Wunde Brustwarzen, schmerzen beim Stillen, wer weiss Rat?

Hallo Mädels,

unser Sohn Clemens kam am 24,.08.07 zur Welt, das ist jetzt zwei Wochen her. Schon im Krankenhaus tat mir das Stillen sehr weh. Ich habe zwei etwas unterschiedliche Brustwarzen, die Kleine "hält es aus" und die größer tut schon sehr weh beim Stillen. Zeitweise wurde mir recht schwarz vor Augen vor Schmerz. Habe einen Tag pausiert und abgepumpt damit es sich beruhigt. Stillen an sich macht mir auch wenig freude, mich belastet die Angst vor den Schmerzen emotional schon.

Könnt Ihr mir Tips geben wie ich das wieder in den Griff bekomme?

Lieben Dank,
Kerstin

1

Da gibts spezielle Salben dafür! (Ich glaub sogar welche, die dem Baby dann auch nix ausmachen, wenn du sie drauf hast). Falls du ne Hebamme hast red am besten mal mit ihr oder wenn nicht mit deiner FA oder einer Hebamme im KH. Normal haben die auch so Cremes im KH. Aber weitermachen würd ich so auf keinen Fall! Wie du schon sagst - da macht das Stillen doch überhaupt keine Freude mehr!

Liebe Grüße
Bettina

2



Hallo!

evtl. zwischendurch Stillhütchen verwenden (z.B. von Medela), soll vielen sehr gut helfen, ich fands eher unangenehmer.

Ansonsten kann ich nur sagen: Abwarten! Mir tats in den ersten 6 Wochen ca. die erste Minute auch immer sehr weh - bis die Milch so richtig floss.

Und natürlich Deine Hebamme fragen. Hast Du sonst in die "Hebammensprechstunde" geschaut? Da sind sonst auch oft gute Tipps.

Bitte nicht aufgeben! Ich hatte am Anfang auch alles andere als eine "harmonische Stillbeziehung" (Baby hat verkürztes Zungenbändchen und daher große Probleme beim Saugen). Aber es lohnt sich so sehr!!! Nach drei Monaten war es so richtig schön und jetzt nach fünf ist es einfach nur toll und das Wunderbarste!

Alles Liebe Euch! LG Elanor

3

hallo

also ich hatte auch grosse probleme mit dem stillen. hatte sie schon ganz blutig. naja, hab mir dann eine creme geben lassen, die auch nicht stört wenn du stillst, stillhütchen verwendet und was auch sehr geholfen hat...es gibt so kühlpads für die brustwarzen....ich schwöre darauf...die waren soooooooooooooooooooo angenehm. wünsch dir das dir das stillen bald wieder spass macht.

alles liebe
nicky und maurice 29-03-07

4

Hallo Kerstin,

ich habe hier vor einigen Wochen genau das Gleiche gepostet, mein Kleiner hat n zu kurzes Zungenbändchen und es tat immer soooo weh.. Ich hatte jedes Mal wenn er geschrien hat, den totalen Horror und dachte nur, hoffentlich hat er keinen Hunger, das war echt furchtbar. Hab jedes Mal beim Stillen in mein Moltontuch gebissen und geheult.

Einmal habe ich mich in einer akuten Wochenbett-Heulkrise sogar geweigert zu stillen ... gutes Zureden half nichts - die Hebi musste Sonntagabend mit Fertignahrung kommen und ich hatte abends ne Brustentzündung mit Fieber. :-((

Danach habe ich erstmal eine Woche abgepumpt (Pumpe gabs auf Rezept) und danach zwei Wochen Stillhütchen verwendet. Erst danach habe ich wieder ohne alles angefangen. Ohne die Hilfsmittel hätte ich definitiv nicht wieder angefangen!! Es tat immer noch weh, so dass ich ab und zu wieder die Hütchen genommen habe, aber jetzt merke ich langsam, dass es besser wird (auch wenn ich es immer noch nicht angenehm finde).

Bei meinen Freundinnen war es auch drei bis sechs Wochen furchtbar. Und was soll ich sagen: Wir alle stillen immer noch .... Also: Gib nicht auf !!!! ES WIRD BESSER - ich habs auch nicht geglaubt, als die anderen das hier im Forum gepostet haben. Aber es stimmt !!

