Alternative Geburt nach KS.....

Hallo, meine Frage ist ob man nach einem KS (bei mir wg. Geburtstillstand) einen sagen wir mal alternativen Geburtsweg dh. Geburtshaus oder Hausgeburt machen kann? Nehmen Hebammen sowas an oder gleich besser ins KH?
Hat jemand damit erfahrung gemacht?
Wie ist Eure Meinung?
Ich denke das in meinem Fall wahrscheinlich eine Hausgeburt nicht in frage kommt, weil es 30 min. mindestens bis zur nächsten Klinik sind....
Auch ist kein Geburtshaus in der Nähe, will jedoch bei NR 2 was noch nicht unterwegs ist, leider, nicht in KH, weil ich mir diesmal unbedingt eine selbstbestimmte Geburt wünsche.
Ach ja und meine Hebamme ist auf Hausgeburten Spezialisiert.....

Gruss T.

1

Hallo,

ich glaube da sieht es schlecht aus. Auch ich hatte einen Kaiserschnitt wegen Geburtsstillstands und eventl. Größe des Babys (59 cm,4700 g). Ich habe mich letztens mit meiner Hebi getroffen, die mich auch damals betreut hatte und sie fragte, ob ich vor habeim Geburtshaus zu gebären, aber ich bin davon nicht überzeugt wie das letzte Mal.

da meinte sie, dass sie mir das auch nicht empfehlen würde, da die Gefahr eines Stillstandes wieder gegeben sei, mein Kind wahrscheinlich nicht unter 4 kg zu erwarten sei und das auch die Narbenkontrolle nicht sicher ist.

Also sie hat mir von einer alternativen Geburt eher abgeraten, aber ob Dich Geburtshäuser generell ablehnen kann ich Dir nicht sagen. Bei ihr klang es eher wie ein Rat.

LG Corinn + Conrad+ #ei KArl-Otto (30.SW.)

2

Hallo T.

ich bin gerade in dieser Situation. Hatte letztes Jahr im September einen KS weil Nele nicht ins Becken gerutscht ist.

Dieses mal plane ich eine Hausgeburt. Hab zwei Frauenärzte gefragt und 2 Meinungen bekommen. Wohlgemerkt Meinungen!!!

Ich habe mich für eine Hausgeburt entschieden, hab auch eine Hebamme und eine Frauenärztin die mich darin beide total unterstützten.

Falls es wieder zu einem Geburtsstillstand kommen sollte, ist das weiter auch nicht schlimm, dann verlegen wir eben ins Krankenhaus. Ein Geburtsstillstand ist schließlich keine akute Notsituation, die von einer Sekunde auf die andere passiert und man hat genügend Zeit, ins KH umzusiedeln.

Wenn du möchtest, kannst du mich noch mal über VK anschreiben, dann werd ich dir berichten, wie die Geburt letztenendes war.

Viele Grüße,
Simone 36.SSW

4

Ja, hallo simone,

vielen Dank, dass du mich noch mal ausführlich beraten willst, aber da das bei mir ja alles noch wie will sagen, ungelegte Eier im wahrsten sinne des Wortes sind,wollte ich mir nur meinungen einholen.

Drücke dir aber für deine Geburt die Daumen.
Hoffentlich darfst du eine selbstbestimmte Geburt erleben, egal ob im KH oder zu Hause.

Viel Glück.

Gruss tanja.....die schon jetzt mit schrecken an die nächste Geburt denkt...

5

Hallo Tanja,

beraten hab ich eigentlich nicht gemeint. Dachte nur, dass es dich vielleicht interessiert, ob ich wirklich spontan entbinden konnte. Wie auch die anderen Beiträge zeigen, raten ja die meisten eher von einer Hausgeburt nach KS ab.

Wünsche dir aber auch eine schönere 2. Geburt und wie du schon sagtest, vor allem selbstbestimmt.

