Angst zu enttäuscht zu sein nach Outing

Hallo ihr Lieben,

versteht mich jetzt bitte nicht falsch - aber ich muss es mir von der Seele schreiben.

Ich habe Angst, dass es ein Junge wird.
Warum? Weil ich Angst habe zu sehr enttäuscht zu sein.
Ich merke wie stark mein Wunsch nach einem Mädchen ist - diesmal, beim ersten Mal habe ich gebetet, dass es kein Mädchen wird!
Aber nun merke ich, dass ich plötzlich meine Fingernägel lackiere, mit meiner Nichte und ihren Puppen spiele, meiner Nichte die Haare flechte. Bordeauxrot und rosa mag. Nur nach Mädchenklamotten schaue und mich immer wieder beim streicheln des Bauches mit „Hey Prinzessin“ ertappe. Sogar ein paar Teile fürs Mädchen gekauft habe - aus Angst, dass ich es bis zum Outing nicht mehr bekomme.
Versteht mich bitte nicht falsch.
Es ist momentan einfach meine innere Angst wie ich darauf reagiere, wenn es ein Junge wird. Natürlich werde ich ihn genauso lieben. Aber es ist ein Traum der zerplatzen würde...

1

Ich versteh dich so gut.
In ein paar Tagen kommt unser zweiter Junge zur Welt, und das outing war für mich erst überhaupt nicht einfach, weil ich auch auf ein Mädchen gehofft habe. Vor allem weil das meine letzte Schwangerschaft sein soll und somit werde ich nie eine Mädchenmama sein.
Du wirst dich sicher auch über einen Jungen freuen können, auch wenn es etwas Zeit braucht!
Ich bin jetzt sehr froh über einen 2. Jungen. Ich hätte ihn anfangs fast verloren, dann fast eine Frühgeburt. Das hat mir gezeigt, dass vieles wichtiger ist als das Geschlecht.

2

Hi, ich kann dich auch gut verstehen. Ich habe 3 Söhne und bei Nummer 3 war ich innerlich schon schwer enttäuscht 😞 habe es aber nach außen nicht gezeigt, trotzdem blieben die Beileidsbekundungen (wie dumm) nicht aus. Jetzt bin ich mit No 4 schwanger und ich bin ganz fest davon ausgegangen, dass es ein Junge ist und kann auch gut damit umgehen obwohl der Wunsch nach einem Mädchen riesig ist.

Tja was soll ich sagen, mein Gefühl von Beginn der Schwangerschaft hat sich vorsichtig bestätigt und wir erwarten vermutlich eine Prinzessin. Ich habe ein Oberteil gekauft und jetzt hoffe und bete ich, dass es beim nächsten Termin in der 20. Ssw sowie der Feindiagnostik in der 21. Ssw so geblieben ist. Denn jetzt wäre es wirklich wirklich schlimm für mich aber am Ende zählt, dass das Kind gesund und munter im Dezember zur Welt kommt🤗💗

It-is-magic mit Leo, John und Chris an der Hand, ⭐ "Horst " ganz fest im Herzen und Mini im Bauch (16+6)

5

Genau wie bei mir.
Nach drei Jungs wird's jetzt ein Mädel ;-)
Trotz mehrfacher Bestätigung glaube ich es aber erst, wenn die kleine Maus in 1-2 Wochen auf die Welt kommt.

13

Hahaha....wie bei mir.
Habe nach 3 Jungs auch eine Tochter bekommen. Sie war allerdings eine gewollte Überraschung 🤪.

weitere Kommentare laden
3

Ich hatte auch ein wenig Angst davor und habe mir irgendwann eingeredet, dass es ein Junge wird, egal was ich mir „Wünsche“. Das hat sich dann so gefestigt, dass ich andersrum beim outing ganz schön baff war. Gezeigt hat sich nämlich ein Mädchen. Jetzt hoffe ich aber dass es so bleibt, weil man sich gerade nach einem outing echt darauf einstellt. 🙈🤣

