Wehenschmerz mit Wadenkrämpfen vergleichbar???

Hallo ihr Lieben!

Nun muss ich doch auch mal wieder eine Frage stellen... Ich habe die Tage im TV gesehen bzw. gehört, dass jemand den Wehenschmerz mit Wadenkrampfschmerzen verglichen bzw. gleichgesetzt hat!? #kratz Falls da was wahres dran sein sollte, stell ich mir die Wehen zwar trotzdem unangenehm und sehr schmerzhaft vor, aber immer noch aushaltbar.

Was meint ihr denn dazu, vor allem diejenigen, die bereits Kiddies haben???

Da ich die Geburt noch vor mir habe, mach ich mir eben sehr viele Gedanken drum und hoffe auf ein paar Antworten.

LG Kathi + Krümel-boy 35. SSW

1

Hallo,ich hatte zwar einen KS,aber meine´Nachwehen waren schlimm.Eine Frau,bei mir auf dem Zimmer hatte spontan Entbunden und hatte auch Nachwehen,sie sagte Nachwehen wären schlimmer als die Geburtswehen.Also ich kann nicht sagen,dass sie sich anfühlen wie Wadenkrämpfe,eher wie Bauchkrämpfe beim Durchfall, nur etwas stärker.Jeder empfindet schmerzen sowieso anders.Eigentlich kann man den Wehenschmerz gar nicht beschreiben.Du wirst es bald erleben.Wünsche dir eine schöne Geburt!Lg.Yvonne mit Cedric 13 Wochen alt.

2

Also...neee!

Wadenkrämpfe sind definitiv harmlos gegen das, was du z.T. bei Wehen erleben wirst.

Allerdings ist jede Geburt anders und jeder empfindet Schmerzen auch anders.

Die erste Geburt empfand ich als angenehm, die Wehen zwar schmerzhaft, aber aushaltbar (dennoch definitiv NICHT mit Wadenkrämpfen vergleichbar!).

Die zweite Geburt dagegen war echt fies, die Wehen einiges heftiger, länger und unergiebiger. (Da lobe ich mir echt die Einleitung der ersten Geburt!)

Lass es einfach auf dich zukommen, es wird sowieso anders, als geplant oder gedacht!

Alles Liebe
Mera mit Vincent (2 Jahre) und Jakob (15 Tage)

3

Weiß nicht was Du für Wadenkrämpfe kennst aber die können schon ziemlich schmerzhaft sein!

Aber den Vergleich finde ich nicht schlecht, nur daß halt der gesamte Bauch dann so einen Krampf hat ... ;-)

Und aushalten tut man alles, wenn man keine Wahl hat.

4

Hallo

also ich kann diese beiden Schmerzen mit miteinander gleichsetzen. Meine Wehen waren um einiges schmerzhafter als ein Wadenkrampf, wobei ich sagen muss, vielleicht hab ich aber auch noch nie so einen heftigen Wadenkrampf gehabt. #kratz

Aber ich kann Dir auf jeden Fall sagen, man kann die Wehen aushalten, wirklich, außerdem gibt es auch Schmerzmittel wie PDA wenn es gar nicht mehr geht. :-)

Wünsche Dir auf jeden Fall eine tolle Geburt.

Liebe Grüsse

Tina und Joshua Jaden (8 Wochen #schock schon alt)

5

Das ist recht gut vergleichbar, nur die Schmerzen sind viellll stärker ;-)
Aber dieses kramphafte Zusammenziehen passt schon recht gut, nur das man das Ganze im Unterbauch, bis hin in den Rücken haben kann.


oder man kann es mit Magen Darm Unterleibsschmerzen vergleichen.

Gruss jacqi

6

ich kenne sehr starke Wadenkrämpfe und ich sage dir, die Schmerzen sind nicht vergleichbar. Mach dich aber bitte nicht verrückt, jeder empfindet den Schmerz anders. Ich bin bei jeder Wehe fast in Ohnmacht gefallen und dachte ich halte es nicht aus. Dagegen kenne ich andere Mütter, die sagen, ach halb so schlimm.

Und aushalten wirst du es in jedem Fall. Dir bleibt gar nichts anderes übrig xD

Scheue dich aber nicht, dir ein Schmerzmittel geben zu lassen, wenn du denkst du hältst es nicht aus, schliesslich brauchst du deine Energie beim Rauspressen..

7

Hm, die Art des Schmerzes ist schon irgendwie vergleichbar - aber eine Wehe tut ca. 10 Mal mehr weh.

Aber da das sowieso jede Frau anders empfindet, wirst du die Antwort auf diese Frage erst in ein paar Wochen haben! ;-)

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007

8

Wadenkrämpfe? Mein erster Gedanke war: das ist nun wirklich der schwachsinnigste Vergleich, den ich bisher gehört habe. Für mich zeigt das hauptsächlich, daß man den Wehenschmerz eben mit nichts so richtig vergleichen kann. Am ehesten würde ich sagen noch mit sehr, sehr schlimmen Regelschmerzen. Trotzdem empfindet man das anders; Du hast zwischen den Wehen Pausen, und außerdem hast Du ein Ziel im Blick. Ich würde mich jetzt auch im Vorfeld mehr auf den schönen Moment freuen, wo Du das Baby im Arm hältst und alles Schmerzen weg sind, als mir über die Wehen Gedanken zu machen. Das kann man sich vorher sowieso nicht vorstellen und auch der Geburtsverlauf läßt sich ja nun überhaupt nicht vorhersagen.

LG Silke

9

Vielleicht sollte man bei Wehen nicht immer von Schmerzen sprechen! Schmerz verbindet man mit Angst, denn wer leidet schon gerne!
Meine Hebi hat Wehen immer als ungeheure KRaft bezeichnet, aber nicht als Schmerz! Und sie hatte recht, jede Wehe ist eine ungeheurer Kraftschub der einen seinem Baby näher bringt! Gib Dich dieser Kraft hin, arbeite gemeinsam mit Deinem Kind zusammen, dann wird es eine wunderschöne Geburt werden.
Hab bitte keine Angst und lass Dir auch keine machen, mit der richtigen Einstellung zur Geburt wird es ein traumhaftes Erlebnis werden!!!!!

Leider werden heute viel zu viele Schauermärchen erzählt und auch im Fernsehen gezeigt! Natürlich kann es unter der Geburt immer zu Komplikationen kommen, keine Frage, aber viele sind doch heute hausgemacht, was nicht zuletzt an der mangelden Kompetenz des medizinischen Personals liegt. Welche Ärzte sind heute schon noch auf schwierigere Geburten vorbereitet? Die Wenigsten!!!!!!! In Lehrbüchern steht vieles, aber die Realität sieht oft anders aus.

Ich wünsche Dir allles Gute und drücke Dir die Daumen für die bald bevorstehende Geburt...

liebe Grüße
Silke+Steven(3)+Amy(10 Monate)+Ben(28.SSW)+Patrick im Herzen

10

Hallo?

Was sind das denn für Schauermärchen? "Welche Ärzte sind heute schon noch auf schwierigere Geburten vorbereitet? Die Wenigsten!!!!"

Also meine Ärzte waren definitiv auf die schwierigsten Geburten vorbereitet - und ich glaube nicht, dass sie einer Minderheit angehören.

------------------------

Im Übrigen hatte ich Wadenkrämpfe, die durch Wehen ausgelöst wurden und beide waren äußerst unangenehm.

Viele Grüße
Marion

Top Diskussionen anzeigen