Extrem sauer auf Urbia - mal schauen ob das Thema ganz schnell gelöscht wird

Liebes urbia-Team,

also ein Lob kann ich Euch für Eure wirklich schlechte Arbeit nicht mehr geben.

Ich bin schockiert über Euer Verhalten und Eure Doppelmoral. Und mein Gefühl sagt mir einfach nur schämt Euch. Ihr habt einfach den Podcast komplett gelöscht, damit niemand sehen kann, dass es da mal ein Thema über Gewalt in der Geburt gab.


Ihr wollt Schwangere schützen? Ist das wirklich Euer ernst? Ihr schützt doch damit nur alle Ärzte und Hebammen.
Natürlich ist es mir klar, dass es super Ärzte und Hebammen gibt. Aber Gewalt unter der Geburt ist nun mal kein Einzelfall. Das schwächste Glied gehört geschützt und das sind nun mal die Babys und die Mutter. Das verhindert Ihr? Findet Ihr das gut?

Und wenn es so ist, dass man hier keine Angst verbreiten darf. Warum gibt es dann im Schwangerschaftsforum ständig Themen wie: "Oh Gott, ich habe Blutungen in der 5. Woche. Habe ich jetzt eine Fehlgeburt?" Meint ihr das verbreitet keine Angst? Vor allem, wenn man ganz am Anfang steht und schon einige Fehlgeburten hinter sich hat. Dann will man so was nicht lesen. Vor allem weil die Antwort immer gleich ist. Abwarten. Entweder es bleibt oder nicht. Aber trotzdem macht man sich selbst dann wieder große Sorgen.
Wenn ihr so auf den Schutz von Schwangeren aus seid, dann macht doch wenigstens einen neuen Bereich "Sorgen in der Schwangerschaft" und entfernt alles aus dem Schwangerschaftsforum, was sich nicht um "Friede, Freude, Heiterkeit" dreht.

Und nochmal zum Thema. Zu dem Potcast. Ihr habt das ganze Thema sofort entfernt. So nach dem Motto "Gewalt unter der Geburt" gibt es nicht.
Also, wenn ich eine von den vielen Frauen wäre, das wäre ein Schlag ins Gesicht. Ihr seid ja genauso, wie die Leute, die früher Vergewaltigungen tabuisiert haben und den Frauen auch noch vermittelt haben, dass sie selbst daran schuld sind und zu schweigen haben. Unfassbar!!!!

Das ist ein wahnsinniges Tabuthema. Frauen werden nicht ernst genommen und sind dem schutzlos ausgeliefert, wenn sie und die begleitenden Männer keine Ahnung haben und manche Dinge nicht vorher wissen, dann laufen sie unter Umständen ins offene Messer.
Ihr seid hier da, die Frauen zu unterstützen, Hilfe zu leisten und ihr macht das Gegenteil.
Ihr sorgt dafür, dass niemand aufgeklärt wird und dass es noch viel mehr Frauen gibt, die blauäugig und ahnungslos hineinschlittern. Wäre ich nicht schneller gewesen, dann wäre ich eine dieser blauäugigen Frauen. In drei Wochen habe ich meinen Entbindungstermin.

Ich habe zwei Freundinnen in meinem engen Umfeld, denen so etwas passiert ist. Beide reden nicht darüber. Die eine ging 2 Jahre lang zum Psychologen und hat nur gesagt, dass ihre Geburt traumatisch war und sie das alles aufarbeiten muss. Die andere ist zusammengebrochen und war deswegen 6 Wochen stationär in einer Klinik zur Therapie.

Und ihr wollte die Frauen hier nicht davor schützen! Und das unter dem lächerlichen Vorsatz: Macht denen keine Angst. Schämt Eucht, schämt Euch, schämt Euch.

Soll ich mein Kind jetzt auch mal nicht aufklären, dass sie nicht mit fremden mitgehen darf, weil es ja so gut wie nie vorkommt, dass ein Kind entführt wird und man soll ja den Kindern keine Angst machen? Was ist das für eine Logik?

Ich glaube inzwischen echt, dass in Eurem Team Personen arbeiten, die nicht empathiefähig und auch nicht besonders intelligent sind.

