Frage zur Entbindung???

Hallo!
Ich frage mich die ganze Zeit wie so eine Geburt abläuft. Habe echt total angst das dann tausend fremde Leute um mich rum laufen und alle glubschen. Möchte keine fremden Leute bei mir haben, nur den Arzt und die Hebamme. Wo steht mein Mann? Neben mir oder dahinter? Hab echt keine Ahnung! Möchte nicht das alle mir auf den Hintern gucken!#kratz Das ist schließlich ein total intimer und besonderer Zeitpunkt.

1

hi!

Also bei uns (österreich) ist es so: (glaub nicht das es bei euch viel anders ist.)

1 Arzt ist dabei
1 Hebamme ist dabei

(und die beiden stehen auch net immer vor und gucken unten rein *g* Weil so ne Geburt dauert ja seine Zeit :-) )

der Mann steht hinten links oder rechts. Damit er dich massieren kann oder du ihm seine hand quetschen oder beides gleichzeitg #freu

lg bibi #blume

2

hallo!
sorry das ich klein schreibe aber ich habe gerade den kleinen auf dem arm.
also bei mir war bis kurz vor schluss nur die hebamme da und erst bei den letzten paar wehen wurde die ärztin dazugerufen und das war bei meinem großen auch schon so. beim ersten mal hatte ich einen 2° dammriß den die ärztin dann nähte jetzt beim 2. hatte ich einen 3° dammriß da kam dann noch der oberarzt zum nähen. mein mann stand wärend der geburt erst neben später hinter mir. wobei er mir sagte er hätte diesmal etwas genauer hingeschaut als beim ersten wo ich allerdings nicht gemerkt habe.
also es war nicht wie auf einem bahnhof und glaub mir wenn es um die wurst geht zum schluss könnte wegen mir auch der bundespräsident da stehen das ist einem echt egal.
lg kerstin

3

"glaub mir wenn es um die wurst geht zum schluss könnte wegen mir auch der bundespräsident da stehen das ist einem echt egal."

wie recht du hast! :-)

lg bibi #blume

4

Hallo Sunny,

mir wars irgendwann egal, wer da war.

Bei der ersten Et waren dabei: 2 Ärztinnen, 2 Hebammen (eine aus Tansania, hat aber nur zugesehen) 1 Kinderarzt und mein Mann.

Bei der zweiten ET: 2 Ärztinnen, 1 Hebamme

Mein Mann stand jedes mal links von mir in der Höhe meines Kopfes.

Ob viele Leute sich um dich kümmern, hängt auch davon ab, ob es lange dauert, wg. Schichtwechsel. Ich hatte gottseidank zwei recht schnelle et. 1 et: 5 Std Kreissaal 2. et: 2 Std Kreissaal.

Eine Freundin sagte mal: Beim Kinderkriegen legt man seine Intimität bei der Krankenhaustür ab.

Alles Gute
Andrea
mit Ramona 23 M. und Christina 4 M.

5

hallo ,

da würde ich mir keine so großen gedanken machen. meine geburten waren recht anstrengend und die zeit der eröffnungswehen verbringst du meist mit deinem mann auf irgendwelchen fluren oder zimmern und die hebamme schaut immer mal rein und fragt wies geht.

im endspurt ist die hebamme dann ganz dabei und ein arzt. bei mir war das ganz harmonisch und ruhig (ausser ich) die betatschen dich auch nicht die ganze zeit. mein mann stand neben mir und baute mich bei jeder presswehe auf das es gleich geschafft ist.

nur mut!
lg sandra

6

Hallo Sunny,

bei meiner ersten Entbindung war mein Freund die ganze Zeit bei mir, die Hebi kontrollierte mich regelmäßig und erst zum Schluß kam dann auch die Ärztin dazu. Bei meiner 2. Entbindung konnte mein Freund leider nicht dabei sein, da der Große nicht bei der Oma bleiben wollte, aber ich hatte 1 Oberärztin, 1 Hebi zwischendurch noch den Anästhesisten und Pfleger, dann bei der Geburt 1 Oberärztin, 1 Assistenzärztin, 1 Kinderarzt und die Hebi (habe Zwillinge normal entbunden), und es war mir einfach nur egal weil ich wollte das es einfach nur noch vorbei ist. Und ich glaub das geht jedem so. Mach dir einfach nicht so viele Gedanken und laß es auf dich zu kommen. Wünsche Dir noch alles Gute.

LG Sylvia

7

Bei mir waren mein Mann und die Hebamme dabei, ganz am Schluß noch ne Ärztin. Das KH-Personal hat echt anderes zu tun, als zuhauf bei Dir zu stehen und neugierig zu schauen!

Da ich eine Wassergeburt hatte und in der Wanne lag, hat mein Mann sich genau angeschaut, wie die Kleine "rauskam", aber Du kannst Deinem Mann auch sagen, er soll sich ans Kopfende stellen, wenn Du Dich dann wohler fühlst.

8

Also mir war es irgendwann so egal wer alles da war. Hab vorher auch solche Gedanken gehabt wie du, aber unter den Wehen war alles wurscht. Mein Mann saß neben mir und bei den Presswehen hat er sogar hingeschaut, als man das Köpfchen sehen konnte. Dabei waren eine Hebamme, eine Ärztin im Praktikum und ein Arzt. Der hat mich auch genäht. Hab hinterher gesagt, es ist unglaublich, wie die Schamgrenze sinkt, wenn man ein Kind bekommt/bekommen hat. Die schauen dich unten an und später schauen sie auf deine Naht, gehen mit dir aufs Klo oder schauen ob der Wochenfluss läuft...

LG
Sandra + Eric (11 Tage alt)

Top Diskussionen anzeigen