Noch ein Baby mit fast 45, Ja oder Nein?

Guten Morgen zusammen,

mein Partner und ich sind 44 Jahre alt und seid einiger Zeit ist bei mir der Wunsch da, nochmal ein Baby zu bekommen.
Mein neuer Partner und ich sind seid knapp 2 Jahren zusammen und eigentlich war für uns die Familienplanung bereits abgeschlossen ( mein Partner hat vor 9 Jahren eine Vasektomie machen lassen).
Wir haben bereits drei bzw zwei Kinder, ich habe zwei Kinder im Alter von 21 und 17 Jahren und er drei Kinder im Alter von 21,19,und 10 Jahren.
Beide Schwangerschaften verliefen unkompliziert, nur leider beide zu einem unpassenden Zeitpunkt. Das erste Kind war nicht geplant damals und vom Ex Mann nicht erwünscht, so konnte ich die Schwangerschaft nicht richtig geniessen.
Die zweite Schwangerschaft war direkt während unserer Umbauphase und Umzug ins Eigenheim. Wieder nicht zum geniessen und bewusst erleben.
Ebenso bin ich nach beiden Kindern direkt wieder arbeiten gegangen und hatte wenig Zeit für Beide. Was mich auch immer ziemlich traurig gemacht hat und ich echt was vermisst habe.

Jetzt habe ich wie gesagt seid knapp zwei Jahren einen neuen sehr liebevollen und verständnissvollen Partner.
Eigentlich geniessen wir unser Leben und die Unabhängigkeit, unternehmen viel usw.

Seid einiger Zeit kommt bei mir immer wieder der Wunsch nach einem weiteren Kind hoch und er kann sich das auch sehr gut vorstellen.
Mein allergrößter Punkt der dagegen spricht ist eben unser Alter. Alles andere passt, Wohnsituation, finanziell, alles super.

Ist es zudem überhaupt machbar,bezüglich seiner Vasektomie?
Ich habe meine Regel immer noch regelmässig und fühle mich auf jeden Fall in der Lage ein Baby großzuziehen. Fühle mich auf jeden Fall auch noch nicht wie Mitte 40.


Mein Partner und ich werden uns die Tage auf jeden Fall zusammen setzen und eine Für- und Wieder Liste schreiben und drüber sprechen und überlegen, ob wir diesen Weg nochmal gehen wollen.
Er hat nächste Woche einen Termin beim Urologen und will sich beraten lassen was überhaupt machbar ist. Ich werde mit meiner Frauenärztin auch mal das Thema ansprechen.


Was meint ihr, sind wir zu alt um noch ein Baby zu bekommen?


Danke euch fürs Lesen und zuhören und eure Antworten!

LG Sommerkind

3

Die, die bereits Kinder haben und auch keinen Wunsch nach einem weiteren verspüren, werden 40+ immer zu alt finden.

Die, die einen unerfüllten Kinderwunsch haben, auch 50 noch jung genug.

Es kommt halt immer auf die Sichtweise an und auf das eigene Befinden.
Manche sind mit Ende 30 schon körperlich ein Greis, andere mit Mitte 50 noch top in Form.

Wir haben es gewagt und nun ein 12 Tage altes Baby zuhause und wir sind 43 und 52.

Uns kümmert das Gequatsche der Fremden nicht und alle unsere Freunde fanden es toll und haben sich mit uns gefreut.

Für uns war es die richtige Entscheidung, alles andere hätte ich bitterlich bereut!

Niemand lebt dein Leben für dich!

1

Hallo,

Für mich wäre das nix...ich finde 45 zu alt für ein Kind (zumal du schon Kinder hast) und würde nie geplant ein Kind in dem Alter bekommen.

Ich fühle mich schon mit 37 Jahren fast zu alt für ein Kind, bin aber ungeplant schwanger geworden...tja nun ist es so und ich werde das Beste daraus machen ;-)!

LG

2

Ich finde 45 gerade noch okay. Wenn ihr es euch wünscht und es noch klappt, warum nicht? Viel Glück!

