Kaiserschnitt wegen Angst vor spontaner Geburt?

Hallo!

Da mich diese Frage selbst zurzeit sehr beschäftigt, würde mich interessieren, ob es unter Euch (werdende) Mamas gibt, die sich aus Angst vor einer spontanen Geburt für einen Kaiserschnitt entschieden haben.
Vielleicht habt Ihr ja schon eine nervenaufreibende Geburt hinter Euch gebracht oder habt generell Angst.
Freue mich über Eure Beiträge!
LG
Palimpalim

1

Hallo

Also ich hatte einen WKS weil ich Angst vor einer spontan Geburt hatte.

Die Angst besteht aus einem Grund und das war meine erste Geburt.Mein Sohn kam einen Tag vor ET zur Welt und hatte ein Gewicht von 4180g,war 57cm lang und einen KU von 38cm.Ich wurde damals geschnitten und bin Vaginal noch zusätzlich gerissen.Das bemerkte die FÄ erst spät fast zu spät hätte sie noch 5 Min länger gebraucht wäre ich ihr verblutet.

Gruss Meli

Justin 25.09.2002 und Joyce 06.09.2007

8

Hallo Meli,

danke für Deine Antwort!

LG
Palimpalim

2

hallo!

als ich dieses mal ss wurde, dachte ich auch sofort an einen WKS weil ich die letzte geburt als sehr traumatisch empfunden habe.

nun bin ich bei ET-3 und geplant ist eine hausgeburt, denn ich denke es ist wichtig, dass ich mein trauma und meine angst durchbreche indem ich nochmal gebäre.

ob es die richtige entscheidung ist, wirst du wahrscheinlich irgendwann in meinem geburtsbericht lesen können. aber im prinzip vertraue ich drauf.

ich habe immer den eindruck, dass eine traumatisch empfundene geburt prinzipiell mit lebensthemen verbunden ist, die nicht ausschliesslich die geburt betreffen.

deshalb finde ich es wichtig, der angst nicht aus dem weg zu gehen.

LG

bianca

3

Hallo bianca,

immer noch hier? Du ärmste, - aber so lange wird es wohl nicht mehr dauern.

Eine schöne, und ruhige Geburt wünsche ich Dir!

#klee


LG
Julia

4

immer noch ist gut;-)

meine hebamme meinte heute, ich kann noch locker mit 14 tagen rechnen#augen

ich sach dazu nix mehr;-)

lg

bianca

weitere Kommentare laden
5

wir haben jetzt die familyplanung abgeschlossen mit drei kindern. zwei hab ich auf normalem weg bekommen, das dritte per wks. wenn ich nochmal die wahl hätte.....normale geburt. warum ? weil du da ein paar stunden schmerzen hast und dann ist es gut ( im normalfall ), aber beim ks konnte ich mein kind tagelang nicht richtig selbst versorgen und hatte noch lange schmerzen. ( wie gesagt: in MEINEM fall )

lg
anja

6

Hallo Anja,

darf ich mal fragen, weshalb Du Dich für einen WKS entschieden hast? Waren die ersten beiden Geburten sehr schlimm?

Danke schonmal,
Palimpalim

13

naja, schlimm eigentlich nicht, zumindest verlief alles normal. aber beide geburten wurden eingeleitet und ich wußte, JETZT kommen die schmerzen. ich war vorher schon fix und fertig. ich wollte diesmal, das letzte mal, entspannter an die geburt ran gehen. aber das war nicht der hauptgrund: ich hab mich gleich sterilisieren lassen, denn so hat es mich nichts gekostet.

lg
anja

weiteren Kommentar laden
9

Hallo Palimpalim...#freu

Ich möchte dieses mal auch unbedingt einen KS!!!

Wollte ich eigentlich schon bei der Geburt meines Sohnes, habe mich aber doch überreden lassen ihn normal zur Welt zu bringen. Das war aber leider mit Abstand das schrecklichste Erlebnis meines Lebens. Ist leider ne Menge schief gegangen...

-Fruchtwasser war nach ner Weile grün (nicht gut fürs Baby)
-Babys Herztöne sind runter gegangen (verdacht auf Narbelschnur um den Hals, was zum Glück nicht so war)
-PDA die überhaupt nicht gewirkt hat
-ein Teil vom Steißbein abgebrochen
-Dammschnitt
-als es bei den Presswehen nicht mehr weiter ging wurde er endlich mit der Zange geholt

Danach wurde er mir gleich weggenommen weil er nicht richtig geatmet hat, nur geröchelt (Fruchtwasser in der Lunge). Habe ihn an dem Abend ca. 20min bei mir gehabt danach ist er für eine Woche auf die Intensiv in ein Kinderkrankenhaus gekommen.

Möchte deshalb unbedingt eine KS, wobei mir aber auch bewußt ist daß das auch sehr viele Risiken hat. Und ein bißchen stolz ist man ja auch wenn man sein Kind normal geboren hat... Außerdem gibt es ja auch sehr schöne Geburten.

LG, Vada mit #baby Luca (11.Monate) und #ei im Bauch (9.Woche)

12

Hallo Vada,

da hast Du recht - man ist sicherlich stolz, wenn man sein Kind auf normalem Wege auf die Welt gebracht hat. Und natürlich ist man danach schneller wieder auf den Beinen (nehme ich jetzt einfach mal an). Jede Geburt läuft anders ab, ich kenne auch Leute, die mit ihrer Entbindung total zufrieden waren.

Allerdings kann ich sehr gut verstehen, dass Du Dich für einen Kaiserschnitt entschieden hast - ich muss sagen, dass ich mir selbst niemals so eine Aussage zugetraut hätte ;-)
Wahrscheinlich kann das aber auch nur jemand nachempfinden, der selbst eine traumatische Erfahrung hinter sich gebracht hat.

Ich wünsche Dir alles Gute und beneide Dich ein bisschen, dass bei Dir die Entscheidung schon gefallen ist, ich arbeite nämlich noch dran!

LG
Palimpalim

15

Hi Pali,

ich halte von WKS nur weil man Angst vor der Geburt hat, gar nichts. Eine normale Geburt ist gesünder für das Kind! Die Lunge wird ausgequetscht, so dass es zu weniger Einatmen des Fuchtwassers kommt und das Kind nimmt z. B. die Darmbakterien von der Mutter auf, was für den eigenen Darm anscheinds hilfreich ist.

Ich selbst wollte mein Kind unbedingt normal zur Welt bringen, nach 15 Stunden Wehen (teilweise später PDA) wurde es ein Kaiserschnitt, weil sich Schnecke nicht mehr das letzte Stückchen in den Geburtskanal drehen wollte und ihre Werte an der Grenze waren. Da war dann der Kaiserschnitt die bessere Wahl.

Sollte es mit einem zweiten Kind klappen, gibts wahrscheinlich einen geplanten Kaiserschnitt - damit kein Risiko eingegangen wird, dass die alte Narbe reißt usw. Aber das würde ich noch intensiv mit meinem Frauendoc besprechen. Zudem würde ich mich gleich sterilisieren lassen.

Soviel ich jedoch weiß - von meiner Schwägerin - muss man eine Sterilisation selbst zahlen, bei einem Kaiserschnitt, der sowieso gemacht werden muss und der Sterilisation in einem Aufwasch, fallen wohl nur noch die Hälfte der Kosten an. Keine Ahnung was jetzt stimmt.

Den Kaierschnitt habe ich gut überstanden, am nächsten Morgen bin ich gleich rausgeschmissen worden zum Rumlaufen. Durch die PDA konnte ich unsere Schnecke auch gleich anlegen. Durch die Kaiserschnittnarbe war ich klar gehandicapt mit Bücken und so. Aber kann man sich ja aussuchen, ob man einen genähten Dammschnitt- oder Riß hat und tagelang nicht sitzen kann oder es beim Bücken wegen des Kaiserschnitts ziept.

Aber Fazit: eine natürliche Geburt ist gesünder sowohl für Kind als auch für die Mutter, denn ein Kaiserschnitt ist trotz allem eine OP! Wenn nicht die geringste Indikation da ist, warum ein Kaiserschnitt sinnvoll ist, sondern nur die Angst der Mutter vor den Wehen und der Geburt, dann lehne ich das ab.

LG
Gael

16

Hi Gael,

lieben Dank für Deine ausführliche Antwort.

Das stimmt schon, man sollte einen Kaiserschnitt nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Ich für meinen Teil mache mir sehr viele Gedanken über das Thema und werde das jetzt auch noch mal mit meiner Hebamme besprechen. Ich hoffe, ich komme dann zu einer Lösung, mit der ich leben kann.
Ich habe wahrscheinlich den Schrecken der letzten Entbindung einfach noch nicht richtig aufgearbeitet.

Danke noch mal für Deine Antwort!
LG
Palimpalim

17

Hi,

entscheide das ganz für dich!!

Vieeel Glück!

LG
Gael

Top Diskussionen anzeigen