Hoher Blutdruck

Hallo !

Hab am 25.07. entbunden und seitdem leide ich unter hohem Blutdruck. Heut war er erst wieder auf 160/94. Meine Hebi hat mich akupunktiert und dann ging der Wert erst mal um 20 runter. Aber sie meint, es sind die Hormone und beim Hausarzt kann man auch nix machen, weil ich durchs Stillen keine Tabletten nehmen darf. Seh nämlich manchmal ein Flimmern, mein Herz pocht abends so stark und ich schnauf gelegentl. so schlecht. Kann aber auch sein, dass das alles vom momentanen Milcheinschuss kommt.
Was meint ihr ?
Ich kenn hohen Blutdruck sonst bei mir gar nicht.#

Grüße + #danke
vole

1

Hallo Vole,

bei mir ist es genau das Gleiche!
Ich hatte am 18.07. einen WKS und hatte noch 5 Tage vorher bei der FÄ einen super Blutdruck, wie immer zuvor - hatte nie Probleme mit dem Blutdruck (immer so 120/130 zu 80).

An dem Morgen vor der OP plötzlich 160 zu 100 ... und das ist seitdem weitgehend so geblieben (160, 170, einmal 150 ... immer zu 95, 100, 110 ...).
Das macht mir schon Sorgen, aber ich denke, dass es eher psychisch als physisch ist, da ich es ja schon VOR dem WKS hatte.
Wenn es erst danach aufgetreten wäre, hätte ich auf Hormone o. ä. getippt.
Ich denke, man ist einfach immer innerlich "auf Draht" (Stillen, Baby zum Schlafen bringen, selbst wenig schlafen etc. etc. - die Kleine nimmt nicht zu, das macht mir auch noch Sorgen ...).
Daher werde ich noch ein paar Tage abwarten und dann zur Hausärztin gehen.

Meine Hebamme wird ab heute nicht mehr kommen, da ich ihr dies nahegelegt habe (sie hatte einige Dinge bzgl. unserer Kleinen total falsch gemacht, u. a. aus Prinzip nicht gewogen, da dies die Mütter angeblich verunsichert und nun, da ich im Krankenhaus netterweise noch mal bei einem Besuch wiegen lassen durfte, ist herausgekommen, dass die Kleine nicht zunimmt ...).
Daher muss ich zum Arzt oder vielleicht suche ich mir kurzfristig hier in der Nähe einen Heilpraktiker, dann geht's ohne Tabletten, hoffe ich ...

Ich hoffe, Dir geht's vielleicht doch schon etwas besser ...
Ich konnte zwar keine Tipps geben, aber manchmal hilft es ja schon, zu hören, dass man nicht allein mit dem Problem ist ...

Liebe Grüße,

Jessica

2

Dankeschön !

Es ist in der Tat schön zu hören, dass ich nicht allein sowas hab und es vielleicht wirklich psychisch ist. Auch wenn man sich fit fühlt, man hat trotzdem entbunden, ist nicht mehr schwanger, der Milcheinschuss, die Schlafunterbrechungen nachts, etc.

Hoffe, bei Dir spielt sich alles bald wieder ein und Deine Kleine nimmt bald zu !

Alles Gute !!!#liebdrueck

3

Hi Vole

ich hatte während der Schwangerschaft einen Hohen Blutdruck.
Mein FA hat mir Presinol verschrieben dass darf man in der SS und in der Stillzeit nehmen.
Ich wurde zu eienm Kardiologen überwiesen, nach der SS. Und da bin ich in Behandlung.
Es ist nicht ganz richtig dass man gar nichts nehmen darf.
Mein Medikament ist halt nur schon älter es wird nicht mehr so häufig verschreiben, ist aber wie gesagt in der SS und Stillzeit kein Problem wie mir zwei Ärzte versichert haben.
(Nur wie gesagt suche einen Arzt auf und kläre dass denn mit hohem Blutdruck ist nicht zu Spassen)

Also alles gute und Kopf hoch Marina

4

hallo vole!

habe / hatte vor der ss auch immer schon betablocker eingenommen.

während der ss bin ich dann auf ein anderes präperat eingestellt worden.

2 tage nach der entbindung fing das ganze dilemma an.
im krankenhaus noch irre hoher blutdruck und das ganze endete zu hause auch so um den dreh herum mit den werten wie bei dir.

mit den hormonen hat deine hebi schon ganz recht.
aber mal im ernst diese dauernden hohen werte sind absolut gefährlich, auch wenns erst seit der geburt ist.

ich war beim internisten, bei meinem gyn und noch dazu beim kardiologen und alle waren einstimmig der meinung:

zu hoch!!! (oberste grenze ist: 140 / 90 im ruhezustand!)

ich hab auch medis genommen die man während des stillens einnehmen durfte ( prügel mich, aber ich kann dir den namen nicht mehr sagen ich habs vergessen!) war deshalb auch eine nacht im kh und mein kleiner wurde überwacht, ob es bei ihm auch nicht anschlagen würde. test war aber alles im grünen bereich)

leider musste ich dann nochmal auf ein anderes präperat umsteigen da er ständig gestiegen ist und das vorhergehende nicht mehr so wirkte.
was natürlich die konsequenz hatte, dass ich abstillen musste.
ich hab 4 wochen geweint, weil ich soooo gerne weiterstillen wollte. aber hilft nix.

a) geht die gesundheit der mutter vor (wie ego, gell! aber gehts der mutter nicht gut, wie solls da dem baby gut gehen)

b) ist die gesundheit des babys genauso wichtig wie die der mutter. (und es gibt grenzen wo man sich sorgfältig fragen sollte was ist besser)

also um himmelswillen geh und laß dich vom kardio oder internisten angucken und eine lösung finden!

viele frauen haben nach der entbindung einen zu hohen blutdruck und natürlich geht er in dem meisten fällen, spätestens nach einem jahr wenn die hormone wieder stimmen weg
übrigens wäre es ratsam einen blutdruckmesser zu besorgen.
verschreibt dir dein hausarzt auf rezept und musst nur gering was draufzahlen.

wenn du lust hast, dann meld dich über vk!

herzliche grüße s`froggerl mit moritz 05.09.06

Top Diskussionen anzeigen