4

Ich weiß genau wie du dich fühlst.
Ich habe 3 Jungs bekommen...beim ersten Kind war es mir ganz egal aber beim zweiten und dritten Kind war ich anfangs schon etwas traurig. Ich hätte gerne auch mal das andere Geschlecht kennen gelernt.
Sehe mich mittlerweile als volle Jungsmama ;-)
Jetzt bin ich erneut schwanger geworden und bekomme in ca 1-2 Wochen noch ein Mädel und kann mein Glück kaum fassen. Dachte echt mein Mann kann nur Jungs ;-)
Eine Sache kann ich dir sagen, egal was es wird...du wirst dein Kind abgöttisch lieben.
Alles gute weiterhin

6

Wie wäre die Option sich bis zur Geburt nichts sagen zu lassen? 🤔 Schätze wenn nämlich das Baby erstmal in deinem Arm liegt, ist es dir egal welches Geschlecht es hat. Vielleicht wäre das auch eine gute Motivation für die Geburt an sich...

7

Glaub mir, du wirst das akzeptieren und dein Kind lieben! Egal ob mit rosa Kleidchen oder einem blauen Hemdchen. Wenn du Komplikationen während der ss haben würdest, würde es dir klar sein wie wichtig nur die Gesundheit der kleinen engel ist. Sie sind Geschenke und auch wenn ich den Wunsch verstehe: vergiss nie wieviel Glück wir haben, dass wir überhaupt ein Kind bekommen und es dann auch gesund auf die Welt bringen.

Eine Bekannte wünschte sich nach 2 Jungs so sehr ein Mädchen. Sie bekam ein Mädchen, allerdings mit Behinderung. Also egal was, Gesundheit ist das wichtigste!

Das Geschlecht ist Gott sei dank Laune der Natur. Ansonsten wären wir ausgestorben und unsere Enkel finden irgendwann keine Männer mehr bzw können sich nicht fortpflanzen.

Lg und eine komplikationslose Schwangerschaft 🍀

16

Wie kommst du darauf das wir ausgestorben wären wenn das Geschlecht nicht eine Laune der Natur wäre?

Es gibt durchaus auch Frauen die sich einen Jungen wünschen.

28

Also ich wäre dankbar, wenn es mal ein Junge wäre 😅
Seit der ersten SS sehe ich mich als Jungsmama, hab aber zwei Mädels. Habe mich riiiiesig gefreut, mir ist das Geschlecht sowieso völlig wumpe. Aber diesmal wäre ein Junge als Ausgleich mal cool.
Wäre es ein Mädchen, ist es aber ebenfalls super.

8

Hallo,

Lass es zu, wenn es so sein sollte. Lass die Tränen raus, wenn sie kommen. Trauere ein bisschen, und dann kannst Du nach und nach damit abschließen.

Beim ersten Kind (Sohn) war ich verzweifelt. Ich konnte mir nicht vorstellen, mit Bagger, Trecker und Autos zu spielen. Fußball interessiert mich Null. Und außerdem finde ich die meisten "typischen" Jungenklamotten hässlich.

Dann kam mein Baby, und ich habe es so sehr geliebt. Um nichts auf der Welt hätte ich meinen Sohn gegen ein Mädchen eintauschen wollen. Ich habe gesucht und Jungs-Kleidung gefunden die ich schön fand. Fahrzeuge standen nicht so ganz oben auf der Wunschliste meines Sohnes. Und als er sich sein erstes Hobby aussuchen durfte, hat er sich für das Reiten entschieden (macht er heute immer noch, er ist jetzt 14).

Als das zweite Kind kam, hatte ich zwar innerlich irgendwie auf ein Mädchen gehofft, aber einen zweiten Jungen fand ich praktischer... Zum Spielen für den großen Bruder und auch, weil wir alle Sachen vom ersten Kind aufgehoben hatten. Es wurde wieder ein Junge, und das war okay. Beide Jungs sind ganz toll und ich könnte mir keine besseren Söhne wünschen.

