Erfahrungen mit "Geburtstrainer Epi No"?

Hallo zusammen,
bin durch Zufall im Internet auf die Homepage des sog. Geburtstrainers Epi No gestoßen. So eine Art "Ballon", mit der man sich auf die Geburt vorbereiten kann und Dammschnitt / -riss vorbeugen kann.
Mich würde interessieren, ob jemand von euch mit diesem Ding Erfahrung gemacht hat und ob es zu empfehlen ist??
Kostet natürlich auch ein bisschen was...

Vielen Dank schon mal für die Antworten!!

1

Hallo

Ja, ich habe vor der Geburt meiner Tochter (vor zwei Jahren) fleissig mit dem Ding trainiert. Hab es damals im Geburtsvorbereitungskurs gekauft, wird hier in der Schweiz von Hebammen und Ärzten sehr empfohlen. Und ich sage dir: Das Resultat war es wert! Hatte eine Wassergeburt und bin weder gerissen noch geschnitten worden! Und es war meine erste Geburt. Meine Hebamme meinte nur: Epino? und lächelte wohlwissend. Hab mir im Nachhinein gedacht, die Ausgabe hat sich wirklich gelohnt, auch wenn es zu einem Riss kommen sollte, ist die Verletzung meistens kleiner. Und nun bin ich mit meinem zweiten schwanger und werde bald wieder mit üben beginnen :-)

Lieber Gruss Sonja

2

Hallo !

Ich selber habe damit keine Erfahrung gemacht.

Allerdings wurde uns der Epino im Geburtsvorbereitungskurs von meiner Hebamme vorgestellt und gleichzeitig abgeraten!

Denn auch damit kann man wohl schon vor der Geburt reissen, wenn man es nicht richtig anwendet und zuviel des Guten will. Was in den letzten Wochen der Schwangerschaft sicherlich nit so angenehm ist.

Habe mich für die klassische Dammmassage entschieden und habe Geburtsverletzungen jeglicher Art davongetragen. Aber es gibt schlimmeres, denn man weiß ja, wofür man es getan hat ;-)

Liebe Grüße und alles Gute für die Geburt, Kaddi

3

Hallo, ich habe bei meinen beiden Kindern auch den Epi-No verwendet. Ich fing aber früher mit Üben an, drei oder vier Wochen hätten mir nicht gereicht, um zehn Zentimeter zu schaffen.

Ich lese öfters mal solche Horrormeldungen, daß man dann ausleiert oder beim Üben reißt. Aber man soll ja nicht mit Gewalt rangehen, sondern ganz sanft dehnen. Wenn Du merkst, es ist genug Druck, kurz halten und fertig. Warum da etwas ausleiern könnte, weiß ich nicht, ist ja schließlich ein Muskel. Außerdem kannst Du den Epi-No auch für die Rückbildungsgymnastik oder als Inkontinenztrainer verwenden, um Deine Beckenbodenmuskeln wieder zu trainieren.

Bin jetzt wieder schwanger und übe fleißig mit meinem Ballon. Die ersten beiden Geburten bin ich nicht gerissen oder geschnitten worden.

Übrigens erzählte mir meine letzte Hebamme, daß viele Frauen, welche die Dammassage durchführen, reißen wie Pergamentpapier. Sie wisse auch nicht, wieso, sei ihr aber aufgefallen.

Gruß Ines

5

Da kann ich jetzt wieder beruhigen, ich habe mit Dammmassageöl gearbeitet und bin weder gerissen noch geschnitten worden.

4

hallo,

ich hab mir epino trainiert und bis auf 30 cm geschafft. leider musste ich zwei wochen vor der geburt wegen einer pilzinfektion und blutungen (die nix mit epino zu tun hatten) aufhören.

was soll ich sagen? ich bin sicher, hätte ich die zwei wochen noch üben könne, wäre ich nicht gerissen. jetzt habe ich einen DR II. Grades udn Probleme mit der Naht.

Ich bin ÜBERZEUGT, dass man mit dem Ding einen Dammriss verhindern kann.

lg, manúela

6

Hallo,
leider ist meine Antwort etwas verspätet, aber ich hoffe Du liest sie noch.
Also ich habe mich auch für den Kauf eines EpiNo entschlossen, weil ich unheimlich Angst davor hatte während der Geburt geschnitten und anschließend wieder zugenäht werden zu müssen. Ich habe auch von vielen Seiten Horrorgeschichten über den EpiNo gehört und auch meine Hebamme hat von dem "Ding" abgeraten. Ich bin aber meinem Gefühl gefolgt und hab es ausprobiert. Und was soll ich sagen, ich war erstaunt über die Übungsfortschritte. Begonnen habe ich damit in der36./37. SSW und habe bei der ersten Übung schon einen Ballondurchmesser von 6 geschafft. Ich habe ca. jeden 2. bis 3. Tag eine Übung gemacht, da ich es zeitlich nicht öfters geschafft habe. Meine Tochter kam dann ET+8 zur Welt. Es war ein leichter Blasensprung nachts um 11 Uhr und die Wehen kamen eine dreiviertel Stunde später im 5-Minunten-Takt angerauscht, die sich dann auf 3 - 2 Minuten-Abstände verkürzten. Es war meine erste Geburt und (abgesehen davon, dass sich meine Maus eine Schlinge mit der Nabelschnur um den Arm gemacht hatte und deshalb mit den Köpfchen nicht gleich in den Geburtskanal rutschen konnte und somit die Geburt gute zwei Stunden länger gedauert hat) morgens um 07:04 Uhr war sie da mit 50 cm, 3200 g und 34 cm Kopfumfang und Hand am Kopf und ich bin nicht gerissen oder geschnitten worden. Meine Entbindungshebamme war begeistert, dass ich schmales Ding ohne Geburtsverletzung die Geburt gemeistert habe. Außerdem musste ich aufgrund der Nabelschnurumschlingung ganz sachte und nur leicht und gemäßigt pressen und das konnte ich dank dem EpiNo, da man da ja das Rauspressen des Ballons übt. Also ich würde jedes mal wieder den EpiNo kaufen und verwenden, bei der evtl. zweiten Geburt werde ich ihn auf jeden Fall wieder nehmen. Und außerdem gibt das einem ein sehr gutes Selbstwertgefühl und man hat vor der Geburt keine Angst mehr, weil man ja schon weiß wie es sich ungefähr anfühlt, wenn das Köpfchen durchtritt. Also ich hatte auf jeden Fall keine Angst mehr vor der Geburt und konnte entspannt meine Wehen verarbeiten. Ich wünsche Dir viel Glück für die Geburt und höre auf Deine innere Stimme und mach was Du für richtig hälst.

Gruß Katrin mit Anja (14 Wochen)

Top Diskussionen anzeigen