4

Guten Morgen Sommerkind,

ich bin 37 J und mein Partner bald 47 J. Wir haben ein paar Gemeinsamkeiten in Bezug auf den KInderwunsch.....insbesondere hat er vor über 10 J. auch eine Vasektomie machen lassen. Mehr Infos?....dann schreib mich gerne an
LG

Ich kann das Thema mit zu alt oder zu jung nicht mehr hören. Manchmal werde ich traurig und wütend zugleich. Es ist so eine individuelle Sache und auch Herzensangelegenheit. Das Alter somit fast egal!!!!!

44

Hallo :-) dürft ich dich auch bitte mal anschreiben? Ich bin 36 und habe 2 Kinder, mein Partner hat auch 2 und hatte eine Vasektomie. Wir überlegen auch noch ein Baby zu bekommen. glg Petra

66

Klar kannst du mich anschreiben, la-fee!!!!

5

Darf ich mich zu euch gesellen.

Ich bin ebenfalls hin und her gerissen und es kommen fragen auf.

Ich bin körperlich nicht wie 40. Man sieht es mir auch nicht an. Bin sportlich und aktiv.

Nun meine Frage. Steckt man eine SS schlechter weg? Wie ist es so spät noch ein Baby zu haben? Kommt man körperlich an seine Grenzen?

LG Schuggi

6

Ehrlich gesagt fand ich den Schlafentzug beim ersten Kind schlimmer.
Von 0 auf 1 Kind war für mich superanstrengend.
Jetzt, bei Kind 2 bin ich (noch) wesentlich geduldiger, dass dauernde Stillen macht mir nichts aus und Schlaf wäre zwar schön, aber man kommt durchaus auch mit weniger klar, ist ja nicht für die Ewigkeit.

Leider war die zweite SS für mich anstrengender, was aber nicht an meiner körperlichen Verfassung lag, sondern daran, dass ich zudem einen anspruchsvollen Beruf habe und diesen auch bis zum Mutterschutz ausgeübt habe. Ich hatte leider einen Gestationsdiabetes und das hat es auch nicht einfacher gemacht.
Aber was soll’s.
Die 9 Monate SS liegen nun auch hinter mir und ich blicke nun täglich in das Gesicht meines wunderbaren Babys.

7

Hallo Schuggi,

kann Dir aus eigener Erfahrung (1. xschwanger mit 45) sagen, das die Schwangerschaft wie im Flug vorbei war und ich mich nie besser gefühlt habe.

Bin bis 1 Woche vor Geburt noch in die Sauna gegangen (natürlich gemäßigt), habe Sport gemacht und bin zur Arbeit gefahren.

Meine Maus ist jetzt fast 2,5 und war mir kein einziges Mal zu anstrengend geworden. Ich glaube das liegt eben einfach an der Gelassenheit die man in unserem "Alter" hat #rofl

Es ist einfach toll und ich hätte sie nicht früher bekommen wollen, da hätten mir früher die Nerven für gefehlt.#cool

LG

Jane

weitere Kommentare laden
9

Hallo Sommerkind,

45 ist definitiv nicht zu alt!
Habe auch mit 45 mein 1. Kind bekommen und bin super glücklich.

Nicht von den "jungen" Dingern verunsichern lassen ;-)

Viel Glück#klee

Jasa

11

Hallo! Man sagt ja immer, man ist so alt wie man sich fühlt. Früher hatte ich immer gesagt, wer über 40 ein Kind bekommt, ist verrückt. Viel zu alt! Aber nun bin ich selber 43 und wir versuchen es schon seit längerer Zeit ein drittes Kind zu bekommen. Das Alter spricht leider in dem Sinne dagegen, das es wirklich sehr sehr sehr schwer ist, auf natürlichem Wege noch schwanger zu werden. Ich weiß leider wovon ich rede. Bin ich bei meinen anderen beiden Kindern immer sofort schwanger geworden, klappt es nun seit vier Jahren leider nicht mehr. Und ich hab immer noch den gleichen Partner. Wir sind dann in eine Kinderwunsch Klinik gegangen. Denn in dem Alter sollte man absolut keine Zeit mehr verlieren. Meine Klinik behandelt Frauen sogar nur bis 43. Da sie immer sagen, das es danach unrealistisch ist, dass es noch klappt. Von 30 Eitzen, ist vielleicht nur noch eine einzige gut genug. Inzwischen haben wir 2 IUIs, 2 ICSIs und zwei Kryos hinter uns. Bis auf eine sehr kurze Schwangerschaft mit frühen Abgang ist alles negativ ausgegangen. Ihr müsst euch halt bewusst machen, dass wenn ihr den Weg in eine Kinderwunsch Klinik geht, es sehr teuer wird. Auch psychisch und physisch ist dieser Weg sehr Kraft zehrend. Ich bin gerade 43 geworden und unsere Ärztin hat uns die allerletzte Chance gegeben. Sie sagt, danach muss man einfach akzeptieren, dass es in dem Alter nicht mehr klappt. Da würde dann nur noch eine Eizellspende im Ausland helfen.

