14 Monate nach Geburt immer noch Schmerzen

Hallo ihr Lieben, ich heiße Tanja und bin 39. Mattis ist im Februar 18 geboren.
Ich bin wirklich am verzweifeln was meinen Körper angeht. Ich habe seit fast einem Jahr beidseitige Knieprobleme, Becken und Rückenschmerzen, ich könnte nur noch heulen. MRT‘s haben nicht wirklich was gezeigt. Jeder sagt einem was anderes😩
Gibt es hier vielleicht Leidensgenossinnen zum Austausch?
Liebe Grüße Tanja

1

Hallo, ich hatte Beckenschmerzen, wirklich schlimm, ich konnte mein Kind nicht heben und den Kinderwagen nur mit Schmerzen schieben. Man hat immer alles auf ausgeleierte Beckenbänder geschoben und mich vertröstet, es würde halt dauern bis es wieder gut ist. Es wurde nie gut. Man fand nichts im MRT, zumindest die ersten Jahre nicht. Ich landete in der Psychoecke...... Es war eine schlimme Zeit. Erst 7 Jahre später wurde eine entzündliche Gelenkserkrankung diagnostiziert. Als ich kaum laufen konnte und beim Orthopäden echt laut wurde, schickte er mich nochmals ins MRT. Und dann war der Prozess plötzlich so weit fortgeschritten, dass man sofort starke Veränderungen im Iliosacralgelenk sah. Diagnose : Morbus Bechterew. Heute kann ich nur mit Opiaten meinen Alltag bewältigen. Es wurde zu spät erkannt.
Ein Radiologe sagte mir mal, dass er schon öfter Frauen gesehen hat, die sich von der SS und Entbindung nicht mehr erholen und wegen einer Beckenproblematik später Rücken und Knie Probleme bekommen. Viele davon haben schwere ISG Arthrosen und die sieht man erst später im MRT, wenn das Gelenk schon geschädigt ist. Lass unbedingt mal dein Becken ganz genau ansehen, vielleicht auch bei einem guten Osteopathen. Ärzte sind oft viel zu gestresst und gucken nicht richtig hin. Ich kann dir auch gerne privat schreiben, wie ich das alles erlebt habe und ob die Beschwerden vielleicht ähnlich sind.

2

Hey, das wäre wirklich super. Würde mich freuen, wenn du mir schreibst.
Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen