Niederschmetterndes Resultat bei ETS (Ersttrimesterscreening)

Ihr Lieben,
ich bin am Boden zerstört. Risiko für Trisomi21 ist bei uns 1:2, das schlechteste Resultat was man sich wünschen kann. Nie Nackenfalte war 1,9mm, denke es gibt schlimmeres aber ich denke das Blutresultat hat mich nochmal runtergezogen da ich schon 40 bin. Was nun, ich habe so eine Sorge vor dem was kommt. Man will nun alles testen. Risiko für Trisomi 13/ 18 lag bei 1.21.
Das war vielleicht unsere letzte Chance noch ein Kind zu bekommen...

9

Also die Diagnose Trisomie 21 wäre für mich kein Weltuntergang.
Eine “Einschränkung“ (ich hasse das Wort Behinderung), bei der das Kind nicht selbstständig leben könnte (atmen,essen) das wäre ein Weltuntergang für mich.
Aber ein gesundes Kind kann auch durch einen Unfall etc zu einer Einschränkung kommen,dann würden wir auch damit klar kommen.
Ich wünsche euch alles gute

1

Hallo,
wann werden denn weitere Tests gemacht? Würde mich da erstmal noch nicht so verrückt machen. Hatte mich in meiner letzten SS auch viel mit den ganzen Untersuchungen auseinander gesetzt, da ich bereits einen behinderten Sohn habe. Mein FA meinte, mit einer FU ist man am sichersten vom Ergebnis her. Alles andere ist nicht wirklich aussagekräftig.
Und ein paar Posts weiter unten hatte ich auch schon einer Mama was geschrieben, zwecks T21. Es gibt soo viele Behinderungen, die wesentlich schlimmer sind als das Down Syndrom. Die ganzen Familien, die ich kenne mit DS- Kindern haben soviel Liebe und Lachen in ihrem Leben. Will dir auch überhaupt nichts einreden.
Google mal nach "Willkommen in Holland ". Das ist eine kleine ganz treffende Geschichte über ein Leben mit einem besonderen Kind 💖.
Alles Liebe euch und wirklich erstmal abwarten (ich weiß, ist leichter gesagt, als getan)

2

Oh man.
Genau wegen des Alters hätte ich dir vom ETS abgeraten und gleich den NIPT gemacht. Es folgt noch eine Fruchtwasseruntersuchung?

Hier noch ein Bericht dazu:
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-projekt-schwangerschaft--100.html

3

Moin,

das tut mir Leid für dich...ich hoffe, du bekommst schnell einen Termin für den Harmonytest! Da habe ich das Ergebnis schon nach 3 Tagen bekommen (bin auch 40) und der ist ja sehr sicher.
Oder machst du die FWU?

Welche Woche bist du denn? Ist es dein 1. Kind ?

Ich drücke dir die Daumen!!!

LG NELE

4

Bin 12+5 und es ist das 4. Kind...entweder Choriozottenbiopsi oder Nipt so schnell wie möglich um Gewissheut zu bekommen. Hab auch gehört dass ETS nicht so gut ist für uns ältere

6

Ja, man kriegt nur Wahrscheinlichkeiten...NIPT ist aufschlussreicher.
Hoffen wir, dass es nur blinder Alarm war!

LG Nele

weiteren Kommentar laden
5

Machst du auch die fruchtwasseruntersuchung?