Hier sind nur Erwachsene unterwegs. Meint ihr nicht eine Schwangere ist so erwachsen und mündig, dass sie selbst entscheiden kann, ob ihr das zu viel wird oder nicht? Meint ihr man braucht dazu ein Urbia Team, das sagt, nein liebe Schwangere das ist dir zu viel? Davon darfst du gar nichts wissen.
In unserem Land herrscht Meinungsfreiheit, dafür sind Menschen gestorben. Und ihr nehmt sie uns ganz leichtfertig, indem ihr einfach ganze Threads verschwinden lasst, als wären sie nicht da.

Habt ihr euch den Podcast überhaupt angehört?
Also ich habe mit meinem Mann über den Podcast gesprochen, wie einige andere und wir werden jetzt nicht einfach so dem Wehentropf oder irgendwelchen Medikamenten zustimmen, wenn es nicht notwendig ist. Nur damit es vielleicht ein wenig schneller geht. In dem Podcast sprechen auch Ärzte und Hebammen. Und sagen, dass es kein Einzelfall ist.

Die klären auf, dass ein Wehentropf oft für das Baby zu anstrengend ist und die Herztöne dann abfallen. Dann muss es natürlich schnell gehen. Das Kind muss dann raus, mit Gewalt und Geburtsverletzungen.
Ohne Wehentropf wäre das Baby gemütlich gekommen. Und das nur damit der Kreißsaal wieder frei ist und alles schneller erledigt ist? Der Preis ist ziemlich hoch finde ich.
Bei mir wird es jetzt hoffentlich keinen Wehentropf geben, solange wie das Baby braucht solange braucht es. Vor allem wenn es dem Baby gut geht. Außer die Geburt muss eingeleitet werden. Dann ist es halt so.

Auch das mit der PDA. Mir hat kein Mensch gesagt, dass die PDA dafür sorgt, dass die Wehentätigkeit gehemmt wird und es daraufhin auch zum Stillstand kommt und meist gleich ein Wehentropf gleichzeitig gegeben wird. Das sollte man schon vorher wissen.

Ich bin so froh, dass ich diese Infos habe und mein Mann darauf achten kann, dass sie mir das Zeug nicht einfach geben. Und vielleicht werde ich sogar damit vor so etwas bewahrt. Andere haben das Glück nicht mehr, dank urbia und wandern vielleicht schon bald in ihr Unglück. Danke Urbia!

Oder dass auch schon mal Medikamente gegeben werden, die die Mutter benommen macht und eben dann auch das Baby.

Übrigens sehen es einig auch so. Und ihr bezieht nicht mal Stellung.
Ihr stellt als, als die Netten hin, die die Schwangeren schützen wollen. Da habe ich das Bild vom Wolf im Schafspelz im Kopf.

mia144

Hi Mia,
ich finde es gut, dass du Schwangere Frauen aufklären möchtest. Leider habe ich deinen vorherigen Post verpasst und würde mich interessieren, in welcher Form Gewalt während der Geburt auftreten kann, damit ich auch eine Ahnung habe als Laie, was denn noch normal ist und wann ich stopp sagen muss.

Google mal „Roses Revolution“. Da findest du sehr viel zu dem Thema #klee

Dem würde ich mich gerne anschließen

Verstehe dich aber du bestimmst nicht über dieses forum. Und dein lautstarker Text führt wahrscheinlich nur zu einer Sperrung.
Es ist nicht dein forum und du hast halt was das angeht nix zu sagen.

😱

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere 4 Kommentare laden

Ich kenne den Ausgabgspost nicht, aber konstruktive Kritik ist das nicht (was eine erwachsene Schwangere übrigens auch können sollte 😉).

Übrigens: über all die Dinge, die dir ja niemand gesagt hat, hab ich mich im Vorfeld ausführlich informiert. Größtenteils in Informationsveranstaltungen von Krankenhäusern. Die letzte verlässliche Quelle für sowas (ok vor Wikipedia und YouTube) wäre so ein Forum. Hier geistert gefährliches Halbwissen herum und bei der Gesundheit meines Kindes sowie der von mir möchte ich fundiertes Wissen haben und kein „bei der Cousine meines Nachbarn...“!

