WKS oder spontan? Was meint ihr?LANG

Hallo,

bin in der 37SSW und hab eigentlich am 07.11. ET. Momentan ist bei uns leider alles sch...

Mein Mann liegt im KH und muss seit gestern abend durchgehend Schmerzmittel bekommen. Er hat irgendwas mit den Bandscheiben, was die Ärzte momentan nicht operieren wollen, weil es dann noch schlimmer werden kann und das Risiko einer bleibenden Lähmung zu groß ist.
Dazu hat mein Mann Morbus Crohn und in 8 Wochen steht deswegen die 6.te OP an. Dienstag hatte er grad eine. Er musste bei den letzten Ops wiederbelebt werden, weil er einfach aufgehört hat zu atmen und man ihn wegen seiner defekten linken Lungenseite nicht inturbieren kann. Die Sorgen die mir das macht, könnt ihr euch vielleicht vorstellen.
Das war alles so viel für mich in den letzten Tagen, dass ich nicht mehr kann. Ich will keine Überraschungen mehr. Ich will nicht mehr in eine Situation hineinstolpern. Momentan funktioniere ich nur meiner Tochter zuliebe.
Ich hab das Gefühl, dass ich zwischen diesem ganzen hin und her einfach keine Kraft dafür habe, mein Kind spontan zu bekommen.
Ich hatte bereits einen Not KS und es war die Hölle. Die Schmerzen danach, das erste aufstehen etc... Ich wollte sowas nie wieder.
Nun bin ich aber einfach sowas von fertig, dass ich heute einen Termin zum WKS gemacht hab. Mein Arztfand es ok, und hat mir gesagt, ich bräuchte mich nicht zu rechtfertigen. Er sieht ja, wie fertig ich bin. Ich hätte dann am 29.10 OP Termin. Meine Angst davor ist riesengroß, aber die Angst alleine mit meinen Sorgen im Kreissaal zu stehen, ist genau so schlimm. Ich kann mir eine Geburt ohne meinen Mann nicht vorstellen. Fremden Personen öffne ich mich nicht. Hat alles seine Vorgeschichte, also wird auch die beste Hebamme nicht das für mich tun können, was mein Mann mir geben kann. Und in dieser Situation könnte ich im Kreißsaal einfach nicht "loslassen".
Meint ihr, ich soll den KS wagen? Oder kommt die Kraft zur Geburt von alleine? macht die Natur das?
Ich weiß nicht weiter.

LG Denise

1

Hi!

Nicht einfach, was Du grad durchmachst...

Was sagt Dir denn Dein Bauchgefühl, wenn Du in Dich hinein horchst? Ich bin nicht gerade ein Fan von WKS, allerdings könnte ich bei Dir verstehen, wenn Du Dich dafür entscheidest. Sicherlich willst Du aber nach der Geburt wieder schnell fit sein, oder? So wie ich weiß, ist man das nach einem KS nicht.

Was die Kraft angeht, würde ich meinen, dass Du das schaffst. Versuch es doch einfach. Sprich im KH vor (was Du ja bzgl. des KS schon gemacht hast) und äußere Deine Ängste. Wenn Du wirklich nicht mehr kannst (was ich einfach nicht glaube), kann man dann immer noch einen KS machen.

Hast Du denn außer Deinem Mann noch eine Vertrauensperson (Freundin oder so), die Du mitnehmen könntest?

Verena

2

Hallo,

ich hatte auch einen WKS. Ich kenne selbst noch drei weitere Frauen, die einen WKS hatten.
Ich konnte am Tag nach dem KS meine Tochter schon alleine versorgen. Ebenso die Frauen, die ich angesprochen habe.

Ich habe 2 Tage lang schmerztabletten bekommen, die sich mit dem Stillen vertragen.

Fit war ich total schnell wieder. Ich musste mich ja auch gleich wieder um meine große Tochter kümmern.
Im verhältnis dazu, als ich meine große auf natürliche Art bekommen habe: da hatte ich montelang schmerzen, weil ich einen Scheiden- und einen Dammschnitt hatte.

LG Mona

8

Hallo,

ichhab sonst niemanden, den ich mitnehmen kann. Mein Mann könnte sich für den Tag des KS im KH beurlauben lassen. Die paar Stunden wäre das möglich.

LG denise

3

Also ich denke, dass die Psyche bei einer Geburt und bei der Schmerzbewältigung eine große Rolle spielt. Und das gilt sowohl für eine spontane Geburt als auch für den KS.

Es kann gut sein, dass Du die Schmerzen bei einem geplanten KS besser erträgst als nach einem Notkaiserschnitt, auf den Du ja überhaupt nicht vorbereitet warst. Jetzt weißt Du, was auf dich zukommen würde und Du rechnest mit schlimmen Schmerzen danach. Vielleicht werden die Schmerzen gerade deswegen nicht so wild.

Wie auch immer. Ich finde WKS nicht doll, aber mit deiner Geschichte könnte ich es gut verstehen.

4

#liebdrueck

Du ärmste, das ist wirklich keine schöne Situation.

Jetzt will ich dir aber mal meine Sicht auf die letzten beiden Fragen schreiben.

Ich musste in der Schwangerschaft viel rumliegen und war am Ende total platt. Allerdings hatte ich eine Sch.... Angst vor nem Kaiserschnitt.

Vielleicht kannst du mit deinem Arzt über eine Einleitung reden. Dann kannst du den Entbindungstermin besser planen. Wir haben morgens den Großen in die Schule gebracht, sind ins KH, ich hab die Zwillinge bekommen und dann wurde mein Großer abgeholt und konnte seine Schwestern bestaunen.

Ich hatte immer Angst, dass die Kraft nicht mehr reicht. Ich konnte mich am Ende der SS kaum noch auf den Beinen halten. Aber für die Entbindung hat es gerade so gereicht.

DU PACKST DAS!

Außerdem bist du selbst nach der blödesten Spontanentbindung hinterher fitter als nach nem KS.

Lieben Gruß Marion

5

Hallo Denise,


du Arme das hört sich ja schrecklich an #liebdrueck


Ich kann deine Gedanken verstehen, aber vielleicht kann ich dir noch eine andere Sichtweise darstellen:

solltest du dich FÜR den WKS entscheiden und dein Mann kann aus gesundheitlichen Gründen nicht bei dir sein, dann bist du im OP auch ganz alleine. Hinterher hast du (wie du ja schon von der ersten Geburt weisst) mit starken Schmerzen zu kämpfen, kannst dich nicht ganz so gut um dein Baby kümmern usw...

Klar, bei einer spontanen Geburt hast du auch Mega Schmerzen - aber die sind hinterher so gut wie weg. Du bist wesentlich schneller fit und wieder auf den Beinen und kannst dich um deine Kinder und um deinen Mann kümmern. Mit KS wird das sicher auch irgendwie gehen aber es wird schwieriger.


Ich schreibe das weil ich bei der ersten Geburt auch einen Not-KS hatte und jetzt bin ich das zweite mal schwanger. Ich persönlcih würde ALLES dafür geben nicht nochmal einen KS mitmachen zu müssen. Leider steht mir wieder einer bevor - aber das nur am Rande!

Ich bin nicht in deiner Situation und habe daher auch nicht deine Sichtweise. Letztendlich musst du das selbst entscheiden. Wie auch immer deine Entscheidung ausfällt - ich wünsche dir alles alles Gute - viel Kraft für die Geburt und vorallem: Gute Besserung für deinen Mann!!!!


Egal wie auch immer du dich entscheidest: Du schaffst das!!!!!



Alles Gute


Fee85 mit Baby im Bauch 30. SSW

6

Die Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen. Aber ich kann dir sagen, dass ein zweiter KS nicht unbedingt schlimmer sein muss.
Hatte vor 18 Tagen meinen zweiten KS und ich muss sagen, der zweite war lange nicht so schlimm wie der erste. Auch von den Schmerzen her ging es eigentlich. Und merkwürdigerweise bin ich fitter als beim ersten KS. Und irgendwie konnte ich jetzt durch den zweiten KS den ersten besser verarbeiten und ich weiß, dass es bei beiden Kindern nicht anders ging und bin etwas beruhigter jetzt.

Wie gesagt, die Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen, aber ich hoffe ich konnte dir etwas Mut machen. Ein geplanter KS läuft ja ganz anders ab als ein Not-KS. Mit Spinaler Betäubung kannst du die OP bei vollem Bewusstsein miterleben.

Lg und gute Besserung für deinen Mann

Melanie mit Leon (18 Monate) + Mick 18 Tage

7

Hallo Denise,


das tut mir echt leid für Dich, dass Du so kurz vor der Geburt noch so schwierige Entscheidungen treffen musst...

Ich weiß nicht, warum Deine erste Geburt ein Notkaiserschnitt war, aber wenn das nicht automatisch heißt, dass die zweite Geburt auch einer werden muss, würde ich für mich zu einer Spontangeburt tendieren.

Ich sag Dir auch warum: Der erste Grund ist, dass man, wie meine Vorrednerinnen schon gesagt haben, nach der Spontangeburt schneller wieder fit ist. Und in Eurer Situation ist das sicherlich sehr hilfreich, wenn du schnell wieder auf eigenen Beinen stehst - auch wenn ich Dir eine Schonzeit von Herzen gönnen würde, würdest Du die Tage im KH wohl kaum als solche empfinden, wenn Du Dir dauernd und um alles Sorgen machst.

Der zweite Grund ist, dass ich schon oft gelesen habe, dass eine Spontangeburt von den Müttern als wesentlich wertvoller empfunden wird, und ich glaube, ein positives Ereignis kannst Du in Deiner Situation ganz sicher brauchen!

Letztendlich kannst aber nur Du wissen, was für Dich/Euch das Beste ist. Denk einfach nochmal drüber nach und mach es auf keinen Fall davon abhängig, dass es Dir vielleicht peinlich ist, den WKS wieder abzusagen. Tu das, was sich für Dich richtig anfühlt, das ist das einzige, was zählt!

Ich drück Dich! #liebdrueck

Katja & Zwockel (SSW 36 + 1)

9

Liebe Denise,

eine schwere Situation!
Was Du allerdinge bedenken solltest ist, dass Frauen nach Kaiserschnitt sehr viel länger brauchen um wieder auf die Beine zu kommen, wie Du ja selbst schon erlebt hast sind die Schmerzen hinterher - dann wenn das Kind da ist - recht stark.
Mit Spontangeburt bist Du eben NACH der Geburt fitter..
Viel Glück so oder so...
Anne

Top Diskussionen anzeigen