Kann man auf KS bestehen?!

Hallo.

Meine beste Freundin erwartet in 8 Wochen ihr 2. Kind. Ihr 1. Kind kam nicht wirklich angenehm zur Welt. Ich war bei der Geburt dabei, da ihr Mann keinen Mumm hatte (er kann kein Blut sehen, etc. #augen), daher kann ich ihre Angst irgendwie nachempfinden.

Kurzübersicht:
Das 1. Kind hatte einen ziemlich großen Kopf (vom Vater ;-)) und sie ist ziemlich eng gebaut. Aus diesem Grund steckte das Kind im Geburtskanal fest. Für einen KS war es zu diesem Zeitpunkt zu spät, da sein Herzton plötzlich unregelmäßig wurde und auch ihr Kreislauf absagte. Er wurde dann zügig mit viel schneiden, reißen und Saugglocke förmlich aus ihr herausgerissen! #schock War echt nicht schön.

Nun wurde per Ultraschall auch wieder festgestellt, dass das Kind einen sehr großen Kopf hat. Sie möchte es daher gerne per KS zur Welt bringen, aber ihr FA meinte: "Ach Fr. XY, dass schaffen sie auch so! Zur Not holen wir es wieder mit der Saugglocke!" Jetzt hat sie natürlich totale Panik vor der Geburt.

Nun meine Frage: Es wird soviel über Wunsch-KS berichtet. Kann sie denn nicht auf einen KS bestehen?!

Gruß

Tanja & Annika (*28.01.05)

1

Hallo Tanja!

Sie kann einen Termin ausmachen in der Klinik in der sie entbinden möchten zur "Planung der Geburt"! Dort kann sie dem Arzt ihre Ängste schildern und mit ihm das alles besprechen. Auch das sie lieber einen KS möchte.

Im normal Fall sagen die zu einem KS nicht nein. Ich habe alle meine drei Kinder per Wunsch-KS entbunden. Und nie hat ein Arzt nein gesagt.

Liebe Grüße Janette

2

Hallo Tanja,

habe als Hebamme Erfahrungen mit KS, Saugglocken und normalen Geburten.
Rate deiner Freundin auf jeden Fall zur Geburtsplanung in das Krankenhaus zu gehen und ihre Ängste dem Arzt zu erzählen.
Wenn sie unbedingt will, bekommt sie auf jeden Fall einen KS. Da wird kein Arzt nein sagen.
Ich persönlich würde ihr aber reten es normal zu versuchen. Auch wenn andere gute Erfahrungen in Sachen Wunsch-KS gemacht haben, ist das nicht bei jeder Frau so. Die Gefahren, wie starke Narbenschmerzen, Verwachsungen, Blutungen und Trombose, sind immer gegeben.
Außerdem ist der Grund einer Saugglocke meistens nicht der große Kopf. Wenn er zu groß ist, passt es auch mit Glocke nicht. Meistens ist der Grund Erschöpfung der Mutter (keine Kraft zum Pressen), Wehenschwäche oder eine Fehleinstellung (der Kopf liegt nicht optimal). Daß das wieder passiert ist unwarscheinlich, da das zweite Kind leichter zu pressen ist (ist ja schon vorgedehnt).
Was sie letzendlich macht, hängt von der größe ihrer Ängste ab. Bei einer Frau, die sich unbedingt einen KS wünscht, klappt es in der Regel nicht anders. Kopfsache.

wünsche Euch viel Glück
Anja

3

Klar kann man das. Dafür gibts ja WKS. Einfach mal im KH anrufen. Sollte ihre "wunschklinik" keine WKS machen (sowas gibt es allerdings) - dann einfach an ein anderes KH wenden!


LG BUNNY #hasi mit Maxi (4,75 J.) und Alex (1 J.)

Top Diskussionen anzeigen