Wie gesagt, ich habe weder den alten Thread gelesen noch den Podcast gehört. Aber so wie du hier aus der Hüfte schießt, kann ich mir den Ton in deinem Beitrag vorstellen und dann finde ich es kein Wunder, dass sowas geschlossen wird. Es gab schon diverse Beiträge zum Thema Gewalt unter der Geburt, die wurden nicht geschlossen, also liegt’s nicht am Thema 🤷‍♀️

Was ist denn dann konstruktive Kritik?
Und was ist daran nicht konstruktiv? Es ist harte und ehrliche Kritik. Ja! Aber sachlich verfasst.

Es war nicht mein Beitrag. Es das Thema einer anderen PErson. Und sie hat nur den Link zu dem Podcast eingestellt. Ohne Wertung. Und Urbia hat halt für alle entschieden, dass niemand den Podcast anhören darf.

Aber es ist schön, dass du über einen alten Thread urteilen kannst, den du nicht gelesen hast, weil er gar nicht mehr existiert.
Aber ich kann keine konstruktive Kritik üben? Ja da gehen die Meinungen einfach auseinander. Ist ja auch in Ordnung. Meiner Meinung ist dieses Forum dazu da, dass Meinungen auseinandergehen. Solange man sachlich bleibt .

Infos über Gewalt in der Geburtshilfe wirst du selbstverständlich NICHT auf der Infoveranstaltung des KH bekommen. Und dennoch findet sie statt.

LG

weitere 21 Kommentare laden

Aber wenn ich hier nach Gewalt unter der Geburt suche finde ich doch einige Beiträge dazu die ja offensichtlich nicht gelöscht sind.. also am Thema direkt kann das wohl nicht gelegen haben sondern vermutlich eher an deinem Beitrag, oder nicht?

Es war nicht mein Beitrag. Es war ein Beitrag von einer anderen Person
Da wurde wie gesagt nur ein Link gepostet zu einem Podcast, den man anhören kann, aber nicht muss. Nicht mehr und nicht weniger.
Urbia hat entschieden, dass sie für die Frauen hier entscheiden müssen.

Genau. Den beitrag hab ich auch gesehn und mir auch den Podcast angehört. Aber ich bezweifle das es Urbia um das Thema direkt ging. Sonst gäbe es doch gar keine Beiträge über das Thema Gewalt unter der Geburt, oder?

weiteren Kommentar laden

Hallo,
Wenn alles gut läuft bekommen wir in Mai unser erstes Baby. In meine rosarote Wolke gab es bis gestern keine Gewalt bei der Geburt, Ich habe vollkommen auf Ärzte und Hebammen vertraut.
Als Ich gestern den Podcast gehört habe liefen mir ununterbrochen die Tränen runter. Aber Ich bin froh diesen gehört zu haben.
Weil Ich mich jetzt vorbereiten kann.
Gerne hätte Ich den Link auch zu meinem Mann gezeit weil es seine Aufgabe ist uns zubeschützen und sicher zu gehen das auch mein eventuelles Nein gehört wird.
Klar bin Ich schockiert und traurig und habe Angst. Aber Ich kann jetzt alles was in meiner Macht steht unternehmen um das zu verhindern!
Im Ernstfall muss natürlich gemacht werden was gemacht werden muss! Aber nicht damit es schneller geht, das ganz bestimmt nicht!

So ging es mir gestern auch. Ich entbinde in drei Wochen.
Alles Gute für dich. Ich schicke dir den link per PN.

Kannst du mir den link bitte auch zusenden?

weitere 7 Kommentare laden

Hey, vielen Dank für deinen Beitrag. Auch wenn hier viele schreiben, dass deine Nachricht nicht in Ordnung ist. Ich finde sie gut und richtig!
Denn ehrlich gesagt, ich habe mich schon sehr viel über die Geburt etc. Informiert, aber ich habe noch nie von Gewalt während der Geburt gehört - ich wusste nicht, dass es das gibt!
Ich hing auch am Wehentropf, ich wurde aber auch eingeleitet Bei ET+10 und meine Wehen setzten immer wieder aus. Aber auch bei mir fielen nach ca. 6 Stunden Kreissaal die Herztöne ab, der Arzt kam, ich musste Pressen, bekam einen Dammschnitt und einen Scheidenriss....keine Ahnung, ob man das alles hätte vermeiden können? Als die Kleine zur Welt kam, sah man an der Haut, dass sie schon leicht übertragen war, also viel länger warten bis es von alleine losgeht, wäre wahrscheinlich auch nicht gut gewesen.
Über das Thema Gewalt während der Geburt werde ich mich aufjedenfall nochmal informieren - wenn auch nicht bei urbia 😉

Es gibt immer welche, die eine Meinung nicht toll finden.
Ist doch normal und ok. Dafür ist doch so ein Forum auch da!
Aber ich sehe auch, dass es viel mehr auch so sehen.

