6 Tage nach Geburt - Bauchschmerzen!

Hallo zusammen,

ich weiß gerade nicht was los ist. Ich habe heute auf einmal so Bauchschmerzen bekommen!
An was kann das nur liegen? Evtl. an der Rückbildungsgymnastik die ich heute Nachmittag mit der Hebi gemacht habe? Oder liegt das noch an der Gebärmutter die sich zusammenzieht? Es sind auf jedenfall ganz andere schmerzen als die letzten Tage, an denen ich noch Nachwehen hatte.
Kennt das wer von Euch?

LG,
kissmet81 + Marlene 4 1/4 + Stella 2 1/2 + Gloria 6 Tage alt

1

wenn du fleißgi RüBi gemacht hast, kann es gut sein, dass du einen Muskelkater hast!

Wenn es allerdings stärker wird und/oder nicht aufhört, unbedingt nachschaun lassen, nicht dass du einen Rest Plazenta drin hast!

LG #klee

2

Hallo,

du hast vor 6 Tagen entbunden und mit der Hebi Rückbildung gemacht? Was habt ihr gemacht? Meine Hebi sagte, es müssen mindestens 4 Wochen vergangen seien, bevor man vorsichtig anfangen darf.

Egal, aber hast du Bauchschmerzen oder Schmerzen im Magen? Ich hatte nach der 2. Entbindung ca. 1 Woche danach - meist immer nach dem Stillen ganz heftige Magenkrämpfe, die richtig weh getan haben, so schlimm, daß ich weder sprechen, laufen etc. konnte und nur eine Wärmflasche geholfen hat. Es ging über 3 Monate so und die Schmerzen kam mind. 1x am Tag für ca. 15 Min.

Es lag bei mir daran, daß sich die Organe wieder zurückgesetzt haben und da ich viel Stress hatte, extremen Schlafmangel etc. - alles zusammen hat dann bei mir diese extremen Magenbeschwerden verursacht.

Kannst du die Rückbildung ausschließen, ihr habt doch bestimmt noch keine Bauchmuskeln trainiert?

LG und gute Besserung
Julia

3

Ich habe mich auch ein wenig gewundert, das sie mit mir schon Rückbildungsgymnastik gemacht hat. Das war die erste Hebi die das gemacht hat. Und ich hatte ja schon andere Hebi`s bei meinen beiden Großen.
Natürlich waren darunter auch Übungen für den Bauchmuskel. Warum fragst du diesbezüglich?
Stillen tue ich nicht.

4

Hallo,

es könnte ja vielleicht sein, daß durch die frühe Rückbildung sich die Plazenta-Wunde wieder etwas geöffnet hat. Da du ja auch nicht stillst, braucht deine Gebärmutter etwas länger bis sich wieder vollständig und voralllem jetzt nach dem 3. Kind zurückgebildet hat.

Meine Hebi hat mir gesagt, ich solle die Zeit im Wochenbett also mind. 2 Wochen nach der Geburt immer vor dem Aufstehen oder wenn ich etwas mehr oder weniger anstrengendes mache, meinen Unterleib in kreisenden Bewegungen streicheln und erst dann aufstehen, wenn der Unterleib hart wird.

Frag doch einfach mal deine Hebi oder ruf beim Arzt an, wenn es nicht besser wird.

LG
Julia

5

Hi,
ich hatte 5 Tage nach der Entbindung eine stink normale Magen Darm Grippe.

Diese Möglichkeit sollte man auch in Erwägung ziehen ;-). Verantwortlich war vermutlich eine Besucherin meiner Bettnachbarin im KH , die uns erst mit einem fröhlichen "Herzlichen Glückwunsch" die Hand gereicht hat und dann später anfing zu jammern, dass es ihr ja schon den ganzen Tag sooooo schlecht gehen würde. Also der ideale Zeitpunkt für einen Besuch auf der Wochenbettstation...

Mein Sohn musst einen Tag länger in der Kinderklinik bleiben, damit ich ihn nicht anstecke :-( und kam so erst zwei Tage nach mir heim (er lag seit Geburt dort). Na ja, ursprünglich war eh längere Zeit geplant gewesen, aber er hatte sich so gut gemacht, dass er auch mit dem zusätzlichen Tag früher als geplant heim konnte.

Fing mit heftigen Magenschmerzen (krampfartig) an, später kamen Übelkeit, Erbrechen und Durchfall dazu. Nehmen durfte ich trotz stillen bzw. abpumpen Buscopan und eine Elektroytlösung.

Viele Grüße
Miau

Top Diskussionen anzeigen