Frage zum Einlauf

Hallo,

unangenehmes Thema... Aber ich kann mir gar nicht vorstellen, wie so ein Einlauf von statten geht. Muss man sich da etwas in den Hintern laufen lassen? (sorry...) Und wie lange dauert es, bis man dann auf Toilette kann / muss? Was ist, wenn man morgens schon Stuhlgang hatte, ist es trotzdem noch sinnvoll bzw. bringt es was? Und warum Einlauf und keine Zäpfchen oder so?

Hoffe, ihr könnt mir von Euren Erfahrungen berichten!
Danke!!

1

Hallo Mia!
Ich kann dir jetzt leider nicht von einem Einlauf berichten, denn ich hatte zum Glück keinen!#schein
Wäre mir auch peinlich gewesen, wenn mir jemand Wasser in den Hintern gespritzt hätte#hicks
Habe schon gehört, dass man dann 5-10min warten muss bevor man aufs Klo darf.
Bei mir hat sich der Darm mit den Wehen von selbst geleert - war alle 2min auf dem Klo - zur Geburt war er dann wirklich leer!
Ist auch bei vielen Frauen so, dass sie dann Durchfall bekommen - mach dir also vorher keine Gedanken ;-)
Wird schon klappen!
Wünsch dir alles Gute!
LG, Lili

2

Hallo,

ich hatte keinen Einlauf. Aber ich hab mir da auch so meine gedanken zu gemacht.

Man steckt dir einen Schlauch in den Popo und dann lassen die da Wasser reinlaufen. Nach 10 Minuten oder so darf man dann aufs Klo.

Manche KH verwenden auch Microklist (aber das ist wohl eher selten). Das sind dann nur 10ml statt ca. 200

LG denise

3

Hallo

also ich hatte einen Einlauf. Aber ich kann Dir leider beim besten Willen nicht sagen, was es war, es war irgendeine Flüssigkeit in den Po#hicks. Ich musste dann so lange wie möglich warten, bevor ich aufs Klo gehen konnte, aber ehrlich gesagt war ich froh darüber, denn es hat mir die Wehen etwas erleichtert. Die gingen mir auch total auf den Darm, ich hatte eh immer das Gefühl, ich muss groß aufs Klo, und so war es eine totale Erleichterung. Vor allem hatte ich so Panik, dass ich "es" bei den Presswehen dann nicht halten kann. Und so war mir die Angst sehr genommen. Ist also wirklich, wirklich nicht schlimm.

LG
Silvia

4

200 ml und das so lange wie möglich einhalten??? Oh je... wie soll das gehen?? Wie unangenehm...

9

Ach, die Menge weiß ich jetzt gar nicht. Unangenehm ist es, ja das stimmt, aber es dauert wirklich nicht lange, bis man dann auf die Toilette geht. Ich würds jederzeit wieder machen lassen.

5

Hallo,

hatte beim ersten Kind auch einen Einlauf war gar
nicht so schlimm, du denkst denn ehe ganz anders,
beim zweiten ging es nicht mehr na ja und was soll
ich sagen, es ist passiert was passieren musste.
Ja lach ruhig, es war mir im Nachinein so peinlich,
obwohl es das nicht peinlich sein musste.

Also ich werd beim nächsten Mal drauf bestehen,
mir war es echt peinlicher denen unter den Preßwehen
dahin zu machen wie so ein blöder Einlauf. #schwitz

LG Micha

6

Hallo,

ich hatte bisher 2 Mal einen Einlauf. Einmal habe ich ihn selber gemacht und beim 2. mal war das am Vorabend meines KS. Ich kam in den Kreissaal und meinte zur Hebamme daß ich mir den selber machen sollte. Sie sagte nur, nee...alles zu umständlich...geht ruck zuck! Dreh Dich eben um und stütz die Hände auf den Beckenrand. Kaum hatte ich mich umgedreht war meine Hose schon unten und ich hatte den dünnen Schlauch im Hintern. Kurz gepumt und die Flüssgkeit war schon weg. Danach gab es eh kaum Zeit zum schämen denn da alles so schnell ging war ich eh verwundert und dann lief ich schon Richtung Klo.
Hab` mir auch gesagt daß die Hebis das täglich machen und das eine normale Arbeit für sie ist. Von daher: Augen zu und durch!

LG Z.

7

Hallo,

ich hatte bei beiden Geburten einen Einlauf. Ich würde ihn auch machen lassen, wenn du vorher schon auf dem Klo warst.

Es erleichtert den Schmerz der Wehen nicht, aber wenn die Wehen nach unten drücken, hast du nicht Angst, dass da noch was anderes rauskommt. Somit kannst du die Wehen ohne Angst verarbeiten.

die Flüssigkeit ist übrigens warm, also ist es auch nicht soooo unangenehm.
Es geht ziemlich schnell, bis man auf die Toilette muss, ich glaube, keine 5 Minuten.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

lg Tina

8

Zu einem Einlauf legst Du Dich auf die linke Seite, ziehst die Knie leicht an ind machst den Popo frei. Dann wird ein Röhrchen eingeführt. das fühlt sich an wie Fiebermessen. Durch das Röhrchen wird Flüssigkeit in den Darm geleitet. Nach 5 - 20 Minuten musst Du ganz dringend groß. Es blubbert, braust und gluckert und Dein Darm wird gründlich entleert.
Die Vorteile:
1. mehr Platz für das Baby auf dem Weg nach draußen,
2. weniger Gefahr, dass was mitkommt,
3. ein Einlauf kann die Wehn anregen,
4. Dein Unterleib kann sich etwas erholen, bevor Du nach der Geburt wieder groß musst.
Falls Du nicht gefragt wirst, ob Du einen Einlauf möchtest, dann bitte halt darum!
Alles Gute für Einlauf, Geburt und Mutterschaft.
LG
Ebi

10

Hallo,

ich hatte einen beim ersten Kind. war kaum spürbar, tut keinesfalls weh und peinlich find ich es eigentlich nicht, warum denn?

Bei der Geburt sieht die Hebi ganz andere Dinge, die intimer und "peinlicher" sind.
Und ehrlich gesagt, lieber ein Einlauf, als die Entleerung im Kreißsaal!!

Beim 2ten Kind ist sich ein Einlauf zeitmässig nicht mehr ausgegangen.
Hab keine Ahnung, ob und was während der Geburt außer dem Kind noch rauskam...#hicks
Ehrlich gesagt wollte ich es auch gar nicht wissen!!

LG #klee

Top Diskussionen anzeigen