Moin 🙋🏻‍♀️ ☕

Ich fand den Podcast zwar heftig, aber sehr gut und informativ - bin mir aber auch nicht sicher, ob er für Schwangere hilfreich ist oder too much.

Einerseits ist es schon gut, auch vorher über problematische Themen Bescheid zu wissen um evtl. bei der Geburt oder vorher im KH anders aufzutreten

Andererseits ist diese Geschichte vll etwas zu deutlich erzählt. Evtl. wäre für die Aufklärung ein anderes Format besser.

LG Nele
Mit Junge (12) und 3 Mädchen (8, 20 Monate und 2 Wochen)

Ich bin so bei dir...hab den Podcast gestern mit meinem Mann gehört und bin so froh darüber. Natürlich ist es heftig, musste einige Male ein Tränchen verdrücken...aber ich fühle mich jetzt wesentlich besser vorbereitet und wir wissen nun genau auf was wir achten müssen. Es ist wirklich erschreckend das sowas hier gelöscht wird und so getan wird als gäbe es dieses Thema nicht.

LG Sina mit Krümel im Bauch 16+3

Ich glaube, dass ist ein unfassbar heikles Thema. Während der Schwangerschaft habe ich mich über alles informiert, von frühes Ende bis hin zu den schlimmsten Geburtsverletzungen. Mein Spital hatte auch einen Vortrag, unter anderem über die PDA, welche direkt vom führenden Anästhesisten auf dem Gebiet geführt wurde. Er hat meine auch korrekt binnen 2 Minuten gelegt und gefühlt mein Leben gerettet.
Ich bin überzeugt davon, dass bei vielen Geburtsvorgängen etwas schief läuft, was nicht schief laufen müsste. Vielleicht wegen Personal- oder Resourcenmangel.
Auf der anderen Seite gibt es nun mal keine größere Notsituation als ein Problem bei der Geburt. Und oftmals kann man keine Finesse anwenden wenn es schnell gehen muss, dann wird es sogar eher 'gewalttätig'. Nicht ohne Grund fallen die meisten Medizinstudenten bei ihren ersten Notkaiserschnitten am Häufigsten in Ohnmacht.
Somit gilt es sowohl Schwangere zu schützen (wobei ich der Meinung bin, dass mich meine Ärzte im Vorfeld sehr gut informiert haben), aber auch tatsächlich das medizinische Personal. Denn nicht jede Geburt kann nun mal wunderschön sachte erfolgen und in der Not kann es meist nicht ohne Gewalt in irgendeiner Form gerettet werden.

Ja da gebe ich dir vollkommen recht. Deswegen gehe ich in ein Krankenhaus und nicht in ein Geburtshaus.
Weil mir klar ist, dass es traumatische Notfälle gibt. Da muss es schnell gehen und es muss gehandelt werden. Auch mit Gewalt. Das ist mir bewusst und es ist gut, dass es Ärzte gibt, die dann schnell handeln.

Mir war aber nicht klar, dass oft ein wehentropf gegeben wird oder die fruchtblase aufgestochen wird, nur damit es für das ganze Krankenhausteam schneller geht. Obwohl es eben nicht medizinisch notwendig ist. Und dass es genau deswegen, halt auch mal zu solchen Komplikationen kommt. Weil das Baby halt auch die Erholung braucht in den Wehenpausen.

Vll hast du den Podcast nicht mehr hören können...es waren keine Notfälle, sondern beide Frauen hätten stinknormale Geburten bis die Hebammen begannen einzugreifen.

Echte Notfälle sind was anderes...