Jetzt bin ich über 10 Jahre später schwanger mit dem dritten Kind. Die erste Diagnose war "Junge". Klar, hab ich gedacht, was auch sonst. Egal, Hauptsache ich bin ü40 überhaupt noch mal schwanger geworden.
Dann kam die Untersuchung bei meiner FÄ, die beim Ultraschall ganz eindeutig und mit mehrfachem Schauen ein Mädchen sah. Ich war geplättet. Konnte es nicht realisieren. All die schönen Sachen, die mir immer verwehrt waren, sollte ich jetzt doch noch erleben dürfen. Kurz vor der Coronazeit gab es noch einen Kleidermarkt, auf dem wir dann schon vorsichtig die ersten rosa Sachen und ein Kleidchen gekauft haben.

Und dann kam die Feindiagnostik. Ganz eindeutig und zu 100% ein Junge, sogar in 3D.
Ich war sooo enttäuscht. Habe bitterlich geweint, konnte es auch vor meinen Kindern nicht zurückhalten. Musste ihnen erklären, dass ich trotzdem froh bin sie zu haben, auch wenn sie keine Mädchen sind, das war hart.
Musste mich hier auf Urbia blöd anfurzen lassen wie undankbar ich bin und dass ich gefälligst dankbar sein soll.
Und musste mich von all meinen rosa Mädchenträumen wieder verabschieden.

Es hat ein paar Tage gedauert, bis ich darüber hinweg war, zum Glück hat mein Psychologe mich darin bekräftigt, dass man durchaus Wünsche und Träume haben darf und auch das Recht hat, traurig zu sein, wenn diese sich nicht erfüllen.

Möglicherweise wird Dein Traum ja erfüllt. Und wenn nicht, hast Du Recht: Du wirst den Prinzen genau so lieben wie die Prinzessin.

Liebe Grüße und viel Glück
Scabra

9

Ist doch völlig in Ordnung. Jeder hat seine Wünsche und Erwartungen. Und deine ist halt grade im Moment, dass es ein Mädchen werden soll.
Ich war mir auch 95% sicher, dass unser zweites ein Mädchen wird. Hatte schon einen Namen im Kopf und hab „sie“ damit angeredet gedanklich. Dann kam der Anruf von der Ärztin mit dem Ergebnis vom harmony Test: keine Auffälligkeiten und 100% ein Junge. Ich war zunächst echt traurig, hatte mir ehrlicherweise ja eine Schwester für die Große gewünscht. Jetzt sind es noch knapp 3 Monate zum ET und kann es gar nicht erwarten, was so mit einem kleinem Jungen auf uns zu kommt.
Was ich damit sagen will - wenn du enttäuscht bist, bist du enttäuscht. Das darfst du sein, deine Erwartung oder dein Wunsch wurde ja nicht „erfüllt“. Aber das ändert sehr wahrscheinlich (hoffentlich) nichts an der Liebe zu deinem Kind. Und in die äußeren Umstände (klischeeweise blau statt rosa) wächst man bestimmt rein mit der Zeit :)

10

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe zwei Jungs und bin nun frisch schwanger - selbstverständlich bin ich unglaublich dankbar, dass es geklappt hat, hoffe, dass alles gutgeht und würde auch einen dritten Sohn über alles lieben.
Aber wenn das Leben ein Wunschkonzert wäre, würde ich mir definitiv ein Mädchen wünschen ;-) Auch ich habe Angst vor meiner Reaktion, wenn ich das Geschlecht erfahre. Im Moment bin ich mir gar nicht sicher, ob ich es vor der Geburt wissen möchte, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Bei der Geburt werden es sicherlich die Hormone richten, dass ich nicht "enttäuscht" bin, wenn es kein Mädchen ist.
Solange man annimmt, was kommt, ist es doch vollkommen in Ordnung, Träume und Wünsche zu haben :-)

12

Weißt du wann dein ES war? Vielleicht probierst du es mal mit dem Mondkalender. Es ist bestimmt nur ein Aberglaube, aber ich kenne niemanden bei dem das "Ergebnis" falsch war. 😊 Fand das ganz interessant!

19

Also beim ersten Kind stimmt es bei mir definitiv nicht. Es hätte ein Mädchen werden sollen und wurde ein Junge und nun beim zweiten wahrscheinlich genau gleich...
Bin mir auch ziemlich sicher, wann mein Eisprung war. Hatte aber auch schon oft gehört, dass es stimmt.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen