Wer kann etwas über osteopathische Behandlung VOR Geburt berichten?

Hallo,

nachdem meine ersten beiden Geburten jedesmal nach Geburtstillstand im KS endeten, möchte ich mich dieses mal besser vorbereiten. Ich habe schon viel von osteopathischer Behandlung vor der Geburt bzw. für die Geburt gelesen und gehört und möchte nun genaueres erfahren. Nach der 2. Entbindung stellte sich heraus, dass mein Becken verschoben war und auch sonst an meiner Wirbelsäule wenig da war, wo es hingehörte. Dank Dorn gehts heute wieder. Die Beckengeschichte könnte aber durchaus ausschlaggebend dafür gewesen sein, dass sie sich nicht richtig ins Becken gedreht haben und somit per KS geholt werden mussten.

Hat hierbei jemand Erfahrung?

Danke


Nadine

1

Hallo!


Ich bin ein absoluter osteopathie-Anhänger!

Meine wirbelsäule war von geburta n schief, was mir in meinen ersten beiden ss bestialische rückenscmerzen bescherte- und meinem Ältesten KISS(weil er durch mein dadurch schiefes becken musste..) und meienr Mittleren einen auf der Wirbelsäule verschobenen Kopf...beides hat die osteopathin zum Gllück in ordnung gebracht.
In meienr 3. ss war ich schlauer und bin gleich zu Anfsng zu ihr gefahren...sie hat meine gesamte WS gerade gerückt(ich spürte jeden Wirbel "einrasten") und ich hatte keinerlei nennenswerte Rückenschmerzen in der ss...
Mein Sohn kam dann mit 37cm KU und über 4kg zur Welt - als Sternengucker, zuhause, ohne Eingriffe!
Und trotzdem war er der Einzige ohne Blockade!

Meine beahndlung(2 Mal) ist nun fast 2,5 Jahre her und ich hatt seitdem keinerlei Rückenchmerzen.
Durch das "Einrasten" der Wirbel sind meine Beine jetzt auch gleichlang und mein Becken gerade....:-)
Ich lief vorher auch mit einem Fuss leicht nach innen, was sich ebenfalls gegeben hat...

ICH würde aber auf einen osteopathen achtn, der Erfahrung mit schwangeren hat...meine O. war extrem vorsichtig..

lg

melanie mit Nr,4 inside

2

Hallo Nadine,

das interessiert mich auch brennend, da meine erste Geburt auch mit Geburtsstillstand endete und er nicht in mein Becken gerutscht ist...Folge KS.

Möchte diesmal auch vorher zum Osteopathen, habe sowieso auch häufig Probleme mit dem Rücken.

Geht man dann zu Beginn der SS oder gegen Ende??? weiss das jemand?

LG, Silke ;-) 16.SSW

3

Hi!

Hatte in der SS mit Konstantin viele Sitzungen. Zwar nicht um spontan entbinden zu können, aber die Behandlung hat u.a. dazu beigetragen, dass ich nicht vor Hüftschmerzen eingegangen bin.

Konstantin hat immer gut auf die Behandlung reagiert und wurde auch ein wenig mit behandelt (die SS war für uns beide kein zuckerschlecken).

Ob Du nach der Behandlung spontan entbinden kannst wird Dir niemand versprechen können, doch wenn Du wirklich Probleme hast gehören die behandelt, egal ob danach ein KS kommt oder nicht. Schließlich SS, Geburt und mehrere Kinder eine Belastung für Deinen Körper.

Viel Glück,
Hermiene

Top Diskussionen anzeigen