Kaiserschnitt, Katheter, Wochenfluss...

Hallo zusammen!

Ich bekomme am 24.4 einen KS gemacht.

Beginnt der Wochenfluss direkt nach der Operation?
Wie kann man sich untenherum sauber halten, wenn man einen Katheter am ersten Tag liegen hat und nicht aufstehen kann?
Kommen die Schmerzen nach der OP plötzlich, oder wird die Betäubung nur langsam schwächer?

#danke für jede Antwort!

Lg Lala85 + Kugeline (KS - 26)

1

Hallo Lala,

ich hatte am 15.02.08 einen Kaiserschnitt und so gings mir:

Wochenfluss beginnt direkt danach (hatte das Gefühl dass ich auslaufe #schwitz).
Man bekommt von den Schwestern ganz dicke Binden, meistens gleich drei oder so. Die saugen ganz gut auf ;-)
Mach Dir keine Gedanken wegen dem sauber halten. Ich hatte meine KS um 18 Uhr abends und um 8 Uhr früh stand ich schon unter der Dusche! Das war herrlich!
Die Betäubung ging bei mir langsam weg. Zuerst tat der Bauch weh (ist aber zum aushalten, und man bekommt eh immer Schmerzmittel), und etwa 3 Std. später hab ich meine Beine wieder völlig normal gespürt (ohne kribbeln oder so).

Lg Seli + Magdalena

2

Hi,
der Wochenfluss beginnt direkt nach der OP. Du bekommst vermutlich eine Unterlage ins Bett und dicke Binden, und ich wurde direkt nach der OP von der betreuuenden Hebamme noch etwas sauber gemacht (peinlich war mir da schon lange nichts mehr, war ein sekundärer - also ungeplanter - KS und zum Ablegen derartiger Gefühle hatte ich mehr als genug Anlässe in der Zeit davor ;-)).

Gute 8-9 Stunden nach der OP konnte ich schon wieder vorsichtig aufstehen (OP war nachts um halb 2 ungefähr zu Ende, aufgestanden bin ich so gegen 10 oder 11). Selbst mit Katheter kann man vorsichtig aufstehen und mein KH hatte das ideale Klo für diese Gelegenheiten mit einer "Dusche" zum Saubermachen (weiß jetzt irgendwie nicht, wie ich das beschreiben soll ;-)). Das ging auch mit Katheter.

Und mittags kam der schon ab, dann konnte ich mich auch vorsichtig waschen gehen (nimm dir Waschlappen mit, die du danach entsorgen kannst, nicht jedes KH rückt gerne welche raus), Duschen war erst am Tag 2 nach der OP erlaubt.

Die Betäubung (bei mir allerdings hochgespritzte PDA, was bei geplanten KS wohl eher nicht gemacht wird - wie das mit der spinalen ist, weiß ich nicht) hat langsam nachgelassen, erst die besagten ca. 8 Stunden nach OP-Ende konnte ich halbwegs sicher aufstehen. Und in dem Maße, wie die Betäubung nachgelassen hat kamen langsam die Schmerzen.

Morgens habe ich mir eine Schmerztablette geben lassen, danach darauf verzichtet - da ich Schmerzen auch für ein gewisses Alarmsignal halte und denke, mein Körper wollte mir schon zeigen, wann die Wege in die Kinderklinik zu viel wurden. Also lieber dann etwas schonen und im Rollstuhl schieben lassen (wie gesagt, ich musste und wollte natürlich in die Kinderklinik zu meinem Sohn) statt Schmerztabletten - zumindest meine Einstellung. Und schon am 2. und erst recht am 3. Tag fiel das Laufen immer leichter, auch die längeren Wege.

Aber es ging auch mit den Schmerzen, am Tag 1 nach der OP tat es nur noch bei "ungeschickten" Bewegungen weh und wurde dann schnell besser. Nur heben, schnelle Bewegungen, niesen usw. waren sehr unangenehm.

Viele Grüße
Miau2

3

schmerzen hatte ich nur beim aufstehen einen tag später, nur etwas nicht schlimm, sauber wirst du unterrum am ersten tag nicht bleiben aber wenn du aufstehst kannst du unterrum duschen. mt den katheter kann man aufstehen, der wird aber entfernt wenn du richtig gut stehen kannst also auch am 1ersten tag noch op. mir ging es super, würd es immer wieder so machen lassen auch wenn ich nicht müsste, war 3 nächte im kh. wochenfluss bekommst du gleich geht aber nicht so lang wie bei einer normalen geburt.

4

Hallo,

ich hatte einen Not-KS und somit eine Vollnarkose. Schmerzen waren erträglich, ich glaub ich hab einmal was bekommen, nachdem ich einen Hust-Niesanfall hatte und ich gedacht habe ich sterbe #schock
Der Wochenfluß beginnt direkt nach der OP und du bekommst vom KH dicke Binden und eine Unterlage ins Bett ;-)

Der Katheter kam am nächsen Tag schon raus (KS war um 16:18 Uhr), tat nicht weh, hat nur ein wenig gekitzelt.

Untenrum gewaschen wurde ich von meiner Hebi, zumindest jeden Morgen, wenn sie sich die Dammnaht angeschaut hat, war mir auch nicht peinlich nur hasse ich Bettpfannen #schock und die Dinger waren immer verdammt kalt *schüttel*
Drei Tage später war ich duschen (das war toll) da eher mein Kreislauf nicht mitgespielt hat und ich mir unsicher war ob, oder ob nicht.

Der Knaller war immer die leichte Kost #wolke und die morgendliche Frage "Frau M. hatten sie Stuhlgang?" Na von was denn, ich bekomm ja nix zu essen?!
Die Twins wurden mittwoch geboren, samstags bekam ich das gleiche Futter wie alle anderen: Kohleintopf #schock Nach einem Löffel dachte ich, ich würde noch ein Kind bekommen und klingelte nach der Schwester um zu fragen ob sie mich umbringen wollten #schein

LG und alles Gute

Nicole

5

Hallo,
am ersten Tag kannst Du eh kaum aufstehen und dann macht das die Schwester, also Vorlagen wechseln und säubern.
Die Betäubung wird schwächer und dann schmerzt es. Also sofort nach einem Schmerzmittel verlangen, ansonsten ist es unangenehm :-)

LG Z.

Top Diskussionen anzeigen