Erfahrungen mit Progesteron

Hallo Zusammen.

Ich habe heute Morgen bei ES+11 positiv getestet. Leider kann ich noch nicht wirklich in einen Freudentaumel verfallen, da dies bereits die 3. Schwangerschaft in dieses Jahr ist. Die erste endete mit Blutungen in der 7. SSW und die zweite in der 10. SSW. Wir leben mit unserer ersten, bereits 9-jaehrigen Tochter in Holland, und haben nach der AS speziell danach gefragt ob im Falle einer weiteren Schwangerschaft unterstuetzt wuerde mit Progesteron. Man hat mir gleich den Wind aus den Segeln genommen und erklaert, dass solche Therapien in Holland nicht durchgefuehrt werden, da nicht wissenschaftlich nachgewiesen sei, dass es zum positiveren Verlauf eine Schwangerschaft fuehre.
In meinem Alter (41) muesse man halt damit rechnen, dass es zu einer Fehlgeburt komme und diese auch als solche akzeptieren.
Andere Gruende fuer die Fehlgeburt wurden uebrigens nicht gefunden, die Gewebeuntersuchung nach der AS hat keinen Befund erbracht.

Nun habe ich hier immer wieder von Frauen gelesen, die Progesteron eingenommen haben und frage mich, ob ich nicht vielleicht einen Arzt in Deutschland aufsuchen sollte. Ich taete nichts lieber als mir einen Tag Urlaub zu nehmen und ueber die Grenze zu fahren.

Was denkt ihr? Macht es Sinn? Wie sind eure Erfahrungen?

1

Hey... bin zwar erst 36 Aber hatte letzten Monat auch ein natürlichen abgang in der 5 Woche.
Direkt jetzt wieder schwanger geworden und bei 4+5 ging es wieder los mit rosa Blutung bin diesmal direkt zum Arzt und er hat mir Progesteron verschrieben. Die Blutung ging sofort weg. Weiss nur nicht wie jetzt stand der Dinge ist weil's noch zu früh ist. Schaden kann es auf jedenfall nicht. Und wenn es bis zur Grenze nicht allzu weit ist würd ich es machen.

5

Danke. Ja, ich werde es auf jeden Fall tun. Ich hoffe bei dir entwickelt sich auch alles zum Besten!

2

Hallo meine Liebe,
ich habe auch letzten Sonntag positiv getestet - nach einer MA im Juli in der 5. SSW. Ich bin 36.
Am Montag bekam ich leichte Schmierblutungen. Im nächsten Krankenhaus wurde eingeschätzt, dass es sicher in einer weiteren MA endet, und so ging ich nach Hause um mal wieder auf die Sturzblutung zu warten. Am Donnerstag (Feiertag) war die Schmierblutung immer noch da und ich habe Rat gesucht. Der Chef meiner Mama schaltete daraufhin einen befreudeten Gyn ein. Er hat mir sofort Utrogest und Clexane (Heparin zum Spritzen) verschrieben und hat stark betont, ich sollte SOFORT damit anfangen. Am Nachmittag hab ich mir die erste Dosis verabreicht und bereits Nachts hörten die Schmierblutungen auf. Langsam werde ich wieder zuversichtlich.

Ab Mitte 30 kann sich der Hormonhaushalt Richtung Östrogendominanz (Progesteronmangel) verschieben, ohne dass es groß bemerkt wird. Mein bisheriger (und nun auch sicher ehermaliger) Arzt wollte das nicht hören und hat mir jede Hormonuntersuchung verweigert. Der Effekt vom Progesteron hat mir gezeigt, dass ich doch wie ich vermutet hab keinen perfekten Hormonspiegel mehr hab. Noch dazu schadet Progesteron nicht. Eine Überdosierung ist unmöglich - es kann also nur unterstützen. Und sollte mit dem Embryo etwas nicht in Ordnung sein hält auch das Progesteron einen Abgang nicht auf.

Ich an deiner Stelle würde wirklich schnellstens über die Grenze fahren. Mich hat schon ein Abgang und der Horror diese Woche unglaublich belastet. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie es dir geht...

Fühl dich ganz fest gedrückt. Ich wünsche dir und deinem Krümel alles alles Gute!

3

Hast du irgendwelche Nebenwirkungen. Hatte im Juli eine Ma in der 10ssw und davor ein Hämatom mit leichten Blutungen. War aber nicht ursächlich für die Ma. Bin wieder ganz frisch schwanger und am überlegen, ob ich es vorsorglich nehme. FA würde es verschreiben, hat sie nach der FG gesagt, meinte aber es sei eigentlich nicht nötig.

4

Wow!!!! Es ist schon ziemlich angsteintreibend wie abhaengig man doch von der persoenlichen Meinung bzw. Kenntnisse und Erfahrungen der einzelnen Ärzte abhaengig ist.

Wenn deine Mutter nicht den richtigen Weg gegangen und ihren Chef angesprochen haette ... Mannomann. Freue mich, dass sich alles wieder beruhigt hat und wuensche dir ganz ganz viel Erfolg.

Deine Erfahrung hat mich definitiv überzeugt, danke. Ich habe gerade eine Freundin angeschrieben von der ich weiß, dass sie noch Reste hat (auch von einem deutschen Arzt verschrieben und es scheint ja wirklich ungefährlich zu sein) und werde dann hoffentlich im Laufe der Woche einen Arzt in Grenznaehe finden. Zu meiner “alten” Ärztin in Berlin bzw in meiner Heimatstadt ist es leider zu weit, bis zur Grenze sind es nur 160 km.

Vielen Dank noch einmal.

weitere Kommentare laden
12

Hallo,
Wir haben auch eine 9jährige hier und ich hatte nach ihr 6 FG und dann habe ich mit 41 nochmal ein Baby bekommen. Progesteron hält tatsächlich keine FG auf, es untetstützt bei Gelbkörperschwäche, die man gern im Alter mal hat. Bei mir wurde nie ein Grund gefunden. Tatsächlich kommt es so im hohen Alter zu FG, da die Eizellen nicht mehr so top sind.
Lass Dir Progesteron verschreiben, denn schaden tut es nicht und es beruhigt dich ggf. Man nimmt sie auch nur bis zur 12. SSW.
LG und viel Glück!

13

6 Fehlgeburten??? #schock Sweet Jesus wie hast du das durchgestanden?

14

Im Nachhinein betrachtet: keine Ahnung... habe mir immer gesagt: ich kann schwanger werden! Nimm am besten auch diese Tabletten von Doppelherz für Schwangere mit Folsäure und Vitaminen, da im Alter meist auch wichtige B und D Vitamine fehlen. LG

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen