4.kind mit 34 fast 35

Hallo,
Bin neu hier und habe eine Frage,
Habe bereits 3 Kinder im Alter von 14 ,11 und 9 Jahren möchten gerne ein 4.kind sind seit diesem Monat in Planung (es+2 mal abwarten)
Meine Frage ist wie war es bei euch nach so einer Zeit wieder Nachwuchs zu bekommen?wie haben eure Kinder reagiert? Und wie war es mit diesem Alter wieder ein Kind zu bekommen (letzte mal war ich mit 24 schwanger)viele Fragen ich weiß aber bin zurzeit so verunsichert

1

Hallo, ich war noch 37 als unser 3. Schatz geboren wurde. Unsere Großen waren zu dem Zeitpunkt 12 und 9,5Jahre alt.
Die Schwangerschaft und Entbindung waren toll. Da hab ich keinen Nachteil mit 37 gesehen.
Die Jungs waren total begeistert. Die Schwangerschaft war aufregend für sie. Sie waren mit bei Ultraschall Untersuchungen und direkt nach der Geburt waren sie im Kreissaal um ihren kleinen Bruder kennenzulernen.
Trotzdem würde ich mit dem Altersabstand nicht nochmal ein 3. Kind bekommen.

2

Bei mir ist auch die Sorge wieder mit allem von vorne anzufangen

3

Das fand ich noch nichtmal so "schlimm". Es ist nur schwierig zu fünft etwas zu unzernehmen. Als wir nur zu viert waren haben wir alles zusammen gemacht. Mit Baby ging das schlecht und wir haben uns immer aufgeteilt. Njn sind die Großen 15 und 12 und haben komplett andere Interessen als der 2jährige. Zoobesuche ect.macgen wir mit dem Kleinen alleine. Freizeitparks ect.werden nur mit den Grossen gemacht.
Etwas zu finden das allen Spass mach ist schwer. Auch beim Urlaub usw.

4

Hallo, ich war letztes Jahr fast 35 als unser 3. Kind geboren wurde. Die großen sind jetzt 11 und 9. Ich würde auch nicht mehr mit so einem großen Abstand ein Kind bekommen. Einerseits ist es einfacher weil die großen schon sehr selbstständig sind und auch viel helfen, aber andererseits ist es, wie oben schon gesagt, schwer was zusammen zu unternehmen. Der Kleine bleibt dann mit der Oma zu Hause, wenn wir z.B. in die Trampolinhalle oder in die Kletterhalle fahren. Natürlich gibt es auch genug Sachen die man zusammen machen kann, wie Schwimmbad oder einfach Spielplatz.
Dazu kommt noch, dass die beiden ja Schulkinder sind, mit Hausaufgaben, lernen für die Vokabeltests und Klassenarbeiten, Elternabende und das gestaltet sich mit einem Kleinkind oder Baby wenn der Papa nicht da ist als sehr schwierig. Und fühle mich manchmal echt überfordert.

In der Schwangerschaft habe ich mich nicht wohl gefühlt, irgendwie alt und komisch, weil die Mädels schon so groß waren. Und ich habe alles mögliche gehabt, wie Übelkeit bis 15 SSW, Diabetes, Dauerkopfschmetzen, ständig müde, verstopfte Nase usw. Ich war froh als die vorbei war.

Wir sind aber nicht desto trotz in unseren Nachzügler alle total vernarrt und lieben ihn abgöttisch 😍 und wollen ihn nicht mehr missen.
LG

11

Genau das meinte ich auch. Die Großen stehen oft hinten an. Wenn sie Fragen haben oder Hilfe beim Lernen brauchen müssen sie oft warten oder der Kleine wuselt immer dazwischen.

Früher wollten sie immer unbedingt noch ein Baby und haben sich total gefreut.
Das hat sich dann relativ schnell wieder gelegt.
Wenn ich Ihnen jetzt sagen würde es käme noch eins würden sie glaube ich ausziehen.😂

5

Interessante Frage :-D uns geht es grad genauso, habe zwei große Söhne, die 10 und 7 sind. Das letzte Mal schwanger war ich mit 27. Nun bis ich fast 35 und wir haben uns entschlossen es nochmal drauf anzulegen;-) auch wenn ich sehr unsicher bin, was den Altersabstand betrifft,undnauhc die Schwangerschaft und Geburt,die ich mir mit 35 nicht so entspannt vorstelle wie die anderen beiden. Aber der Wunsch ist eben da und ich glaube irgendwann würde ich es bereuen, wenn ich es nicht versucht habe.
Mein Großer sagt immer er will nicht noch ein Geschwisterchen, der kleine würde glaube ich gern nochmal großer Bruder werden und seine Rolle als Nesthäkchen abgeben. Wie reagieren deine Kinder ?

