Wie fühlt sich ein Milchstau an?? Mit Fieber?

Hallo meine LIeben!

Ich hätt da mal ne Frage..
Mir gehts seit heute früh richtig schlecht.
Hab leicht erhöhte Temperatur, 37,8 .. und meine Brust ist wie ein Brett??

Was kann das sein, ist das ein Milchstau?
Kann ich den KLeinen weiterstillen?

Glg Aline

1

Hallo also ich hatte bei meiner großen auch einen milchstau der aber nach 2 tagen weg war weil meine hebi mir die brust weich massiert hat hat zwar weh aber ich konnt danach weiter stillen da war meine große 4 woche alt und ich habe 6 monate gestillt mein kleine ist heute 10 tage alt und ich hoffe ich bekomme dieses mal keinen ist schon nicht so toll

aber mach dir keine sorgen stillen kannst du jetzt auch noch leg sie einfach da an wo die brust am meisten weh tut


lg dani mit laura an der hand und charlotte auf dem arm

2

Auf jeden Fall weiterstillen und sofort Deine Nachsorgehebamme kontaktieren!

Allerdings ist 37,8 noch kein Fieber. Als ich vor drei Wochen einen Milchstau hatte, hatte ich den schlimmsten Schüttelfrost meines Lebens und innerhalb von 2 h 40 Grad Fieber ... ich hoffe, das bleibt Dir erspart!

Alles Gute!

3

Hi,

hatte gestern auch einen heftigen Milchstau, die Brust ist dann richtig hart und tut verdammt weh. Die harten stellen warm machen(Kirschkernkissen oder ähnliches), kind anlegen und danach kühlen. Wenn dein kleiner nicht alles leertrinken kann und noch harte stellen da sind, pump noch was ab! Es muss keine Brustentzündung werden, aber schaff dir schnell Erleichterung! Du kannst auf jeden fall weiterstillen!

Lg Nadine

4

Hallo Aline


wenn du eine harte Stelle an der Brust hast - das ist Milchstau. Fieber kann sein, muss aber nicht. Ich selbst hatte einmal eine Milchstau mit Fieber und dann gaaaanz oft harten Stellen an der Brust ohne Fieber.
Die Brust tut dann weh und die Milch kommt nur schecht raus.

Weiterstillen ist ganz wichtig!!! Du musst die Milch aus der harten Brust raus bekommen - dann wird alles wieder gut. Vorm Stillen ist gut die Brust auszuwärmen - warmes Kirschkernkissen anlegen. Nach dem Stillen, z.b. mit kalten Quarkkompressen, kühlen.

Wenn es so einfach beim STillen nicht weg geht, versuch mal dein Baby so anzulegen, dass sein Kinn auf die harte Stelle zeigt - dann saugt es aus der richtigen Stelle die Milch raus.
Wenn immer noch nicht hilft und du eine Milchpumpe hast - probier mal damit.

Und du kannst natürlich deine Hebamme um Hilfe fragen - das ist ihr Job.

Kopf hoch, das wird schon!
Anna

5

Hallo Aline,

ich hatte bei meiner Tochter mehr als einmal einen Milchstau (es gibt wohl Frauen, die dazu neigen...) - aber jedesmal ohne Fieber.
Es war dann an einer Stelle ein spürbarer dicker Knubbel, der sehr schmerzhaft war.

Meine Hebamme riet: feuchter Wärme drauf (Waschlappen oder Duschen) und danach das Kind mit dem Kinn zum Knubbel hin anlegen. Wenn möglich beim Stillen den Knubbel zur Brustwarze hin ausstreichen. Danach kühlen.

Mein Problem war, dass ich mit dem Baby am Busen nur schlecht an den Knubbel kam und so nicht ausstreichen konnte. Und wenn du ungezielt rumdrückst, schwillt das Ganze nur an und wird so schlimmer.
Ich hatte daher zweimal meine Hebi da, die den Knubbel ausgestichen hat. Tat fies weh - mir standen die Tränen in den Augen. Aber manchmal ist im Milchgang ein Pfopf und das Baby kann den Knubbel so garnicht aussaugen - egal wie stark es saugt. Und bei mir wars meist so, dass Amélie zu dem Zeitpunkt halt nicht so gut getrunken hat, wg. Schnupfen oder was auch immer, und das überhaupt der Grund für den Knubbel war.

Bei den Knubbeln die ich später ab und an mal hatte (vor allem in den Abstillzeiten, habe 7 Monate voll gestillt und dann ca. drei Monate lang bis Amy ganz abgestillt war) - meist dann nicht mehr so schlimm, weil wir frühzeitig eingegriffen haben, habe wir es so gemacht:
Vorher angewärmt und dann hat Amélie getrunken, mein Mann hat den Knubbel ausgestrichen und ich hab versucht mich zu entspannen ;-) Teamarbeit! Und damit hat es super geklappt. Mein Mann hat mit der Zeit ein total gutes Gefühl dafür gekriegt den Propf zur Brustwarze zu schieben und dann floss die Milch wieder problemlos.

Hoffe ich konnte die helfen! Wichtig ist: nicht abwarten - der Stau geht nicht von alleine weg.

Alles Gute, Annekatrin

Top Diskussionen anzeigen