11

Ja wenn der NIPT Test auch positiv ist dann machen wir die FWU zur Sicherheit

7

Oh das tut mir leid für dich. Ich habe vorab schon für mich beschlossen diesen NIPT bluttest zu machen u auf die nackenfaltenutersuchung zu verzichten. Kenne jemanden mit einem T21 Baby. Die haben riesige Probleme. Herzfehler der sich bislang durch 2 ops nicht beheben ließ. Das Kind kann nur über eine Sonde ernährt werden... bei einem anderen befreundeten Paar mit T21 Kind ist die herzop gut gegangen u der kleine entwickelt sich super.
Von der fruchtwasserunterduchung wird generell eher abgeraten. Das ist ja sehr risikobehaftet für das ungeborene Kind.
Ich wünsche dir u deinem Partner alles erdenklich liebe und gute für die nächste Zeit u die Entscheidung die ihr treffen müsst.
Mit 40 ist außerdem noch nicht alles zu spät. Ich habe eine Freundin die mit 41 Mama wurde und alles ist top gelaufen.

17

Das Risiko bei einer FWU bei einem erfahrenen Pränataldiagnostiker ist sehr gering !!!

8

Also wenn dus wirklich genau wissen willst, musst du wohl die FU machen. Da wird immer viel gesagt, was für ein hohes Risiko diese birgt. Bei mir in der präna praxis ist das Risiko 1:500 -1:1000 für eine folgende Fehlgeburt. Also nicht arg hoch. Wir hätten es gemacht, wenn beim ets irgendwas Verdächtiges gewesen wäre.
Der nipt gibt eben auch nur zu 95% Sicherheit.
1:2 bzw. 1:20 ist zwar erstmal ein Schock aber die Chance ein gesundes Baby zu haben wird ja immernoch doppelt so hoch eingeschätzt, wie die, eines mit T21 zu bekommen. Versuche es vielleicht mehr von der Seite zu betrachten und weiter zu hoffen bis du Gewissheit hast.
Wünsch euch alles gute!

20

Wir machen morgen eine Choriozottenbiopsi. Nipt kommt noch (Resultat). Mein Mann und ich sind uns nicht ganz schlussig

12

Hallo, ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, aber wenn du dich auf ein Kind mit Trisomie 21 einlassen könntest, würde ich an deiner Stelle gar keine Untersuchungen mehr machen lassen! Alles andere ist nur extrem belastend. Ich kenne mehrere Familien, die ein Kind mit Down-Syndrom haben und diese sind nicht unbedingt Spätgebärende. Desweiteren kenne ich berufsbedingt auch einige Frauen, denen eine Trisomie garantiert wurde, die sich jedoch für ihr Kind entschieden und dieses dann kerngesund auf die Welt kam! Es ist noch gar nicht solange her, da hatte die Mutter mir die dramatische Schwangerschaft von Anfang bis Ende erzählt. Nur, weil das kleine Kind ein zuckersüßes Stupsnäschen hatte und wohl andere Softmarker auch auffällig waren, hatte man ihr bei jedem Ultraschall und von verschiedenen Ärzten ans Herz gelegt, das Kind doch abtreiben zu lassen. Sie dachte bis zur Entbindung, dass ihr Kind nicht gesund ist! Zum Glück entschied sie sich für das Leben! Egal, wie du dich entscheidest, für eure Zukunft wünsche ich euch nur das Beste! Liebe Grüße

13

Könntest du das erklären mit „berufsbedingt eine Trisomie garantieren“? Verstehe das grad gar nicht

14

Habs verstanden.. du kennst sie berufsbedingt 😂🙈 so schade dass man hier keine dummen Beiträge löschen kann sorry

weiteren Kommentar laden
15

Hallo, ich kann dich nur zu gut verstehen. Wir bekamen als 1. Ergebnis 1:41 das Risiko für Trisomie 13,18. Wir wurden dann sofort zu Ei em weiteren Ultraschall auf die gynäkologische Station des Krankenhauses überwiesen. Dieser war unauffällig und der Chefarzt riet uns zur FU. Wir haben uns dann aber für den Fetalis Test entschieden. Hier konnte auch nichts festgestellt werden, so dass wir bisher auf die FU verzichtet haben. Am Dienstag sind wir zur nächsten Untersuchung bei der FÄin. Trotz allem sind wir positiv und guter Dinge. Für Euch auf jeden Fall alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen