wie genau funktioniert ein einlauf?

hallo,
wer kann mir erklären wie genau ein einlauf funktioniert??? ist der mann dabei? oder geht das auch alleine?

lg, tammi et-20

1

Weiß nicht, aber nen Einlauf braucht man doch heute gar nimmer, bzw. nur noch auf Wunsch. Ich hatte damals an meiner Entbinung früh schon groß gemacht und ich habe keinen Einlauf gemacht. Normalerweise muß man sich auf die linke Seite legen und dann bekommt man eine Flüssigkeit in den After und muiß diese versuchen zu halten. Dann darf man aufs Klo und los gehts...
Aber sollte Dir bei der Entbindung was daneben gehen,d ann macht das auch nichts. Ich war selbst schon bei einigen Entbindungen dabei. Es ist alles überhaupt nicht schlimm.
ANDREA

2

Hi Tammi!
Abgesehen davon, dass das heute ja freiwillig ist, muss der Mann natürlich nicht dabei sein, wenn du einen Einlauf bekommst bzw. hinterher zur Toilette gehst. Ich würde das auch lieber allein abmachen ;-)
Aber vielleicht benötigst du ja auch gar keinen, weil du vielleicht unter den Wehen schon Durchfall oder auf jeden Fall Stuhlgang hattest.
Ich (ET - 5 Tage) würde allerdings lieber einen Einlauf nehmen, als unter der Geburt Angst zu haben, dass etwas "daneben geht".
LG
cori

3

Ich habe auch darüber nachgedacht, aber dann ging alles so schnell, dass keine Zeit mehr dafür war.

ICh glaube sogar, dass bei der Geburt bissl was anderes abgegangen ist (die Hebi ha mal was weggewischt und schnell weggepackt) aber in dem Moment war mir das so sch...egal ;-)

Mein Mann hat das auch nicht mitbekommen :-)

LG Sara

4

Ich hab mir im KH einen Einlauf machen lassen und ich sag Dir: Wehenschmerzen und ein Einlauf vertragen sich nicht wirklich.

Ich hatte als ich ins KH kam schon ziemlich heftige Wehen wollte aber unbedingt noch einen Einlauf (mein Mann war dabei, denn unter der Geburt wollte ich ihn ja auch dabei haben). Hab ihn dann bekommen und konnte gar nicht mehr gescheit auf Toilette vor lauter Wehen. Als die Wirkung vom Einlauf einsetzte war das gar nicht schön.. Hatte irgendwie das Gefühl das hat die Wehen noch stärker gemacht

Also beim zweiten Kind lass ich mir keinen mehr geben. Die Hebis machen das so diskret weg, das niemand das merkt oder sieht. (und wenn ist es dir unter der Geburt auch völlig wurscht) :-)

LG Sabrina mit Jana (09.10.2005)

5

Hallo!

Ich bekam bei meinen 2 Entbindungen einen Einlauf. Fand es nicht schlimm und es ist wahr, das dadurch die Geburt beschleunigt wird!
lg nancy (37.ssw)

6

Na dann weiß ich ja jetzt warum meine Tochter so schnell da war.

:-)

LG Sabrina

7

Liebe Tammi,
bei einem Einlauf legst Du Dich auf die linke Seite, ziehst die Knie leicht an und machst den Popo frei. Ein Röhrchen wird eingeführt, das fühlt sich an wie Fiebermessen. Durch das Röhrchen wird Flüssigkeit in den Darm geleitet - Gefühl erst warm, dann voll. Nach 5 - 20 Minuten musst Du dringend aufs Klo. Dort blubbert, braust und gluckert es. Dieser künstliche Durchfall ist nicht unbedingt angenehm, aber er entleert Deinen Darm gründlich.
Der Ehemann ist normalerweise nicht dabei - nur falls die Frau den Einlauf von ihm gemacht haben will.
Alles Gute für Einlauf, Geburt und Leben mit Kind!
LG
Ebi

8

Ein Einlauf ist ein kleines schmales Päckchen mit einer Flüssigkeit, und einem dünnen schlauch vorn dran.
Damit es nicht so weh tut, wird die Öffnung am Schlauch mit etwas öl benetzt und dann in den After eingeführt.
Den meisten Frauen tut es nicht weh, aber das es etwas unangenehm ist, möchte ich nicht verschweigen.
Ein Einlauf hat den Vorteil, dass man während der Geburt nicht ständig in der Befürchtung leben muss, dass etwas "daneben" geht und dass er wehenfördernd ist!
Ich selbst habe mein erstes Kind zu hause geboren und brauchte kein Einlauf - ich musste von selbst so oft aufs klo...! ;)

LG Mo

Top Diskussionen anzeigen