Schwangerschaft und Ihre "Nebenwirkungen"

Hallo Ihr Lieben,
ich bin 39 Jahre alt und habe bereits 2 Töchter im Alter von 9 + 12 Jahren.
Nun bin ich frisch in der 5. SSW und habe ganz andere "Symptome" als ich es bisher kannte. Der Ausfluss und der Harndrang sind fast ständig da, mein Unterleib zieht und drückt ständig. Leichtes Unwohlsein, Kreislauf und leichte Übelkeit sind auch seit 1 Woche vorhanden.

Wie ist es bei euch? Ich kenne das in dieser Art gar nicht, da es in meinen früheren Schwangerschaften anders lief ;)

Vielen Dank vorab für Eure Erfahrungen

LG :-)

1

Hallo :)

Ich bin 35 Jahre alt, noch in der achten Woche und hatte noch bevor ich wusste das ich Schwanger bin, mega starke Anzeichen, da war ich circa in der Fünften Woche! (Brüste schmerzten, ständig Harndrang, ziehen im unterleib, unfassbar müde). Ab der sechsten Woche sind die Symptome komplett abgeflacht , womit ich mich und alle anderen kirre gemacht hatte und jetzt hab ich seit Samstag Kreislaufbeschwerden, leichte Übelkeit und Unwohlsein und weiterhin empfindliche Brüste. Oh ja. Und Ausfluss. Das ist alles sehr ungewohnt. 😅

2

Ich bin aktuell mit meinem 8. Kind schwanger ( 5 Mädels und 2 Jungs ) hier läuft auch alles anders, bin in der 6 +6 ssw und hatte bloß 2 mal Übelkeit, einmal extrem mit Schwindel zu tun und meine Brustwarzen sind etwas empfindlich, mir geht's ansonsten super gut und fühle mich null schwanger, nur Abends nach der Arbeit passiert es mir regelmäßig das ich vorm Fernseh auf der Couch einschlafe 😅.
Bei meinen anderen Kinder hatte ich Übelkeit, Kreislaufprobleme, ständiges Bänderziehen, Müdigkeit

3

Hallo Ihr Lieben

Ich hatte im Februar eine FG in der 5. oder 6. Woche und dort hatte ich ab ES+7 Symptome wie starkes Ziehen im Unterleib und Müdigkeit, irgendwann dann ab ca. ES+10 noch Brustschmerzen, nach der FG war dann auf einmal alles weg.

Nun bin ich in der 5. Woche und ich werde fast irr vor Angst.
Es ist diesmal ganz anders. Diesmal hatten wir eine IUI und deshalb bekam ich danach 15 Tage Progesteron, nach 2 Tagen sollte ich dann einen SST machen. Da ich sonst einen Zyklus von ca. 22 - 24 Tagen habe, war es für mich schon ein positives Zeichen dass ich zum ersten Mal die Zäpfchen fertig nehmen konnte, da es ja dann bereits der 26. Tag ist. Nach zwei Tagen (28 Tag) also SST, dieser war positiv, aber der positiv Streifen etwas leichter als der Kontrollstreifen und da fing schon die Angst an. Bei der FG war es so, dass mein HCG-Wert nicht so gestiegen ist, wie er sollte und jetzt mache ich mich irre, weil es anders ist. Ab Tag 26 hatte ich teils Brustschmerzen, aber die gehen und kommen, daher habe ich wenn sie weg sind Panik. Ich muss zwar so alle 3h pinkeln gehen (ich gehe auch sonst sehr regelmässig, aber doch nicht soo viel), ich habe das Gefühl ich laufe aus :-/ sorry für den Ausdruck, fühlt sich an, wie wenn ich die Periode habe, da ich immer eine Slipeinlage trage, weiss ich natürlich nicht wie viel die tatsächlich absorbiert, aber ich spüre immer wieder wie es da am Laufen ist (sorry peinlich). Und mein Bauch, d.h. nach ca. 3 - 4h sitzen merke ich Druck und möchte liegen gehen. Ich bin auch müder. Übelkeit habe ich keine, meistens erst um 20:00 Uhr abends und dann zusammen mit Schwindel, so dass ich die letzte Runde mit dem Hund mich nicht mehr wage sie alleine zu machen. Salbeibonsbons helfen mir da recht gut.
Aber dann eben tagsüber wenn ich stehe etc. und nichts spüre, habe ich das Gefühl etwas stimmt nicht mit mir, mir müsste doch übel sein, ich müsste doch starke Brustschmerzen haben etc. und mache mich verrückt :-(

Top Diskussionen anzeigen