Schwiegermutter will bei der Geburt sein...will das nicht!!!!

Hallo ihr lieben,


also ich habe eine Schwiegermutter mit der ich eigentlich sehr gut klar komme. Sie ist sehr hilfsbereit, nur geht das manchmal zu weit. Ich bin noch recht jung (das sagt sie mir auch 5-7 mal am Tag) und sie hat immer Ratschläge parat, das finde ich auch gut. Nur egal was mein Mann und ich machen, welche Entscheidungen wir treffen, sie motz erstmal. Wir überlegen mttlerweile wirklich immer erst ganz genau wie und wann wir ihr von neuen Dingen erzählen.
Jetzt sagte sie als wir dabei waren die tage zu einer Freundin : Ich bin ja schon so gespannt wie die Geburt wird. Ihre Freundin fragte: Wie? Bist du dabei?
Darauf sagte sie: Natürlich bin ich dabei, ich muss meinem Sohn doch Beistand leisten und ihn unterstützen!
Ich dachte ich kipp um. Das ist mir absolut nicht recht. Ich wollte sie nicht anfahren und erst mit meinem Mann drüber reden. Wir sind uns einig das wir dabei alleine sein wollen und die Familie erst informieren wenn unsere Maus auf der Welt ist und auch ein wenig Ruhe hatte.
Nur wissen wir nicht wie wir es ihr sagen sollen. Wir haben überlegt, einfach gar nichts zu sagen sondern sie einfach erst anzurufen wenn das Kind da ist. Aber sie wird dann tierisch wütend sein weil wir sie nicht angerufen haben als es los gegangen ist, aber wenn wir ihr jetzt sagen das wir bei der Geburt niemanden von der Familie dabei haben wollen haben wir bis zur Geburt nur Diskussionen und ich wollte die letzten paar Tage doch noch genießen.
Was sollen wir nun machen?

LG

Janine ET-8

1

Hi!


Aaaaahhhh, das geht ja gar nicht#schock
Ich galube wenn meine Schwiegermutter (zu der ich ein sehr gutes Verhältnis habe) mit bei der Geburt gewesen wäre, hätte ich Florian immer noch im Bauch.
Nein, im Ernst. Ihr habt 2 Möglichkeiten. Entweder sagt ihr halt nichts wenns los geht, dann ist sie nachher eingeschnappt.
Oder, und das wäre immer meine Lösung), ihr sagt ihr jetzt wie du dir deine (eure) Geburt vorstellt. Nämlich ohne sie. Dann ist sie zwar vermutlich auch beleidigt aber hat sich evtl bis zur Geburt wieder beruhigt.

Grüße
Nicole

3

Hu hu,

danke für deine Antwort :-)

naja um eine Diskussion werde ich (wir) wohl nicht drum rum kommen :-(

Ich habe nur Panik, dass es los geht un mein Mann nicht da ist und ich sie bitten muss mich ins KH zu bringen.

LG

Janine


11

Hallo!

Hast du keine Freundin, die dich fahren könnte?
War bei mir so ein Notanker, falls mein mann noch auf der Arbeit ist und der braucht immer so ne 1 Stunde bis er zu Hause ist.
Und für eine andere Freundin stand ich bereit, da ihr Mann viel auswärts gearbeitet hat und bin mit ihr, zwar bei falschem Alarm, mal nachts ind KH gefahren.

Grüße
Nicole

2

Hallo Janine,

ganz einfach: Klipp und klar sagen, dass ihr das nicht wollt, oder eben wirklich erst NACH der Geburt Bescheid sagen.
Es ist ganz allein Eure Sache wen ihr dabei haben wollt, oder auch nicht. Wenn sie deswegen wütend ist, ist das allein ihr Problem. Ihr seid doch die Eltern. Ich hätte auch niemanden außer meinen Mann dabei haben wollen. Wäre ja noch schöner!!!
Da Du die letzten Tage noch genießen willst ohne Diskussionen würde ich wahrscheinlich wirklich erst Bescheid sagen wenn das Baby da ist.