7

Danke für eure Antworten
Meine Kinder würden sich über ein Baby freuen vorallem die fast 11 jährige.
Ich hatte eigentlich mit dem Thema Kinder kriegen abgeschlossen aber mein Mann wünscht sich noch ein Kind und ich kann mich auch langsam mit dem Gedanken anfreunden aber es ist noch eine gewisse Unsicherheit dabei.

6

Hallo. Ich bin auch ganz neu hier 😊. Ich bin jetzt 36 und wir Üben auch gerade für das zweite. Unsere große ist schon 14 Jahre. Für meinen Mann wäre das das erste eigene Kind. Die große hat er aber wie sein eigenes angenommen. Wir fangen somit auch nochmal von vorne an und freuen uns schon riesig darauf.

8

Wünsche euch viel Glück dabei das es
Schnell klappt👍

9

Auch ich kann meinen Vorrednern zustimmen.

Wenn die Kleine geboren wird, werden meine Großen 20, 18 und 11 Jahre alt sein und ich werde die verflixte 41 erreicht haben.

Auch ich frage mich, wie die Umstellung sich auf uns auf Familie auswirken wird. Bereits jetzt merken wir, dass die 7 bzw. 9 Jahre Altersunterschied zur Kleinsten oft zu Konflikten führten, denn die Interessen waren einfach zu verschieden. Dieses Mal sind es sogar 11 Jahre Altersunterschied. Nun fährt zwar nur noch die Kleine mit in den Urlaub oder unternimmt Ausflüge mit uns, aber hier merkt man auch, dass sie "allein" ist. Alles dreht sich immer um sie, während die beiden Großen sich oft auch miteinander beschäftigt haben (neben allen Streitereien), sind wir hier Ansprechpartner. Zuhause hat sie Freunde und Hobbies und ist nicht auf uns fokussiert, aber gerade im Urlaub kann das schon anstrengend werden.

Von daher haben wir gemischte Gefühle, die großen Geschwister freuen sich alle auf die kleine Schwester. Um den Spagat und die möglichen Schwierigkeiten allen gerecht zu werden und auch das "alles auf null" gestellt wird, dürfte für alle eine Herausforderung werden. Trotz aller Vorfreude.

LG Ana

10

Hallo,
unsere drei haben auch einen recht großen Abstand, zur Geburt des Kleinen waren die zwei fast 7 und 9.

Verglichen mit der ersten Zeit mit den beiden damals, sie sind genau 24 Monate auseinander, war das dritte Baby ein Spaziergang.

Die Großen haben sich von Anfang an gefreut und sind begeisterte große Geschwister geworden.

Ich fand die Schwangerschaft kaum beschwerlicher als mit Mitte 20, und es war auch ansonsten alles top, keine Probleme mit Diabetes oder sowas, und die Geburt lief auch total gut, obwohl der Kleine ein Sterngucker war.

Klar, daran, wieder ein Baby zu bekommen, als die Großen schon in der Schule waren, mussten wir uns gewöhnen, wieder Windelnwechseln, nicht mehr mit den Kindern ins Kino oder nur mit einem von uns, sowas. Ich weiß nicht, ob unsere zwei das Gefühl hatten, deswegen zurückstecken zu müssen, meine Tochter sagt Nein und will ganz dringend noch eins.. Na, wie es scheint kriegt sie den Wunsch erfüllt. ;)

12

Ich bin 39 und hab vor 6 Monaten mein 4.Kind bekommen. Es war ein absolutes Wunschkind. Ich bin immernoch total gerührt, dass ich dieses Wunder noch einmal erleben durfte. Die Großen sind 14, 11 und 6. Ich fand die Umstellung gar nicht schlimm. Die Großen sind sehr verständnisvoll und helfen mit wo sie können. Alle sind total vernarrt in unseren kleinen Nachzügler. Die SS und Geburt war die Schönste von allen vieren. Ich hab die Zeit sehr genossen, trotz ein paar kleiner Wehwehchen. Ich kann den kleinen jetzt voll und ganz genießen, da die Großen sehr selbstständig sind. Also ich kanns nur empfehlen! Dieses 4. Kind hat unsere Familie sehr bereichert!!!

13

Ich hab 4 Kids mit 19/14/10 und 7 Jahren und wir hibbeln gerade auf nr 5 zu. Letztes Mal war ich 28 Jahre und nun dann def. 36 oder älter ( weiß ja nicht ob es klappt)
Bin auch sehr gespannt wie es sein wird. Die Kids freuen sich wie doof darauf

Top Diskussionen anzeigen