Liebe Grüße,
Simone

weitere Kommentare laden
3

eine hausgeburt kommt bei dir nicht in frage...
sorry, aber die gefahr das die alte narbe reißt ist zu groß...
trotzdem kannst du im KH eine normale geburt versuchen...
ich war auch ein kaiserschnitt und mein jüngerer bruder wurde normal geboren...

8

Hallo Tanja,
würde Dir von einer Hausgeburt abraten.
Meine Große kam auch per Kaiserschnitt wegen angeblichem Mißverhältnis zur Welt und mein Kleiner 3 Jahre später in ganz enspannter Umgebung, im Kreissaal auf normalem Weg zur Welt.
LG KRistina

10

Hallo,

ich habe beide Kinder zu Hause gekommen und meine Hebi macht auch Hausgeburten nach KS. Ich würde immer auf den Rat einer Hebamme hören und auf keinen Arzt, denn die erzählen wirklich sehr viel, wenn der Tag lang ist und wenn deine Hebi auf Hausgeburten spezialisiert ist, dann ist alles i.o.

Eine Hausgeburt ist nichts anderes als eine Geburt in der Klinik im Geburtshaus oder sonst wo. Der Ort ist nicht entscheident für den Geburtsverlauf. Komisch das es bei Hausgeburten nur bei max. 2% der Geburten zu Komplikationen kommt, man darf nicht vergessen, daß im KH sehr viel Med. und Techn. eingesetzt wird DIE für den neg. Geburtsverlauf ausschlaggebend ist und nicht die Geburt an sich.

Meine Geburten verliefen ohne "fremd-Einwirkung" und beide Male haben ich wundervolle Geburten gehabt ohne Komplikationen, Dammriss, Schnitt oder etc....

Kann dir daher nur zur Hausgeburt raten, auch wenn du schon einen KS hattest. Sprich mit deiner Hebi über deine Bedenken und du wirst sehen, daß sie dich viel besser begleiten und beraten kann als jeder Arzt. Ich sehe meine FÄ in der Schwangerschaft nur, wenn med. Hilfe bei Krankheiten etc. notwendig ist, wo eine Hebi kein Rezept etc. ausstellen kann bzw. darf.

Vertraue auf deinen Körper, der kann es ganz alleine man muss es nur zulassen und sich entspannen können und das konnte ich am allerbesten zu Hause in den eigenen 4-Wänden und auch unser 3. Kind soll hier bei uns zu Hause in die Familie hineingeboren werden, es gibt nichts schönes .... #bla

Ich sehe darin nur Vorteile und es war so schön, unser 2. Sohn wurde im Juni geboren und es war sehr heiß in der Nacht und wir hatten alle Türen und Fenster geöffnet - die Geburt hat zum Glück nur 4 Std. gedauert, aber es war witzig, meine Mann und meine Hebi saßen mir gegenüber auf dem Sofa und haben sich lustig unterhalten und draußen um 4.00 Uhr liefen gröllend einige Jugendliche herum, die wohl gerade von einer Party kamen und ich saß auf auf Klo mit gerade geplatzer Fruchtblase, habe es dann gerade noch zurück im Wohnzimmer geschafft und ca. 10 Min. und 3 Presswehen später war ich wieder Mama einen kleinen Jungens, der um 4:56 Uhr auf die Welt ins Wohnzimmer gerauscht kam, meine Hebi konnt ihn grad noch auffangen. Sie ist dann 2. Std. später nach Hause gefahren und wir saßen auf der Terasse und haben gefrühstückt und unsere Nachbarn, die solangsam alle aus den Betten kamen (es war Sonntag) haben gedacht, wir hätten schon Besuch von Freunden mit Baby. #freu Ha, nein, daß ist unser Sonnenschein und nachmittags haben wir schon wieder im Garten unter dem Rasenspränger gestanden - ich mit Windeln am Hintern leider nicht ....

Ganz liebe Grüße
Julia mit Coco 10.05.05 und Tyler 10.06.07 (bei uns geht nur der 10.)#schock

Top Diskussionen anzeigen