Liebe Grüße

Sandra, Tim (Dez. 02), Jannik (Mai 06) & Elias (morgen 38.SSW)

4

also es ist ja eigentlich "normal", dass nur der Mann mitkommt... -- von demher verlangst du ja nichts unnatürliches von ihr, wenn du sagst, dass das euere sache ist und nur dein mann bei der geburt dabei ist...

ich schätz mal, wenn du das sagst, dürfte es klar sein, -- wobei es eigentlich auch sache dienes mannes wäre, dann zu sagen, "er brauch ihre hilfe nicht" und ihr wollt das zu zweit machen....

da das der normale lauf der dinge ist, denke ich, wird sie nicht wirklich ein argument haben, eingeschnappt zu sein....

ich wünsch euch bei der geburt alles gute.....

lg
tanja

5

Hallo,

du entscheidest wer bei der Geburt dabei ist und sonst niemand.

Meine SchweiMu wollte damals bei den Twins auch dabei sein und hat sich sogar als meine Mutter ausgegeben um in den Kreißsaal zu kommen. Als ich gefragt wurde, ob meine Mum rein kommen dürfte, keuchte ich nur "Meine Mutter steht neben mir, basta" also kam sie auch nicht rein.

Entweder sagst du ihr klipp und klar jetzt, das du das nicht willst, oder aber ihr macht es so, ihr sagt keinem etwas, fahrt ins KH und wenn der Wurm da ist, werden die Leute angerufen. Um eine Diskussion kommt ihr eh nicht ;-) obwohl es wohl einfacher sein wird, wenns Baby schon da ist :-P

LG

Nicole mit Cedric (12 Wochen) auf dem Arm

Dominik (6 Jahre)
Moritz + Jonas (5 Jahre)

6



Hallo Janine!

Ehrliche Antwort? Die hat sie ja wohl nicht mehr alle!

Entschuldige, aber Ihr müsst ganz klare Grenzen setzen - bzw. das ist vor allem die Aufgabe von Deinem Mann!!!

Wahrscheinlich habt Ihr schon viel zu lange viel zu viel mitgemacht, dass sie auf solche Ideen kommt.

Na, das kann ja noch lustig werden, wenn das Kind erst da ist.

Also, da muss Dein Mann wirklich ganz schnell für Ordnung sorgen.

Und ich würde mich auch nicht von ihr fahren lassen. Frage lieber eine Freundin oder nimm zur Not ein Taxi.
Unter den Wehen ist man nicht man selbst - ob Du sie dann noch wegschicken kannst, ist sehr die Frage.

Ich würde sie auch die ersten 14 Tage nach der Geburt nicht kommen lassen. Man ist in dieser Zeit so verletztlich - und es ist so wichtig, dass man als kleine Familie zusammen findet und selbst heraus findet, wie man alles machen möchte.

Sorry, wenn ich da einen vielleicht etwas krassen Standpunkt vertrete. Aber ich habe sowohl eine sehr dominante Mutter als auch Schwiegermutter. Und wir mussten kurz nach dem Auszug einmal sehr für "Ordnung" sorgen. Es war sehr anstrengend, aber es hat sich gelohnt.

Letztlich sitzt Du am viel längeren Hebel. Du hast das Kind, bist jung, bist die Frau von ihrem Sohn. Sie ist viel abhängiger von Dir als Du von ihr.

Mach das ruhig mal klar, dass sie ihre Meinung äußern darf, wenn sie gefragt ist - und sonst nicht.

Dir eine ganz gute Geburt! Elanor

7

#danke für eure lieben Antworten.:-D

Ich werde einer Diskussion wohl tatsächlich nicht aus dem Weg gehen können#schmoll
Ich hoffe nur, dass mein Mann da ist wenn es los geht und ich sie nicht bitten muss mich zu fahren.



