Diskussionsregeln, Schreddern mit Erlaubnis und Querverweise

Ich bin beim Einhalten der Diskussionsregeln leider auf ein Problem gestoßen:

Ich wollte Userin A (die einen Thread im Familienleben eröffnet hat) gerade gerne etwas zu einem Post in ihrem Thread fragen.. (ich würde es zeigen, darf das aber nicht tun, wegen des Verbots von Querverweisen.).

Das hätte aber nichts mit ihrer Ursprungsfrage /-diskussion zu tun.

Jetzt stehe ich vor folgenden Problemen:

1. Ich sollte jetzt einen eigenen Thread eröffnen.

2. Mich interessiert aber primär die Antwort dieser Userin;

3. Allerdings möchte ich keine PN schreiben, denn ich will es öffentlich diskutieren.

4. Es passt leider nicht mehr ins Familienleben.

5. Wenn ich in einem anderen Unterforum poste, dann muss die Userin das dort erstmal finden (nein, wieder keine PN, ich will das Forum nutzen, nicht die PN-Funktion).


Jetzt meine Frage an das Team:

Ist es denn erlaubt, mit der Erlaubnis der TE zu schreddern? Also, wenn die mitschreddern möchte?

Und findet ihr eure Diskussionsregeln wirklich so praktikabel? Ich nämlich leider nicht.

LG und danke,

Kate

1

Wenn du eine andere Userin etwas bestimmtes fragen willst, was wirklich gar nichts mit dem Thema zu tun hat, würde ich empfehlen, ihr eine Nachricht zu schicken, denn du weist ja auch gar nicht, ob sie diese Frage öffentlich beantworten will, wenn es um ein ganz anderes Thema geht.

Viele Grüße

Raffael vom urbia-Team

2

Nein, ich habe doch deutlich gesagt, dass ich keine PN schreiben möchte.

Ich bin Forumsnutzerin und möchte keine PNs austauschen.

Es hat nichts mit dem Ursprungsthema zu tun, sehr wohl aber mit ihrem Post.

Und ich gehe davon aus, dass alles, was man öffentlich postet, (höflich) kommentiert werden darf. Ich möchte auch keine PN schreiben, weil ich auch gerne wieder von Dritten kommentiert werde.

Das ist der Sinn eines Diskussionsforums.

Was sagt denn nun eure Auslegung der Regeln?

Darf eine TE in ihrem eigenen Thread wenigstens die Richtung bestimmen?

3

Dieser Frage schließe ich mich nochmals an und versuche es mal bildhaft auszudrücken: ein Baum wächst doch nicht nur als Stamm in die Höhe, im Laufe der Zeit bilden sich erste Verzweigungen, die sich wiederum verzweigen und in eine etwas andere Richtung als der Stamm wachsen und so weiter und so fort.

Das Zweiglein, das aus dem Zweiglein davor hervorging und dieses wiederum aus dem vorhergehenden Zweig und dieser aus einem Ast der direkt aus dem Stamm kommt, die haben alle ihre eigene Richtung - gehören aber doch zusammen und auch wenn nicht alle in dieselbe Richtung wie der Stamm zeigen, ist das Ganze als Baum zu erkennen.

Mich interessiert jetzt vielleicht nicht unbedingt der Stamm, sondern der Zweig am Ast... laut den Regeln darf ich mich aber nur für den Stamm interessieren, ein Ast wäre da schon grenzwertig... wenn ich über den aber gern mehr wissen möchte oder gar ein vorwitziges Zweiglein, dass sich regelwidrig eingeschlichen hat - kann ich nicht völlig außer acht lassen, von welchem Stamm er oder es kommt.

Auch, wenn ich das Zweiglein abschneide und neu einpflanze, ist anhand bestimmter Eigenschaften immer klar von welchem Baum es ist - aber genau diese Eigenschaften dürfen laut den Regeln nicht genannt oder erkannt werden ... - es darf keinen Rückwärtsbezug oder Bezug auf den (alten) Baum geben....

Wie sollen wir das lösen? In dem wir unser Interesse für Ast und Zweig unterdrücken? Ast und Zweig gibt's aber nur im Zusammenhang mit dem Baum...

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen