nach geburt - schreckliches körpergefühl - hilfe -

hallo ihr lieben,
mir ist es super unangenehm darüber zu sprechen - doch ich muss mal irgendwo mein herz ausschütten und hoffe, dass ich es hier in diesem forum los werden kann.

es ist nun schon elf wochen her, dass unser kleiner sohn geboren wurde. ein tolles kind und wir kommen gut miteinander zurecht.

nun lese ich hier immer von soooo tollen geburten und meine...?
...es war das schlimmste, was ich in meinem leben erlebt habe.

ich hatte keine angst vor der entbindung und die hebamme hatte mich noch gelobt, weil ich so gut mitgearbeitet hatte.

es wurde fast zwei tage eingeleitet, ohne dass sich etwas tat (wg. risikoschwangerschaft und über et; hinterher hatte ich zu hause noch lange liegen müssen (wg. symphysenlockerung und scheidenriss.)
jedenfalls bin ich noch zwei wochen danach mit albträumen aufgewacht.

meine verletzungen sind soweit verheilt und ich habe auch wieder lust auf sex.
und hier mein eigentliches problem: ich glaub ich hab das alles noch nicht so richtig überstanden. ich empfinde mich als verletzt, irgendwie kaputt und gar nicht mehr "wie meins".
nicht nur, dass sich mein körper durch die schwangerschaft verändert hat; es ist auch so, dass ich mich selbst gar nicht mehr berühren mag. es fühlt sich alles so fremd, so zerissen an.

ich höre immer, wie toll die geburt war und wie super alles läuft gibt es denn niemanden, den es vielleicht wie mir geht? ich komme mir so blöd vor.

vorab schonmal danke

1

Hallo,

Mach dir keine Gedanken, ich finde heute noch dass die Geburt meiner Tochter ätzend war. Und es gibt Stellen die ich mir bis heute nicht wieder angeschaut habe (meine Tochter wird in 25 Tagen 3)- so z.B. den Damm.

Vielleicht solltest du mal mit deiner Hebi drüber reden. Aber generell finde ich es gar nicht so schlimm, wenn man nicht sofort freudestrahlend herumerzählt wie toll das Kinderkriegen ist #liebdrueck

LG Kristin

2

Hallo,

oh ja, das kann ich sehr gut verstehen.

Ging mir nach der ersten Geburt auch so, dieses fremde Gefühl, als ob es nicht der eigene Körper wäre.
Ich war zwar stolz, dass ich das geschafft hatte, fand aber die Geburt schlimm.
Deshalb habe ich mich bei meinem zweiten Kind für einen Kaiserschnitt entschieden. Leider ist fremde Gefühl nach 5 Monaten trotzdem da, fühl mich überhaupt nicht wohl in meiner Haut, mag mich selbst kaum berühren, geschweige denn, dass mein Partner das dürfte. Hoffentlich geht das irgendwann wieder weg.

Was würde bei dir wegen der Symphysenlockerung gemacht? Davon bin ich auch betroffen, während der Schwangerschaft habe ich den Gurt getragen und manuelle Therapie bekommen. Leider ist es nach der Geburt nicht viel besser geworden, gibt immer wieder Tage an denen ich kaum vom Stuhl hochkomme.:-(:-(

Bist also nicht allein#liebdrueck

Liebe Grüße
Paula

3

hallo paula,
so dumm das auch klingen mag: es ist nur noch halb so schlimm, wenn man hört, dass es da noch jemanden gibt, der ähnlich empfindet. danke für deine antwort#danke

mit der symphyse wurde ich ziemlich allein gelassen:-(. die lockerung trat erst eine woche vor der geburt auf, so dass ich zunächst gar nicht wusste, was ich hatte. im kkh wurde nichts behandelt und als ich dann zu hause war, hatte ich meinen arzt telefonisch um hilfe gebeten (ich konnte nicht aus dem bett).

jedenfalls haben mein arzt und meine hebi gesagt, ich soll paracetamol einnehmen (trotz stillens) und die zeit abwarten. die symptome würden in der regel nach drei bis sechs monaten -manchmal auch länger#schock- verschwinden. tja, und so warte ich nun die zeit ab. es ist mittlerweile zwar noch nicht weg aber tatsächlich schon etwas abgeklungen.

liebe grüße, katja

5

Hallo Katja,

find ich auch beruhigend, wenn es anderen so geht.
In meinem Umfeld sind auch eher Mütter, sich nicht so "komisch" fühlen (oder es vielleicht auch nicht sagen).
Ich kann dieses Fremdkörpergefühl auch meinem Partner schlecht vermitteln, die Geschichte mit der Symphyse kriegt er ja auch mit. "Kannst du mich bitte mal aus dem Bett rollen?Ich kann mich nicht drehen."#augen
Aber der Rest? Sieht ja fast alles aus wie vor der Schwangerschaft, aber fühlt sich eben überhaupt nicht an, als ob es zu einem gehört.

Müssen wir wohl echt abwarten......... Jahre später;-)

Nee, muß ja nicht so kommen. Werde die Sonne noch ein bißchen genießen, normalerweise muntert solch ein Wetter ja immer auf. Werde dann auch meinen neuen Buggy testen...okay, ich pass da schlecht rein#huepf, aber meine Tochter.

Liebe Grüße
Paula

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

ja, das kenne ich auch. Meine erste Geburt war eigentlich auch ganz toll, eigentlich. Nur dass ich so schlimm verletzt war, dass ich auch hätte ins Kloster gehen können. Bin dann endlich nach 8 Monaten wieder zu meinem alten FA gegangen (der hatte mir nach der Geburt sehr weh getan und danach hatte gewechselt und wurde falsch behandelt) und dann war das Problem innerhalb von 14 Tagen erledigt.

Ich habe mich unten nicht angefasst, nicht angeeguckt, als gehöre dieser Teil nicht zu mir. Nachdem dann aber die Wunden verheilt waren, ging es auch der Seele besser.

Geh zum Arzt, falls etwas nicht so verheilt, wie es soll. Sprich mit Deinem Arzt über Dein Problem!

Alles Gute!! Swantje

7

kann das gut verstehen, das ist aber normal und gehört zur nach depression am besten ist es einen arzt aufzusuchen oder einen psychol. der kann dir da gut bei stehen das geht vielen so.
denke immer daran das du so das schönste der welt bekommen hast andere liegen im bett gelähmt und andere bek.keine kinder;-)
lg

8

hallo trina,

ich kenn das nur allzu gut. habe eben auf ein anderes posting folgendes geantwortet:

Wenn ich gewusst hätte, was NACH der Geburt auf mich zukommt, hätte ich mich für einen WKS entschieden...

Mit der Dammnaht komme ich bis heute nicht klar, der oberste Stich ist nach drei Wochen aufgegangen und bis jetzt noch nicht 100% verheilt. An Sex mag ich gar nicht denken. Ich habe das Gefühl, unten rum ist einfach total viel kaputt. Das Sitzen tut jetzt noch manchmal weh. Und 10 Stunden Rückbildungsgymnastik ist auch nicht meine Vorstellung von Freizeitvergnügen.

Von dem her kann ich nur sagen: Mir wäre (mit DIESER Erfahrung jetzt) es lieber, ich hätte eine Wunde am Bauch als da, wo meine Weiblichkeit ist. Vor dem ersten Mal Sex habe ich total Angst. Tampon einführen - keine Chance.

Man erspart sich wirklich einiges, wenn unten rum alles heil bleibt. Sollten wir ein zweites Kind wollen, kommt das per KS auf die Welt. Noch mal lass ich mir diese Region meines Körpers nicht ruinieren. Das geht nämlich ebenfalls ganz schön auf die Psyche, kann ich nur sagen.

lg, manuela

9

Hallo Manuela,
ich habe mir schon die gleichen Gedanken gemacht und auch überlegt, beim nächsten Mal einen KS zu machen.

Als ich noch in der Klinik war, haben sie mir eine Frau mit Kaiserschnitt ins Zimmer geschoben. Mein Gott, sie war ganz benommen von der Narkose, hat pausenlos gestöhnt und ihr Mann saß mehr hilflos mit im Zimmer...mit mir und mit seinem neugeborenen Sohn. Da hatten die zwei nicht diesen glücklichen Moment zu dritt nach der Entbindung.

Oder als ich mal zur Vorsorge zu meiner Hebamme in die Klinik gefahren bin, habe ich im Fahrstuhl eine Frau, ihren Mann und eine Hebamme mit einem Bett getroffen. Sie hatten sich grad auf dem Weg zum Kaiserschnitt gemacht. Mann, da wurde mir bewusst, wie unromantisch das alles ist. 30 Minuten später habe ich ihr Baby schreien hören.

Eine andere Frau in der Klinik hatte nach drei Tagen wieder ´nen String an und hat darauf gewartet, endlich entlassen zu werden. Sie hat ihren Sohn auch spontan durch Einleitung bekommen. Bei ihr ging alles gut und alles heil.

Ich weiß nicht, was ich bei einem weiteren Kind tun würde. Man muss sich wohl oder übel entscheiden.

So oder so gibt es Vor- und Nachteile, die man sich wohl überlegen muss. Aber warum gibt es nur eine alternative zwischen schmerzhaft und schmerzhaft??

Ich bin eigentlich nicht wehleidig aber das Gefühl in der Fraulichkeit verletzt zu sein das kommt von ganz viel tiefer her. Da knabbere ich wohl noch länger dran.

Ich hoffe, dass deine Wunden bald nicht mehr so empfindlich sind und du den Alltag mit deiner kleinen Maus - deiner Familie - unbeschwert genießen kannst. Hast du eigentlich deinem Partner von deinem Empfinden erzählt?

Fühl dich gedrückt #liebdrueck
ganz liebe Grüße,
Katja

Top Diskussionen anzeigen