Janine

8

Hi!

Ja, definitiv Meinung sagen, sonst werdet ihr die eh nie mehr los! Wenn das Baby da ist, wird es eher noch schlimmer mit den "Unterstuetzungen"!
Und wenn dein Mann nicht da sein sollte; Freundin, Taxi, Nachbarn fragen? Da gibt es doch sicher andere Moeglichkeiten.

Gruss von conchi

20

Selbst dann kannst Du dem Krankenhauspersonal sagen, dass Du sie nicht im Kreissaal haben möchtest. Die schicken sie dann für Dich raus.
Ich würde es aber in jedem Fall vorher klären, denn wenn ihr nicht Bescheid gebt, wenn es los geht, wird sie Dir das den Rest Deines Lebens vorhalten... so diskutiert sie "nur" bis zur Geburt. ;-)

Immer schön hart bleiben. Und das Gespräch führt ihr natürlich zu Dritt- Dein Mann, Deine SM und Du. Dein Mann kann sich da nicht raus halten und Dir die unangenehme Aufgabe überlassen. Am besten beginnt er sogar das Gespräch!

Liebe Grüße

Blinking#stern

9

Hallo Janine,

ich möchte mich meinen Vorschreiberinen anschließen, dass Dein Mann sich da jetzt auch mal reinhängen muss.

Generell möchte ich Dir aber noch zusätzlich den Tip geben, schon jetzt damit anzufangen klare Grenzen zu ziehen. Denn wenn Eure Maus erstmal da ist, wirst Du noch mehr Ratschläge bekommen und es ist dann auch für Dein Selbstbewußtsein sehr wichtig, klare Grenzen zu ziehen und klar zu sagen, was Du willst und was nicht.

Hol Dir schon mal das Buch 'Oje, ich Wachse' und auch das Buch 'Die Hebammen-Sprechstunde'.
Ab und an wird sicherlich auch mal einRatschlag von Deiner Schwiegermutter dabei sein, der richtig gut ist. Aber leider ist vieles meistens schon veraltet.

Aber wie gesagt, lernen, Grenzen zu ziehen. Die Zeit mit Kind ist teilweise schon anstrengend genug, da braucht man dann keinen Schatten, der einem noch ständig gut gemeinte Ratschläge gibt.

Alles Gute und eine schöne Geburt ohne Schwiegermutter

Susanne, die mit dem Taxi ins Krankenhaus gefahren ist + Emily Fiona *05.08.05

10

Hi Janine,

also die einfachste Methode dieser Diskussion aus dem Weg zu gehen ist, sie erst zu informieren, wenn Euer Baby da ist. Es ging dann halt alles viiiiiel zu schnell um ihr noch Bescheid zu geben! ;-)
Und wenn sie sich nach der Geburt auch ständig einmischen will musst Du (oder Dein Mann) ihr klipp und klar sagen, was für euch okay ist und was nicht. Wenn sie sich dann Euren Regeln nicht "fügen" will hat sie eben Pech gehabt. In der Situation sitzt ihr ja dann am längeren Hebel (so fies das auch klingt). Aber bestimmt wird alles halb so schlimm! :-)

Und wenn es losgeht hast Du bestimmt noch massig Zeit, deinem Mann Bescheid zu geben. Und wenn nicht, gibt es ja auch noch das gute alte Taxi! :-D

Ich wünsche Dir eine schöne schwiegermutterfreie Geburt!
Alles Liebe,
Sunny mit Emma und Peanut2 (23. SSW)

12

Am besten, Du sprichst das auch schon mit dem KH ab - außer Deinem Mann kommt keiner rein!

Oder Du erzählst der Schwiemu einfach, Du dürftest nur eine Person mitnehmen, und das solle dann eben Dein Mann sein.

Möchte mal wissen, was sie gesagt hätte, wenn ihre eigene Schwiegermutter mit zur Geburt gewollt hätte?#schock

Top Diskussionen anzeigen