Pflegegeld

Hallo!

Wir haben ein kleines Problem mit unserem Jugendamtund wollen mal fragen wie es bei euch im Landkreis geregelt wird...

Im Mai hatten wir unser letztes Gespräch beim JA, die Bewerbungsphase war somit abgeschlossen.
Haben dann bis July nichts mehr vom JA gehört. Einen festen Vertrag über ein Pflegeverhältnis mit dem JA besteht seit dem nicht.

Dann kam der Anruf, wir haben ein Baby für die Inobhutnahme bekommen. Ein 6 Monate altes kleines Mädchen.
Wir durften für 250 Euro Erstausstattung besorgen, Belege haben wir der WIHI per Mail gesendet - keine Reaktion....

Einen Pflegegeldbescheid, oder eine Rückzahlung der Erstausstattung haben wir bis Mitte September nicht erhalten. Mehrere Anrufe, Emails, wurden immer auf den nächsten Monat vertröstet.

Dann Ende September, der Anruf, das Baby geht zurück zu seinen Eltern. Von einem auf den anderen Tag war die kleine Weg.

Jetzt kam vergangene Woche der Bescheid... für den Zeitraum vom 15. July bis zum 28. September.
Also gut 2,5 Monate war die kleine bei uns.
Wir bekommen umgerechnet weniger pro Tag als die Familien die Kinder in Dauerpflege haben. 
Bekommen 16 Euro pro Tag. Haben einen Bescheid über 1300 € bekommen.
Für die Erstausstattung gabs nur 100, anstatt wie mündlich besprochen 250.

Nach Rücksprache mit dem JA sei alles in Ordnung so.
Es gibt ja auch noch kein festes Pflegeverhältnis mit uns, sprich keinen Vertrag...

Was ist da los...?
Hat jemand ähnliches erlebt, wie lief es bei eurem ersten Bereitschaftspflegekind?

Das regelt wirklich jedes Jugendamt anders. Habt ihr ein Leistungskatalog erhalten? Dort steht die Höhe der Leistungssätze drin. Da müsste es ja gut nach zu prüfen sein. Für ein Säugling wäre es hier bei uns so ca 500 Euro im Monat an Pflegegeld...

Hallo,
Das hört sich ja nicht so toll an! Wollt ihr generell Bereitschaftspflege machen oder habt ihr euch für Dauerpflege beworben? Einen Leistungskatalog müsste es bei euch ja auf jeden Fall geben oder zumindest verbindliche Absprechen im Vorfeld.
Wir machen seit einigen Jahren ausschließlich Bereitschaftspflege und die Vergütung ist hier, im Vergleich zu den Städten rundherum, eher sehr schlecht. Da alles andere aber passt bleiben wir bei "unserem" Jugendamt. Trotz der "unterdurchschnittlichen" Vergütung ist es allerdings deutlich mehr als 16 Euro am Tag...
Gab es denn in den 2,5 Monaten keinerlei Umgänge, Gespräche, Betreuung durch das Jugendamt, dass dann das Ende so plötzlich kam? Wie ist denn die Absprache, wie es weiter gehen soll?
LG

Top Diskussionen anzeigen