienst oft. Ich war vollkommen perplex, da ich das ja überhaupt nicht kannte.

Es hat nach ungefähr 8 Wochen nachgelassen. Woran es lag, weiß ich nicht. Ich nehme einfach an, dass die Hormone sich bis dahin wieder etwas normalisiert hatten. Du darfst also hoffen :-)

Vielleicht sprichst du mal mit deiner Frauenärztin drüber? Denn ich kann mir vorstellen, dass vielleicht auch die Pille (einige Sorten darf man ja auch während des Stillens nehmen), die die Hormone ja wieder ein bisschen auf die Bahn kriegt, auch die Schweißproduktion beeinflussen kann. Frag doch mal nach?

LG
cori

2

Mir gings genauso wie dir, habe aber leider keinen Tipp, ausser Achseln rasieren und ein Antitranspirant (ist glaub ich stärker als Deo). Habe auch nachts extrem geschwitzt, war klatschnass und es war Winter und 15 Grad im Schlafzimmer. Irgendwann ist es besser geworden.

Ich weiß, wie du dich fühlst. Wenn man sich schon selbst riecht, wie muss man denn für Aussenstehende riechen/stinken. #schmoll

LG

3

Hi,

hatte das auch, meine Habamme sagte das ist das Wasser was man während der Schwangerschaft eingelagert hat, man schwitzt es über Nacht aus! Ziemlich fies und heftig#schwitz, wird aber bald besser, unser Sohn ist jetzt 9 Wochen und das Schwitzen ist weg!

Lg Nadine

4

Hi,
das kann ich nur bestätigen.
Ich hatte ziemlich viel Wasser eingelagert und habe auch geschwitzt wie verrückt, besonders nachts.
So am Ende der Wochenbettzeit war der Spuk vorbei (ca. 10 Wochen).

vlg tina + justus 17.06.07

5

Hallo Britta,

Kopf hoch das geht wieder vorbei. Musst jedoch leider durch halten.

Bei meinem ersten habe ich auch noch Wochen nach der Geburt gewschwitzt als wäre ich ständig in der Sauna und gestunken wie ein Iltis.
War mir zu der Zeit auch echt peinlich aber was willste machen das sind echt die Hormone.
Meine Hebi meinte damals das viele Schwitzen, sprich das du echt klatsch naß bist, kommt von den Wassereinlagerungen.
Nun bei meinem zweiten habe ich dieses Problem gar nicht.
Von daher. Ich denke nicht das es am stillen liegt da ich sowohl meinen ersten als auch meinen zweiten voll stille.

VlG

Maria, Eric *24.08.07 & Aik *25.04.09

Top Diskussionen anzeigen