Aber Wunder geschehen halt doch immer wieder und vielleicht habt ihr ja Glück! Wünsche euch alles Gute! LG 🍀

12

Aber auch das kann man nicht verallgemeinern.

Ich habe auch immer gedacht, dass klappt mit über 40 nicht mehr, einfach, weil man das so oft hört.
Und was war?
Bin im Frühling 2018 mit noch 42 Jahren im 1. ÜZ schwanger geworden.
Hab echt gedacht, ich seh nicht richtig, als ich den SS Test in der Hand hielt.
Beim ersten Kind vor 10 Jahren hat es vier ÜZ gedauert und da war ich 33.
Beide übrigens auch mit dem gleichen Mann...

Ich werde wohl verhüten bis ich 70 bin.

13

Daher schrieb ich ja: vielleicht habt ihr Glück! 😉

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Aber zu 95% ist es leider so. Und da kann man nix verschönen. Ich finde man muss realistisch bleiben. Meiner Freundin erzählt ihre Ärztin, solange man gesund lebt und Sport macht, ist das alles kein Thema. Dann kann man ewig Kinder bekommen. Da würden meine Ärzte in der Kinderwunschklinik herzlich lachen drüber.

Klar werden andere auch mit Mitte 40 noch schwanger. Aber das ist leider ein sehr kleiner Anteil. Aber man darf ja auch hoffen, daß man zu den Wenigen gehört und ich tue es ja bis zu unserem letzten Versuch auch 😉

weitere Kommentare laden
18

Hmm, schwierige Frage... ich würde realistisch denken und mit einrechnen, dass ihr durch die Vasektomie wahrscheinlich auf natürlichem Wege nicht schwanger werden könnt und die Chancen bei künstlicher Befruchtung (wohlgemerkt mit den Eizellen, die du jetzt hast, da du wahrscheinlich keine eingefroren hast?) liegen verschwindend gering bei Frauen über 43.

Das sind natürlich alles „nur“ Statistiken, sollte man aber nicht ausser Acht lassen. Künstliche Befruchtung kann ein langwieriger und kostspieliger Prozess werden.
Vielleicht habt ihr aber Glück und bei deinem Partner kann alles soweit wieder hergestellt werden, dass es tatsächlich natürlich funktionieren könnte. Auch dann solltet ihr realistisch bleiben, denn mit 45 sind die Chancen einfach viel geringer als mit 30. Das ist nicht böse gemeint, sind einfach Tatsachen, so ist die Natur.

Wenn ihr unbedingt wollt, würde ich es einfach probieren, ohne aber allzu arg enttäuscht zu sein, wenn es nicht mehr sein soll. Auch muss man bedenken, dass euer Kind grad in der Pubertät stecken wird, wenn ihr über 60 seid... wobei ich finde, dass liebende ältere Eltern in jedem Fall besser als junge und überforderte sind.

Ich drücke Euch die Daumen, dass alles so klappt, wir ihr es euch wünscht!

19

Ich würde mich schnell entscheiden, in dem Alter zählt wirklich jeder Monat, das könnte biologisch schwer werden..

20

Danke für eure lieben Antworten und Meinungen.
Haben uns gestern dann mal zusammen gesetzt und die Vor und Nachteile aufgeschrieben und gemeinsam besprochen. Haben uns aber auch klare Ziele gesetzt.
Werde es nächste Woche mal mit meiner Frauenärztin besprechen welche Möglichkeiten bestehen und mein Partner mit seinem Urologen.
Werden dann entscheiden und dann den Schritt eventuell wagen.

Haben uns aber auch gesagt das wir es auf keinen Fall auf Teufel komm raus versuchen wollen!

LG Sommerkind

Top Diskussionen anzeigen