Lg
Nele

weitere 5 Kommentare laden

***
Auch das mit der PDA. Mir hat kein Mensch gesagt, dass die PDA dafür sorgt, dass die Wehentätigkeit gehemmt wird und es daraufhin auch zum Stillstand kommt und meist gleich ein Wehentropf gleichzeitig gegeben wird. Das sollte man schon vorher wissen.
***

Das kann man gar nicht oft genug irgendwo posten.
Es steht nämlich nirgendwo in den Nebenwirkungen. Da steht immer nur Kopfschmerzen und dann denkt man halt, ok scheiß auf Kopfschmerzen!

Ich hatte beim 1. Kind eine PDA und wusste nicht, dass die ganze Kette dann hinterher kommt : Geburtsstillstand, Wehentropf... Und dann das volle Programm, ab in ein anderes Zimmer, auf den Rücken, Kristellerhandgriff, oben drücken, unten ziehen.
Und ich hatte eine Walking PDA!

Es gibt auch andere Beispiele, klar. Trotzdem sollten die Schwangeren gut abwägen, denn es geht nicht immer nur um Schmerzen...bzw. manchmal sind Schmerzen besser als die ganzen Eingriffe.

LG und alles Gute an alle Schwangeren!

LG Nele
Mit 4 Kindern

Das mit der PDA hat meine Hebamme uns im GVK erklärt, fand ich super, hätte das nämlich auch nicht gewusst, auch das mit der Walking PDA, das können allerdings nicht alle Anästhesisten.

Um sachlich zu bleiben:

1. urbia hat hier das Hausrecht und ist für die LINKS, die gepostet werden verantwortlich und kann und muss deswegen Links löschen, für die es nicht verantworten will oder kann.
2. Kann man disen ominösen Podcast sicherlich auch ohne diesen Link erreichen, in dem man sich informiert, das Thema googel usw, Urbia jetzt hier dafür verantwortlich zu machen, dass "niemand mehr den Podcast hören kann" ist ziemlicher Quatsch.
3. Bin ich auch oft nicht damit einverstanden wie Urbia manchmal handelt.
4. Habe ich gerade auch hier schon öfter über das Thema "Gewalt unter der Geburt" gelesen, war glaube ich sogar schon mal Thema von Urbia selbst. Da braucht man echt nicht so abzugehen.
5. Gibt es immer Leute, die keine Ahnung vom Leben haben und die Augen vor unangenehmen Dingen verschließen wollen. Es soll sogar Menschen geben, die nichts von Fehlgeburt wissen.
6. Bin ich gespannt auf die Antwort von Urbia auf diesen Beitzrag. Ich glaube nicht, dass er gelöscht wird.

Also ich finde, dein Post verbreitet mehr Angst als ein Podcast, den ich mir nicht angehört habe.... 🤷🏼‍♀️
Ich bekomme mein 1. Kind und muss mir nicht unbedingt jede Horrorstory anhören/durchlesen!!!

Musst du auch nicht.
Jede Frau kann das für sich selbst entscheiden.
Wünsche dir alles Gute!

Hallo mia

👍👍👍

Hatte mir auch überlegt zu schreiben.

Super, dass du es nochmal ansprichst!

Liebe Grüße und bleib so stark wie du bist 💪 alles gute für deine baldige Geburt

Danke 🙂

Ich bin dennoch total entspannt und freue mich auf die Geburt. 🙂

Auch wenn manche hier glauben ich wäre aggressiv😂

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Was soll ich denn therapeutisch Aufarbeiten? Ich habe noch kein Kind geboren.


Da du ja nicht alles durchgelesen hast und dir deswegen viele Infos fehlen gebe ich sie dir:

- Ich habe noch ein Kind geboren und keine traumatische Erfahrung gemacht, die ich aufarbeiten muss.

- Der link war nicht von mir und auch nicht das Thema.

- Der link enthält keine Werbung!

- Urbia hat das komplette Thema entfernt. Man konnte nicht mal mehr sehen, dass dieses Thema überhaupt existiert hat. Daraufhin wurde ein neuer Beitrag eröffnet: "Wo ist der Podcast?" Dadurch kam das alles auf. Urbia hat dazu Stellung genommen: Sie mussten den Beitrag entfernen, um Schwangere zu schützen, weil das Thema nur Angst verbreitet.

Ihr Lieben,

wir können verstehen, dass einige von euch mit unserer Vorgehensweise hier ein Problem hatten. Fakt ist, dass uns der betreffende Beitrag mehrfach gemeldet wurde, was in unseren Augen ein eindeutiges Zeichen dafür war, dass einige Schwangere sich hier getriggert fühlten. In diesem Falle müssen wir eingreifen und haben den Beitrag deshalb auch entfernt. Wie ich aus der Diskussion hier herauslesen kann, scheint es zu dem Thema ja tatsächlich auch viele unterschiedliche Meinungen zu geben.

Selbstverständlich ging es uns hier nicht um Zensur, oder das Zurückhalten wichtiger aufklärender Informationen, sondern darum, diejenigen zu schützen, die von diesem Beitrag verängstigt wurden.

Deshalb haben wir in dem Beitrag, in dem es darum gibt, wo der Podcast geblieben ist, auch geschrieben, dass ihr euch den Link gern per PN weiterschicken könnt. Eben an diejenigen, die nun wussten, dass der Podcast keine leichte Kost ist, sondern durchaus heftige Emotionen auslösen kann.

Generell ist bei solchen Themen zu empfehlen, schon in der Überschrift eine Triggerwarnung mit anzugeben. Und dass wir das Thema nicht zensieren, seht ihr ja auch daran, dass es dazu andere Posts gibt.

Wir finden es wichtig, dass über alle Gefahren in der Schwangerschaft und bei der Geburt informiert und gesprochen wird, aber für ängstlichere Menschen können einige Themen nun einmal schwierig sein.

Ich hoffe diese Erklärung ist einigermaßen nachvollziehbar.

Viele Grüße,
Cleo vom URBIA-Team

Vielen Dank für die Stellungnahme.

Dann wäre es doch unter Umständen sinnvoll einen neuen Bereich einzurichten.

"Ängste in der Schwangerschaft"



Grüße Mia

Liebe Mia,

das nehmen wir gern mit in die nächste Teambesprechung.
Wir müssen allerdings auch ein Auge darauf haben, dass wir nicht zu viele Unterforen eröffnen, damit URBIA noch einigermaßen übersichtlich bleibt.

Daher vorerst gern auch schwierige Themen posten, aber eben mit Triggerwarnung.

Liebe Grüße,
Cleo

weitere 6 Kommentare laden

Hej! Ich verstehe deinen Ärger total und ich hatte auch schon einige Male an Urbia wegen diversen Dingen geschrieben. Ja ich stimme dir zu dass das Team nicht besonders Emphatisch wirkt. Ich weiss jetzt nicht im einzelnen was genau deren Grund war deinen Beitrag hier zu löschen. Bei mir wurden zum Beispiel Beiträge die ich bewusst ins Forum "Schwangere mit besonderer Vorgeschichte "gepostet habe, ins normale Schwangeren Forum geschoben. Als ich mich beschwerte dass ich das aus einem bestimmten Grund dort gepostet hatte, weil ich auch eben eine bestimmte Vorgeschichte habe , hiess es flappsig dass es ja auch andere interessieren könnte. Jaaaa... trotzdem wollte ich die Meinungen aus diesem bestimmten Forum hören und eben nicht alle Schwangeren hier fragen.
Auch die Werbung die mit Schwangeren Bäuchen über den Bildschirm flattert ( wenn man gerade im Forum über Fehlgeburten zum Beispiel liesst ) finde ich geschmacklos. Ja ich verstehe dass Werbung notwendig ist aber in Anbetracht dessen dass es hier auch sensible Themen gibt sollten auch Bild und Werbewahl etwas feinfühliger sein!
Ich wäre hier schon längst weg wenn hier nicht doch die netten Frauen alles am Leben halten würden in den Foren selbst. Aber die paar Male wo ich hier mit dem Team zu tun hatte - hat bei mir nur Kopfschütteln ausgelöst!

Sehe ich auch so!

Ich stimme dir voll zu . Auch meine Entbindung ( die 2 ) war der blanke Horror .
Sie haben es so vermasselt das mein nächstes nur noch per KS geholt wird .

Top Diskussionen anzeigen