Viele Grüße
Nele mit Anton, *3.8.

5

Hi Kerstin!
Mein Kleiner ist jetzt 7 Monate alt und ich hatte dieselben probleme wie Du - habe es dann aber doch geschafft ihn 6 Monate zu stillen! Ich kann Dir eine Supersalbe empfehlen die mir seeeehr geholfen hat: GARMASTAN von Protina Pharm, hat mir meine FÄ verschrieben. Das hilft! Und ich fand das Stillen anfangs und auch zwischendurch immer mal wieder meeegaanstrengend, schmerzhaft und auch irgendwie nervig - aber die meiste Zeit ist es eine ganz wunderbare innige und praktische sache - das habe ich allerdings auch erst nach den ersten 6 Wochen so empfunden. der Anfang ist einfach heftig. Ich drück Dir die daumen daß es Dir bald besser geht und das Stillen Spaß macht - halt durch!!! Und laß Dir das von anderen immer wieder sagen, nachher bist Du stolz drauf!!!
#liebdrueck Katja mit matheo

6

ehrliche antwort: es tut weh, ja. und das einzige, was dagegen hilft, ist weiteres wehtun. denn die schmerzen lassen nach 3, 4 wochen einfach nach, versprochen.

kauf dir die brustwarzencreme von dm, die ist prima. stillhütchen solltest du nur im notfall versuchen, denn manche kinder wollen danach nicht mehr ohne.


ich hab eine zeitlang jedes mal beim ansaugen die tränen in den augen stehen gehabt. inzwischen ist alles wunderbar.


halt durch! es lohnt sich!

7

hallo,
bin bißchen spät, aber vielleicht liest du das noch:
wollwachs, zum eincremen der wunden brustwarzen, hilft sehr gut und stört dein kind nicht. gibt es in der apotheke, ein kleines döschen (füllen die dir ab, ist normalerweise ein salbenwirkstoff) kostet ca 1 euro. ich habe wollwachs schon im kh bekommen, hatte auch so schmerzen beim stillen.
das tut heute übrigens immer noch weh, liegt daran, daß die kleinen beim saugen die milchkanäle, die noch recht kurz sind, dehnen. gibt sich aber laut meiner hebi in den nächsten wochen.

lg ninni mit hannah *07.08.07#klee

8

hallo,
also ich hatte anfangs auch sehr zu kämpfen mit wunden brustwarzen (meine waren fast blutig).
und geholfen hat mir LANOLIN aus der apotheke (hate meine hebi mitgebracht).
das hilft schnell.

alles gute für euch#klee

pacix und #babyjana *23.8.07

9

Hallo Kerstin,

ich würde auch Lanolin empfehlen, am besten spezielles hochreines Lanolin von Medela oder Lansinoh damit es keine Infektionen gibt. Das kann drauf bleiben beim Stillen. Mir hat es gut geholfen. Da unsere Süße mit meinen flachen/hohlen Brustwarzen gar nichts anfangen konnte, stille ich von Anfang an mit Stillhütchen (Größe S von Medela) und wir beide kommen gut klar damit. Ich habe den Eindruck, dass meine Brustwarzen durch die Stillhütchen nicht ganz so leiden, vor allem eben weil meine Brustwarzen zum Stillen nicht ganz so ideal sind. Ich beneide alle Frauen um so richtig schöne rausstehende Brustwarzen. #hicks Ich hatte die noch nie. Die Maus hat es trotzdem am Anfang geschafft, dass die eine Brustwarze (Hohlwarze) ab und an blutig war und teilweise tut es beim Ansaugen immer noch ziemlich weh, aber da hilft mir dann das Lanolin gut.

Ich hoffe, Du gibst noch nicht auf. Muttermilch ist so gut für die Kleinen. Ich empfinde das Stillen als sehr schön und kann auch von mir nicht behaupten, dass es so wahnsinnig lange gedauert hat, bis man sich dran gewöhnt hat. Berenike ist jetzt knapp drei Wochen alt und es funktioniert gut - wenn auch eben mit Stillhütchen und ab und zu mit Zähne zusammenbeißen. Wenn die Milch erst mal läuft ist der Schmerz meist weg.

Alles Gute und viele Grüße
Sooza

Top Diskussionen anzeigen